Überwinterung mit Umzug

Awendela

Mitglied
Dabei seit
14. Sep. 2021
Beiträge
1
Rufname
Awendela
Hallo allerseits,
ich stehe vor dem Problem, dass ich unsere Goldfische demnächst werde umziehen lassen müssen und suche nun nach dem bestmöglichen Vorgehen das Ganze zu bewerkstelligen.

Kurz zu den Fakten: wir haben aktuell 43 Goldfische von ca. 7-25 cm Länge im Gartenteich schwimmen. Einige sind schon länger dort und haben auch schon in diesem Teich überwintert (die kleineren), andere sind erst dieses Jahr hinzugekommen. Nun hat es sich recht kurzfrisitg ergeben, dass wir wohl in den nächsten Monaten umziehen werden. Ob noch in diesem Jahr oder erst Anfang nächsten Jahres kann ich aktuell noch nicht sagen. Da es jedoch erfahrungsgemäß schwierig werden wird, die Tiere aus dem Teich zu fischen sobald es kalt wird habe ich mir überlegt sie dieses Jahr in der Regentonne überwintern zu lassen damit, wenn dann der Umzug ansteht, ich sie möglichst streßfrei auf den Weg bringen kann. Umzugsstrecke sind ca. 350 km, alle Fische sind auch auf dem Weg in den jetzigen Teich eine etwa eben solange Strecke gefahren worden, der eigentliche Transport stellt also kein Problem dar.
Nun haben wir aktuell noch keine Bleibe in der neuen Stadt, ich weiß also noch nicht wie die Begebenheiten dort sein werden. Ich hoffe natürlich was mit einem Teich zu finden. Sollte das nicht möglich sein wäre mein Plan einen großen aufblasbaren Pool zu besorgen in dem die Tiere dann vorrübergehend bleiben könnten (natürlich mit Filter, Pumpe und allem drum und dran). Vermutlich werden wir erstmal was mieten, dann aber entweder selber bauen oder ein Haus kaufen, so dass dann auch wieder für einen ordentlichen Teich gesorgt wäre.
Da ich keinerlei Möglichkeiten habe die Fische solange woanders zwischenzuparken muss ich nun eben nach Lösungen suchen weil ich sie eigentlich ziemlich gern hab und auf jeden Fall mitnehmen möchte.

Wie gehe ich nun am besten vor? Wir sind jetzt erstmal 2 Wochen im Urlaub, mein Plan war sie danach aus dem Teich zu fischen und in die Regentonne umzusiedeln. Weil dann wäre ja auch schon Anfang Oktober. Zur Verfügung stünden mit zwei 300-Liter-Tonnen, reicht das für 43 Fische? Und wo stelle ich die Tonnen am besten hin? Wir haben zwar einen Keller, aber der ist auch im Hochwinter geschätzt um die 15°C warm. Außerdem wären da noch eine Holzgartenhütte und ein Gewächshaus (unbeheizt) in welche in die Tonnen stellen könnte. Und schließe ich an die Tonnen eine Pumpe an (eine mit Fördermenge 5000l/h wäre verfügbar)? Das wäre ja dann bei den Volumen eine ganz enorme Wasserumwälzung, ist das nicht megastreßig für die Tiere? Und sollen Sprudelsteine in die Tonnen rein?
Und wie mache ich das am besten mit dem Wasser beim Umzug? Ich kann ja nicht literweise das Wasser mitschleppen (ok einige Liter würden gehen, aber eben keine hunderte Liter...). Den jetzigen Filter dann an die neue Bleibe anschließen? Im Letzten Jahr haben wir die Pumpe samt Filter sowie die Sprudelsteine den Winter über ausgemacht, aber da waren die Tiere eben auch im Teich und es waren nur 10 Stück. Sollte ich die Filterpumpe dann ggf. z. B. 2 Wochen vor dem Umzug laufen lassen?
Hach hätten wir gewusst, dass wir umziehen werden, dann hätten wir gar nicht mehr so viele Tiere in den Teich gesetzt, mit ein paar wenigen kleinen wäre das alles echt einfacher gewesen... Aber jetzt sollen sie auch mit!

Viele Grüße
Awendela
 
Oben