Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.393
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Molche, Libellen, Gelbrandkäfer, Rückenschwimmer, vers. Schnecken usw.
N'abend.

Heute abend kam durch einen anderen Beitrag (hier) im Chat die Diskussion auf, von wo aus nun die Förderhöhe einer Pumpe gerechnet wird.

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass man ab Teichoberfläche, bis Auslauf zählt....
Nun steht hier des öfteren "Vom Pumpenstandort bis Schlauchauslauf".

:kopfkratz Hab ich das die ganzen Jahre falsch verstanden?

Vielleicht hat jemand auch gleich noch zu seiner Meinung, ne halbwegs nachvollziehbare Begründung? :flehan
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

....
Die Fördermenge einer Pumpe hängt hauptsächlich von der Förderhöhe ab. Der Begriff "Förderhöhe" bezeichnet den Höhenunterschied zwischen Wasseroberfläche und Wasserentnahme. Saugt beispielsweise eine Pumpe Wasser aus 5 Metern Tiefe an und leitet es 15 Meter in die Höhe, beträgt die Förderhöhe 20 Meter. Nebenstehende Tabelle vermittelt die Leistungsfähigkeit des Hauswasserwerks HWW 4500 INOX bei verschiedenen Förderhöhen. Bei einer Förderhöhe von 20 Metern ist beispielsweise bei dieser Pumpe mit einer Förderleistung von 58 Litern pro Minute bzw. 3,48 Kubikmetern pro Stunde zu rechnen.

http://www.tip-pumpen.de/detail_hww4500inox.php


Ein anderer wichtiger Parameter ist die Förderhöhe einer Pumpe, diese wird immer von der Wasseroberfläche gemessen, auch wenn die Pumpe tiefer liegt.
Bedenken Sie, dass die Förderleistung abhängig von der Förderhöhe ist und von den Leitungsquerschnitten und Längen auch noch vermindert wird. Bei den meisten Pumpen wird über den Verschleiß des Propellers auch die Förderleistung zurückgehen. Also lieber etwas größer dimensionieren und mit einem Ventil nach unten regeln.


http://www.teichbau-profi.de/168/teichpumpe.html

Begrifflichkeiten zum Verständnis der Leistungsangaben

Die Ansaughöhe (Saugförderhöhe) gibt den max. überbrückbaren Höhenunterschied zwischen Wasseroberfläche und dem Schaufelrad der Pumpe an.
Währenddessen gibt die Gesamtförderhöhe die max. mögliche Förderhöhe von der Wasseroberfläche bis zum höchsten Punkt der Druckleitung an und ergibt sich aus der Druck- und der Saugförderhöhe.
Die Kapazität gibt an, welche Wassermenge maximal, d.h. wenn die Pumpe auf Wasserhöhe positioniert ist, gefördert werden kann.
Fördermenge und Gesamtförderhöhe hängen unmittelbar zusammen und sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der passenden Wasserpumpe.

Einflussfaktoren auf die Pumpleistung

Mit steigender Förderhöhe reduziert sich die Fördermenge, da die Wasserpumpe den Druck der Wassersäule zusätzlich aufbringen muss. Darüber hinaus reduzieren Schlauchlänge, Rohrbögen und Leitungskrümmungen, Ventile usw. die Leistung der Wasserpumpe.


Bei Tauchpumpen spielt der Querschnitt und die Innenfläche der Verrohrung natürlich auch eine Rolle aber bis zur Wasseroberfläche kämpft die Pumpe gegen "Reibung" und Staudruck danach gegen die Schwerkraft ;)
DAS ist dann mit Förderhöhe gemeint

mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Koi-Uwe

Mitglied
Dabei seit
5. Juli 2007
Beiträge
5.395
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
1,70
Teichvol. (l)
38 m³
Besatz
Nur Koi
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Erst einmal vielen Dank Karsten :oki

Aber : Das ist doch ein Widerpruch oder ?


Saugt beispielsweise eine Pumpe Wasser aus 5 Metern Tiefe an und leitet es 15 Meter in die Höhe, beträgt die Förderhöhe 20 Meter.


Und im nächsten Abschnitt steht dann das hier :


diese wird immer von der Wasseroberfläche gemessen, auch wenn die Pumpe tiefer liegt.


Ja was denn nun ????:beeten :beeten :beeten

Gruss
Uwe


Edit: Habs nochmal in Ruhe gelesen, da steht ja Saugpumpe, ich denke ich habs verstanden :lachboden
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen-V

Mitglied
Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
1.666
Ort
97***
Teichtiefe (cm)
1,7m
Teichvol. (l)
15m3
Besatz
15 KOI
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

hallo
war das jetzt eine frage, oder eine feststellung?:kopfkratz
wenns ne frage war dann:
diese wird immer von der Wasseroberfläche gemessen, auch wenn die Pumpe tiefer liegt.
die ist richtig
gruß
jürgen
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.777
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Servus Annett & Teichtechniker

Hier wird ein guter Tipp formuliert.

Hier die Aquamax-Pumpenkennlinie.

Die Förderhöhe wird immer über Wasserspiegel vom Teich bis zum Austrittspunkt z.B. Bachlauf (Schlauchende) gemessen.
 

Koi-Uwe

Mitglied
Dabei seit
5. Juli 2007
Beiträge
5.395
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
1,70
Teichvol. (l)
38 m³
Besatz
Nur Koi
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Also ich glaube jetzt ist es Eindeutig :oki :oki


Uwe
 

KlausG

Mitglied
Dabei seit
22. Okt. 2007
Beiträge
5
Ort
3****
Teichtiefe (cm)
2
Teichvol. (l)
40 m3
Besatz
25 Koi
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Hallo zusammen,

ich erkläre mir das Thema so :

Wenn eine Pumpe unter der Wasseroberfläche liegt und durch einen Schlauch das Wasser irgendwo hin fördern will, dann setzt ihre Leistung an der Stelle an, an der sich das Wasser nicht mehr "freiwillig" bewegt, an der also zusätzliche Kraft benötigt wird.

Und weil das Wasser eben völlig freiwillig in den Schlauch läuft, und zwar genau bis zur Wasseroberfläche, braucht es bis dahin keine fremde Kraft. Erst ab hier muss die Pumpe ihre Leistung zum Fördern des Wassers zur Verfügung stellen - Ergo: Förderhöhe erst ab Wasseroberfläche.

Könnte man sicherlich auch wissenschaftlicher formulieren ( Prinzip der verbundenen Röhren und so, vielleicht? ...), muss man aber nicht.

Gruß
Klaus
 

lollo

Mitglied
Dabei seit
14. Juni 2007
Beiträge
1.246
Ort
48...
Teichtiefe (cm)
100
Teichvol. (l)
6002
Besatz
2 Koi, 5 Goldfische mit Nachwuchs, 2 Sonnenbarsche.
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

KlausG schrieb:
Und weil das Wasser eben völlig freiwillig in den Schlauch läuft, und zwar genau bis zur Wasseroberfläche, braucht es bis dahin keine fremde Kraft.

Und was ist mit dem Druck des Wassers, dass jetzt vom Flügelrad bis zur Teichoberfläche ansteht, stellt es keinen Widerstand da? :crazy
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Hallo Lothar

die Frage war doch
Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

hast Du Dir die Links der Hersteller und Händler mal durchgelesen ?

isebenso ! ;)



:kopfkratz 2.jpg 


mit freundlichem Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.393
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Molche, Libellen, Gelbrandkäfer, Rückenschwimmer, vers. Schnecken usw.
AW: Ab wo zählt nun die Förderhöhe einer Pumpe?

Hallo zusammen.

Der Einwand, dass die Pumpe dann das Wasser bis zur Wasseroberfläche eigentlich ohne Energieverbrauch befördern müßte, kam bei der Diskussion im Chat auch... genau das hat mich stutzig gemacht.

Wenn allerdings die Hersteller eindeutig (hoffentlich!) definieren, was sie unter Förderhöhe verstehen, dann ist das m.M.n. die Höhe, welche wir für Pumpenempfehlungen/-vorschläge wissen müssen.

Genau darum ging es zumindest mir. :oki

(Also hab ich die letzten Jahre doch nicht alles falsch verstanden! :D )
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten