Überwinterung von Wasserhyazinthen und co

tina

gesperrt
Dabei seit
6. Sep. 2004
Beiträge
98
Ort
*****
Hallo an alle,

ich habe heute meinen Teich mehr oder weniger winterfest gemacht und bin natürlich auf meine Schwimmblattpflanzen gestoßen, die da wären: Wasserhyazinthen, Feenmoos und Wassersalat. Ein paar davon habe ich jetzt zwecks Überwinterung herausgenommen und sie in ca. 12 cm hohe "antike"Waschschüsseln gesteckt. Allerdings befürchte ich, daß das nicht tief genug sind. Blieben Pflanzenübertöpfe oder die Badewanne :D . Hätte ja auch was, oder? Mit welcher Methode könnte es mir gelingen, die Wasserhyazinthen bei mir im Winter zum Blühen zu bringen?
Was mach ich mit dem Rest, der noch im Teich rumschwimmt? Abschöpfen und auf den Kompost werfen oder ganz einfach mal abwarten?
Viele liebe Grüße
Tina
 

Christian

Mitglied
Dabei seit
17. Sep. 2004
Beiträge
82
Ort
*****
Hallo Tina,
also ich denke mal das deine Waschschüssel ausreicht, soweit ich weiß brauchen sie nicht viel Wasser. Wichtig ist viel Licht und Wärme, ich hielt sie immer im Aquarium, sie vermehrten sie prächtig, das ganze Becken war voll!! Den Rest im Teich kanst du getrost auf den Kompost schmeissen ausser das Feenmoos, das soll bei Werner Wallner tw. überlebt haben, wenn auch nicht viel!
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Hallo Tina,

zu flach sind die Schüsseln nicht - die Wasserhyazinthen wollen sich im Winter in Substrat verwurzeln. Also lehmigen Sand unten in die Schüssel geben. Christian hat es schon gesagt: Viiieeeeel Lich und Wärme wird gefordert. Obwohl es meine Wasserhyazinthen in dem beschriebenen GW vor zwei Jahren gut geschafft haben, sahen sie nicht mehr gut aus (erhebliche Pflanzenteile welk und vertrocknet) und sind auf den Kompost gewandert. Wassersalat/Muschelblume ist übrigens viel einfacher als die Hyas.

AAber, um ehrlich zu sein: Lohnt sich alles nicht, der Aufwand. Ich kaufe diese Pflanzen bei Bedarf einfach neu.

Beste Grüsse
Stefan
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
Hi Tina!

Also ich unternehme gerade den Versuch die Pflanzen (Hyas) im Kübel mit der tropischen Seerose zu überwintern. Temperaturen von min. 20°C und direktes Sonnenlicht + Zusatzbeleuchtung durch AQ-Lampe. Ich versuche diese im Übrigen schwimmend zu überwintern, in dem ich sie so nix vom Winter spüren lasse. Mal sehne obs klappt.

Mehr gibts hier: [DLMURL]http://www.teichforum.info/viewtopic.php?t=3126[/DLMURL]

In einem meiner Bücher steht noch, dass diese als Substrat zum Einwurzeln gerne "eine Menge Wasserpflanzenkompost (?!)" bevorzugen.

Gruß Björn
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
tina schrieb:
...Wasserhyazinthen, Feenmoos und Wassersalat.....

Hallo
diese Pflanzen rechtfertigen nicht den Aufwand
den Du treiben müsstest um Ihnen und...
Dir 8)
ein ein angenehmes Überwintern zu ermöglichen.

ALLES spricht dagegen

-in Schalen kann man nicht annähernd die benötigten Wasserwerte werden halten.
-nur 10 h Tageslicht durch senkrechte Glasscheiben ?!
(jede Scheibe schluckt ca 50%)
-elektrische Beleuchtung ist nur mit professionellen (teuren)Planzenleuchten möglich ,
Lichtspektrum und Wärmeabgabe passen so gar nicht !
- die Pflanzen reagieren untereinander und auf ihr Mileu
d.h. sie sollten in "größeren" Beständen und Behälten überwintern.

Wenn Du dann mit viel Glück und möglicherweise
1000(eintausend) kwh ärmer
ein paar Kümmerlinge wieder in die Freiheit entlässt
und im Baumarkt 3 x größere Pflanzen für Zweifufzig 8)
angeboten werden .......bist Du geheilt !

zumal Du Dir selbst für ca 150 Tage ein private Möglichkeit schaffst

"beim Sterben zuzusehen"
:rolleyes:


Erspar es Dir !


mfG
karsten.
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Hallo Tina,

Karsten halt :schreck ! Ein wenig drastisch ausgedrückt, ist aber voll und ganz das, was ich sagen wollte, aber nicht zu sagen wagte :D .

Eine Kleinigkeit vielleicht noch: Es scheint Hyas verschiedener Herkunft zu geben: Solche, die jedes Jahr frisch importiert werden (z.B. aus Thailand); die sind unser Klima in keiner Weise gewohnt, blühen selten und sind wie von Karsten beschrieben nicht vernünftig über den Winter zu kriegen. Dann soll es aber noch akklimatisierte Pflanzen geben, die aus Gewächshäusern stammen; diese bekommt man erst reltiv spät im Jahr. Bei diesen sollen die Chancen der Überwinterung besser sein.

Ich würde auch jeweils neu kaufen, und zwar akklimatisierte, weil die recht zuverlässig blühen. Aus meinem Teich habe ich Hyas, Wassersalat und Co. im letzten Jahr verbannt.

Beste Grüsse
Stefan
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Hallo Karsten,

vor allem denke ich, dass das richtig und zutreffend war. "beim Sterben zusehen" :schreck ! Ich habe mich zurückgehalten, weil ich nicht denen auf die Füsse treten wollte, die es unbedingt probieren wollen (und werden).

Beste Grüsse
Stefan
 

tina

gesperrt
Dabei seit
6. Sep. 2004
Beiträge
98
Ort
*****
Ihr seid ja sooooo gemein.....pö!
Jetzt will ich's natürlich unbedingt ausprobieren, und da ich roher Natur bin, macht es mir auch nix aus, Pflanzen beim Sterben zuzugucken. So! ;)
Ich befürchte ja trotzdem, daß Ihr recht habt, aber ob ich die jetzt alle auf einmal kompostiere, oder nach und nach...... :)
Liebe Grüße
Tina
 
Oben