Youtube Facebook Twitter

ab wann luftzufuhr im winter??

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Nilges_Walter, 10. Dez. 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Nilges_Walter

    Nilges_Walter Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2004
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca .15m³
    Hallo liebe Teichfreunde !
    meine frage :
    ab wann soll (kann)oder darf man den Luftausströmer in Gang
    nehmen??
    Wenn das Eis sich schon auf dem Wasser gebildet hat?
    Vorher um das Wasser umzurühren--oder ?
    Habe zwei Styroportöpfe auf dem Wasser schwimmen --sollte sowieso nicht ganz so schnell zufrieren.
    Wie verhalten sich meine Fische -wenn jetzt plötzlich Krach im Wasser ist??

    Also bis heute war eigentlich noch kein Eis auf der Wasserfläche -bzw.
    ziemlich schnell wieder weg--schätze das wird nicht so bleiben!!!


    mit freundlichen grüßen
    (und schon dank im voraus)

    Euer Nilges,Walter
     
  2. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    247
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Walter,

    das kommt ganz auf Sinn und Zweck dieser Lufteinperlung an.

    Deinen Angaben ist zu entnehmen, dass du damit eine geschlossene Eisdecke verhindern möchtest. Demnach erklärt dies eigentlich den Einsatzzeitraum. Einschalten bevor es so kalt wird, damit der Teich deswegen dauerhaft zugefriert :wink:

    Hier noch ein paar Tips.

    - Den Ausströmer möglichst knapp unterhalb der Wasseroberfläche plazieren, damit verhinderst du eine zusätzliche Abkühlung des Tiefenwassers.

    - Diese Styroporteile sind nicht sonderlich effektiv, wenn es darum geht den Gasaustausch zwischen Wasseroberfläche und Atmosphäre aufrecht zu erhalten. Die offene Fläche ist dazu einfach zu klein.

    - Ob die Fische sich am Lärm stören oder nicht kann ich nur vermuten. Fische reagieren auf Schall im Allgemeinen recht empfindlich. Inwieweit sie aber in der Lage sind sich einer "Dauerberieselung" anzupassen und diese damit nachhaltig zu ignorieren weiß ich nicht. Es kann störend sein, muss es aber nicht. Ich gehe aufgrund meines Unwissens einfach davon aus das es störend ist und verzichte daher auf solch eine Maßnahme. Da dies jedoch nicht immer und überall möglich ist, stellt dies nun aber auch keine allgemeine Empfehlung dar.

    - Ein komplett zugefrorener Teich muss nicht zwingend auch ein Problem für dessen Bewohner darstellen. Je nach Anlage kann eine eisfreie Stelle das Überleben sichern oder genauso gut auch überflüssig sein. Entscheidend ist hierbei der O2-Haushalt und Bedarf und das Ausgasen der durch mikrobielle Tätigkeiten im Teichboden entstehenden Gase. Ohne einen Teich wenigstens ansatzweise zu kennen ist eine Aussage über den Nutzen einer dauerhaft eisfreien Stelle nicht machbar.


    MFG...Jürgen
     
  3. Nilges_Walter

    Nilges_Walter Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2004
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca .15m³
    hallo Jürgen,
    Danke- für die schnelle Antwort--
    werde eine Zeitschaltuhr einbauen und die Lüftung Stundenweise einleiten.
    Meine Fischlein haben sich tatsächlich von der Luftstelle entfernt-sind jetzt im hinteren Teil meines Teiches.

    Schade -habe leider keine Digi-camera um Bilder einzustellen-aber ist denn nicht bald Weihnachten??----im alten Forum hatte ich welche eingescannt-aber irgendwie muß ich wohl erst ein paar neue schießen!!!
    Der Winter ist wohl noch lang genug-kann ja noch ein Bilder aus meinem alten Album suchen!!!

    Meine Familie und ich, wünschen allen Mitgliedern des Forums,ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest
    Glück-vor allem Gesundheit und einen guten Rutsch ins Jahr 2005

    MFG Walter
     
  4. olafkoi

    olafkoi gesperrt

    Registriert seit:
    3. Dez. 2004
    Beiträge:
    196
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Walter
    Luftausströmer IMMER anlsassen zu Gasaustausch.Deine Fische werden sich nicht daran stören.
    Kleiner gedankenanstoß : Deine Fische ruhen zwar,aber schwimmen ein bischen also Energieverbrau ! Energie (Stoffwechsel) aufnahme von Futter inform von Winterfutter oder Natürlicher Nahrung, zum umsetzen des Futters in Energie benötigt man Sauerstoff (Verbrennung). Kein Motor oder besser Keine Zentralheizung läuft ohne Sauerstoff.
    Ich gehe davon aus das du einen Filter hast und dieser läuft ?
    Beim Gasaustausch ist in der Teichwirtschaft gemeinnt, das Stickstoffgase in jedem Teich durch den Stoffwechsel vorhanden sich am Grund ablager, mit der Belüftung hilfst du den Entweichen des Stickstoffes. Stickstoffgase sind z.B. Nitrit,Ammonium,
    Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
     
  5. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo olafkoi

    Wieso soll der Luftausströmer immer an bleiben? Ich bin da anderer Meinung. Im Winter sollte dieser schon in Betrieb sein um eine definierte Stelle möglichst eisfrei zu halten. Durch diese Lücke hälst du den Gasaustausch im Gange. Dazu sollte man diesen Ausströmer auch nicht zu tief hängen. Durch die austretende Luft erzeugst du eine Strömung weil die Luftblasen das Wasser mitreißen. Hängt das Teil zu tief könnte es da unten kälter werden als es normalerweise wäre. Das wäre ja dann auch kontraproduktiv.
    Das jeder Motor Sauerstoff braucht ist klar.
    Also wenn man mittels Belüftung den Stickstoff ausm Teich entfernen könnte, bräuchte man wohl dieses ganze technische Equipment, dass man an somanchen technischversierten Teichen findet nicht. Nitrit, Nitrat und Ammonium sind sicherlich keine Gase! Diese liegen als Ionen vor und verdampfen leider nicht einfach mal so.
    Das einzige was du leider durch eine starke Belüftung austreibst, ist dein CO2 und das ist wirklich nervig!
    Sauerstoff wird im Teich allgemein für Oxidationsprozesse benötigt (NO2 zu NO3 usw.).
    Fäulnissgase entstehen meistens dann, wenn es Zonen ohne Sauerstoff gibt. Dort findet Gärung statt und es entstehen Gase wie CH4.
    Stickstoffgase treten z.B. in der Denitrifikation auf. Aber die dürften in einem kleinen Garten Teich weniger von Bedeutung sein. Und diese Gase steigen dann schon von alleine auf, nur müssen die auch irgendwo entweichen können. Dafür das Loch.

    Bei mir ruht der Teich. Einzig ein kleiner Sprudler in ca. 20 cm von der Wasseroberfläche sprudelt vor sich hin und es läuft keine Pumpe.


    Gruß Björn
     
  6. olafkoi

    olafkoi gesperrt

    Registriert seit:
    3. Dez. 2004
    Beiträge:
    196
    Galerie Fotos:
    0
    Nestor
    Viel glück mit dieser Variante!
    Ich hoffe du hast keine Fische im Teich ! Bei den meisten die Ihre Pumpen und Filter abstellten sind schon viele Koi verstorben an Nitrit oder Ammoniumvergiftung. Nitrit und Ammonium sind die Giftigsten Stickstoffverbindungen die sich wie bekannt am Boden sammeln. (Kot etc) wen der Filter nicht mehr läuft und du bekommst einen harten Winter steigt die Nitrit und Ammoniumbelastung im Wasser an. Ammonium entwickelt bei einen zu Hohen PH wert Ammoniak !. Wasser belastungen vermeiden indem der Filter gedrosselt weiterläuft. Nun folg waescheinlich das Agument im WInter arbeiten die Bakterien im Filter nicht.....vergest diese Aussage. Alle Baktrien sind Aktiv bei kalten Wasser weniger als bei warmen. Bakterien sollen wenn sie Flüssig sind kalt gelagert werden sonst würden diese sich selbst verzehren.
    Ich hoffe du würdest deine Einstellung überdenken ohne Pumpe Filter .

    Gruß Olaf

    P.S. korektur einen Teil der Gasförmigen Stickstoffverbindungen lassen sich austreiben.
     
  7. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    781
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    Tut mir leid, aber das verstehe ich alles nicht. In kaltem Wasser ist Sauerstoff nie ein Problem, auch die Sauerstoff zehrenden Abbauprozesse sind im Winter temperaturbedingt gehemmt. Zu Problemen kann es natürlich kommen, wenn sich das Wasser wieder erwärmt und seine Temperatur 10 bis 12 Grad (deutlich) übersteigt. Dann ist auf Schlag sehr viel Biomasse abzubauen, wenn sie sich den Winter über angesammelt hat. Dann aber läuft der Filter ja hoffentlich wieder. Bis dahin ist es physikalisch unabdingbar, dass sich das Wasser bei Minusgraden und kontinuierlicher Umwälzung immer weiter abkühlt und erst recht bedrohlich für temperaturempfindliche Fische werden kann. Und welche Stickstoffverbindungen sind gasförmig (wenn man von reinem Stickstoff einmal absieht) ? Schliesslich: Weder Nitrit noch Ammonium/Ammoniak lassen sich allein durch Umwälzung oder Einblasen von etwas Luft austreiben.

    Eigentlich wollte ich mich ja gar nicht zum Thema äussern. Der Widerspruch zu dem, was man einigermassen zuverlässig an Informationen ziehen kann, ist aber gross, weshalb ich dann doch etwas sage.

    Bisher galt es für mich immer als gesichert, dass bei Wassertemperaturen unterhalb von 10 Grad keine nennenswerte Nitrifikation mehr erfolgt - ist ja auch nicht ganz unwahrscheinlich bei Organismen, deren optimale Betriebstemperatur zwischen 28 und 36 Grad liegt.

    "Die Nitrifikation ist unter anderem abhängig von:
    - Temperatur (ist die Temperatur kleiner als 5 Grad Celsius findet keine Nitrifikation statt, das Optimum liegt zwischen 30-36 nach anderen Angaben bei 28-36°C. Die Nitrifikation wird bei Temperaturen unter 12°C verlangsamt und unter 8°C eingestellt.)
    - gelöster Sauerstoff >=2 mg/l
    - pH-Wert, Pufferkapazität: starke Abhängigkeit, optimaler Bereich 7,5-8,3
    ..."
    (Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen, http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/n/nitrifikation.htm - Hervorhebung hinzugefügt)

    Nun müssen ja auch Universitätsveröffentlichungen nicht unbedingt richtig sein. Man müsste allerdings mehr dagegen setzen als eine blosse Behauptung ohne nähere Begründung. Wenn Bakterien sich kalt gelagert nicht gegenseitig dezimieren besagt das eigentlich nur, dass sie bei Kälte nicht aktiv sind. Ausgesprochen interessant ist dabei, dass der optimale pH-Wert bei 7,5 bis 8,3 liegt, in einem Bereich also, in dem das unschädliche (!) Ammonium rapide zunehmend in Ammoniak übergeht.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Nov. 2018 um 00:46 Uhr
  8. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    @olafkoi

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass nur weil du Kois im Teich hast, die Biologie neu geschrieben werden muss?
    Beschäftigt euch halt einmal unabhängig vom Koi mit den ganz grundlegenden Zusammenhängen!
    Die Aussage, dass alle Bakterien bei kalten Wasser aktiv sind kann man sehr falsch aufgreifen. Ich reduziere mal das "alle" auf die 2 Spezies die für uns interessant sind. Bei kalten/kühleren Temperaturen kommen enzymatisch katalysierte Reaktionen nicht zum erliegen, sind aber dennoch stark verlangsamt, so dass man die verbleibende Abbauleistung wohl vernachlässigt. Es gibt aber auch Temperaturbereiche in denen bestimmte Bakterien nicht mehr lebensfähig (bzw. teilungsfähig sind)
    So den Rest müsstest du dir jetzt selber zusammenreimen können.

    So und du beheizt deinen Filter? Oder wie hast du die Problematik gelöst, dass du damit den Teich auskühlst bzw. den Bakterien ein wärmeres Umfeld bieten kannst?
    Leben bei dir keinen Bakterien im Teich?
    Was machen deiner Meinung nach Fische in natürlichen Gewässern?

    Nenne mir lieber einmal gasförmige Stickstoffverbindungen! Kleine Hilfe Hollemann-Wiberg - klasse Buch! ;)

    Gruß Björn
     
  9. Nilges_Walter

    Nilges_Walter Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2004
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca .15m³
    Danke !!

    irgendwie ist es doch schön zu sehen,wenn selbst Experten sich noch über das Thema austauschen können.
    Habe meine Schlüsse daraus gezogen- und hoffe sie fuktionieren so wie
    ihr euch das vorgestellt habt ,bzw ich mir .
    Danke noch mal
     
  10. carina

    carina Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dez. 2004
    Beiträge:
    5
    Galerie Fotos:
    0
    huhu,

    na ich hab gar keinen luftausströmer und ist noch nie was passiert.ich denke natur soll soweit wie möglich natur bleiben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden