1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Algen und Fischsterben

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von mprav, 22. Apr. 2013.

Die Seite wird geladen...
  1. mprav

    mprav Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    7
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    0,8
    Teichvol. (l):
    1000
    Hallo,
    ich bin neu im Forum und habe natürlich gleich eine/paar Fragen. Entschuldigung dafür.
    Mein kleiner Gartenzierteich macht seit Sommer 2012 Probleme mit dem Wasser.
    Teichdaten/Technik
    Baujahr 2001
    GFK unregelmässige Form mit versch. Tiefen, Masse ca. 2,00x1,20x0,8m, Wassermenge ca. 1000L
    Oase Teichfilter mit UVC und kleiner Bachlauf. Laufzeit/Tag 10 Stunden vom Frühjahr bis Herbst.
    Bepflanzug ca, 1/5 der Wasseroberfläche. ca. 90% Sonne.
    Fischbesatz siehe unten. Gefüttert wird nur sehr wenig mit Ponds Sticks.
    Chemie oder Wasserpflegemittel wurden nie eingesetzt.
    Im Sommer 2012 hatte starkes Alkenwachstum an den Wänden und den Wasserpflanzen. Das Wasser war sehr trübe.
    Der Fischbestand war: 10 Goldfische ca. 5-6cm gross. Ich habe darauf hin die Fische entnommen, das Wasser abgepumpt und das Becken mit dem Hochdruckreiniger und einer Bürste gründlich gereinigt und das Restwasser alles entfernt. Bei der Gelegenheit gleich noch die Wasserpflanzen umgetopft (Wasserpflanzenerde) stark eingekürzt und die Zierkiesel (weisser Marmor) welche ich im Wasser Teich hatte geschruppt. Filtermatten mit Leitungswasser!? ausgewaschen. Ok das soll man nicht, ich habe aber nicht daran gedacht
    Anschliessend das Becken mit 50/50 Regen und Leitungswasser aufgefüllt. Pflanzen und Fische wieder eingesetzt. Nach ca. 10 Tagen kamen noch 3 kleine und ein ca. 10cm grosser Goldfisch hinzu. Geschenkt vom Nachbarn.
    Soweit war alles ok. Jedoch fing nach ca. 5-6 Wochen wieder dieses Algenproblem an.
    März/April 2013 die Fische haben den Winter gut überstanden, doch die Algen werden immer mehr. Die Algenmatte ist kräftig grün und sitzt so fest an der Beckenwand, dass man sie nicht einmal abzupfen oder mit einer Bürste abschruppen kann.
    Ja und dann ging es Anfang April los. Der erste Goldfisch schwamm tot an der Oberfläche. Das Wasser war Rotbraun. Der ph-Wert war > 9ppm. Also habe ich 2/3 Wasser abgepumpt und mit frischen Wasser aufgefüllt. Das Wasser wurde jedoch schnell wieder braun und trübe. Mittlerweile hatte ich 8 tote die ich rausfischen musste. Augenscheinlich konnte ich bei den toten nichts krankhaftes erkennen.
    Jetzt wusste ich mir nur noch mit der "chem. Keule" zu helfen und habe mir ein 3er Teichset (Wasseraufbereiter, Algenentferner, Mikroorganismen??) gekauft und nach den Angaben am Samstag eingefüllt. Ich mag zwar keine chem. wusste mir aber nicht mehr anders zu helfen.
    Heute mittag. Die Algen haben sich grau verfärbt und lassen sich mit einer Bürste bzw. Besen leicht abschruppen. Die Filteranlage läuft. Das Wasser ist noch trüb wird aber zusehends klarer. Die Fische sind zwar nur mal kurz zu sehen und hoffe das sie überlebt haben.
    Jetzt endlich meine Fragen.
    Anm. wir sind ab Samstag für mehrere Wochen unterwegs. Dh. können den Teich nicht kontrollieren/beobachten.
    Soll ich das ganze diese Woche, mit der chem. noch einmal wiederholen? Wenn ja mit welcher Dosis?
    Wie kann ich jetzt noch einem Fischsterben bzw. dem Algenwachstum vorbeugen?

    Danke schon mal vorab für eure Hilfe

    mfg
    Michael
     
  2. Joerg

    Joerg Mod-Team

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    4.753
    Galerie Fotos:
    10
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    16209
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Michael,
    :Willkommen2

    das mit den Fischen tut Leid.
    WW sind meist recht hilfreich um das Wasser im Gleichgewicht zu halten.
    Eine Belüftung ist hilfreich, die stabilisiert auch den PH Wert.

    Hast du auch KH, Nitrit und Nitrat gemessen?
     
  3. mprav

    mprav Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    7
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    0,8
    Teichvol. (l):
    1000
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Joerg,
    das KH, Nitrit und Nitrat habe ich nicht gemessen. Was braucht man da für Messgeräte? Teststreifen?
    Wasserwechsel hatte ich Anfang April gemacht. Allerdings nur Leitungswasser, da die Regentonnen leer waren.
    Belüftung? Reicht der Bachlauf nicht aus? Am Einlauf zum Teich plätschert er aus 10cm höhe rein. Ist auch immer der "Tummelplatz" der Fische. Da halten sie sich jedenfalls meistens auf.
     
  4. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    3.935
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Michael

    und

    :willkommen bei den Teich - :crazy


    1. Nein!

    2. Kurz und knapp:

    Du hast einfach viel zu viele und zu große Fische in deinen 1000L schwimmen..........:lala1

    Deine Probleme werden sich immer wieder wiederholen.

    Gib die großen ab und steige um auf kleinere wie Notropis etc. ............ ;)

    Außerdem sollte ein Teichfilter 7/24 laufen. :smoki
     
  5. Joerg

    Joerg Mod-Team

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    4.753
    Galerie Fotos:
    10
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    16209
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Michael,
    wenn die sich dort aufhalten, ist der Sauerstoffgehalt im Rest wohl niedriger oder das geflterte Wasser ist dort wesentlich besser.

    Der Filter sollte immer laufen. Gerade Morgens ist der Sauerstoffgehalt sehr niedrig.

    Am besten sind Tröpchentests, die Streifen zeigen aber schon grob an, wo Probleme sein könnten.
     
  6. mprav

    mprav Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    7
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    0,8
    Teichvol. (l):
    1000
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Olaf,
    Die Pumpe/Teichfilter läuft und lief immer 10Stunden/Tag.
    Fische zu gross?
    Jetzt sind es noch 5 kleine ca. 5-6cm und 1er mit ca.10cm

    Ich werde morgen mal schauen wo ich den Tröpfchentests bekomme.
    Die Zeitschaltuhr zur Pumpenlaufzeit werde ich jetzt um 2 Stunden verlängern. Sie läuft dann von 7:00 morgens bis 19:00Uhr
     
  7. libsy

    libsy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Apr. 2012
    Beiträge:
    254
    Galerie Fotos:
    39
    Teichtiefe (cm):
    1
    Teichvol. (l):
    3000
    AW: Algen und Fischsterben

    Der Filter sollte 24 Stunden am Tag laufen. So war das sicher auch mit 7/24 gemeint. *g*
     
  8. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    1.005
    Galerie Fotos:
    3
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo Michael,

    nix Zeitschaltuhr.
    24/7 bedeutet 24h 7 Tage die Woche rund um die Uhr und nicht abschalten.
    Als nächstes alle Goldis raus der Teich ist für die viel zu klein, das ist wie wohnen aufnem Gäste Clo.

    by
     
  9. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    3.935
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Algen und Fischsterben

    Hi,

    Jetzt.............. :lala1

    Und wie viele waren es vor dem sterben............ :kopfkratz

    Ich sage dir "nur" schon mal was wieder kommen wird, was du machst entscheidest du eh selbst................. :beten

    Und ja, ein Filter sollte 24h 7 Tage die Woche laufen!

    Du kannst eigentlich von Glück sagen, das es von 2001 bis jetzt gedauert hat, mit dem Gau..................... :lala1
     
  10. burki

    burki Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2012
    Beiträge:
    328
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    70cm
    Teichvol. (l):
    2x1000
    AW: Algen und Fischsterben

    Hallo

    Fische raus (das ist Tierquälerei) ! Und keine Chemie mehr!

    1000L und FIsche das passt garnicht, jedenfalls keine Goldfische.

    Warum wurden in so einem kleinen Teich überhaupt Fische eingesetzt?

    Mache dir aus dem Becken einen schönen Pflanzenteich, dann brauchst auch die Pumpe nicht mehr und Chemie schon garnicht.

    Viel Erfolg.