Youtube Facebook Twitter

Algen!?

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von Teichforum.info, 16. Sep. 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    was ist eigendlich die Ursache für Algenbildung. Ich hab in den letzten Wochen an verschiedenen Stellen im Filterteich Fadenalgen entdeckt und an verschiedenen Pflanzen ist eine Art Algenschleim festzustellen. Das Wasser ist jedoch glasklar.
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo ralf,

    mal ganz vereinfacht - algen sind pflanzen(anm. d. redaktion - Sch..spflanzen :) ) - pflanzen benötigen zum wachsen nährstoffe (nitrat+Phoshat+...) und sauerstoff.

    sind diese komponenten in deinem wasser vorhanden - wachsen sie :cry:

    hast du viel konkurenz im teich (normale teichpflanzen+ unterwasserpflanzen) bilden diese ein gegengewicht zu den algen und beiden geht es etwas schlechter :p

    sollte das verhältniss zwischen nährstoffangebot und normalen pflanzen ausgewogen sein ziehen die algen meißt den kürzeren.

    so zumindest sehe ich die sache.

    gruß jürgen
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Ralf,
    Algen sind Pflanzen,die sich hauptsächlich durch Sporen vermehren.
    Diese Sporen sind in der Luft und damit über kurz oder lang auch im Wasser. Es gibt viele Arten von Algen. Wenn hier in den Foren von Faden- und Schwebealgen gesprochen wird, ist das immer nur ein Hinweis auf die Form, damit ist keine Pflanzenfamilie oder Art gemeint.
    Algen und klares Wasser ist beileibe kein Widerspruch!! Warum sollte das Wasser denn trüb sein ? Wenn du Pflanzen im Wasser hast, bleibt dieses doch auch klar.
    Man wird Algen nie verhindern können, einzig deren Wachstum kann man mehr oder weniger beeinflussen. Algen brauchen, wie alle Pflanzen, bestimmte Voraussetzungen :
    a) Licht ( ist nicht gleich SONNE !!) zum asymilieren
    b) Wasser
    c) Nährstoffe
    d) Kohlendioxid
    Aus dem Lichtspektrum werden nur wenige Wellenlängen benötigt. Deswegen funktioniert auch die Zugabe von Erlenzapfen uä. , da das Wasser braun gefärbt wird. (entspricht gerade dem Lichtspektrum,welches Algen hauptsächlich brauchen)
    Wasser und Kohlendioxid wird hoffentlich im Teich immer vorhanden sein :D
    Nährstoffe hoffentlich auch,jedoch kann man die am besten manipulieren.
    Je mehr Pflanzen im Teich,desto grösser die Konkurrenz, desto geringer das Algenwachstum. Im Frühjahr,wenn die Pflanzen noch in Winterruhe sind, oder im Spätsommer,wenn die Pflanzen ihr Wachstum einstellen, haben Algen deshalb Hochsaison. Durch regelmässiges Abfischen der Algen und rückschneiden der Pflanzenmasse kommt man irgendwann zu einem relativ nährstoffarmen Teichwasser und damit zu einem relativ geringen Algenwachstum. So einfach ist das. :D
    Zugabe von Algenkillern jeder Coleur wird dir nachhaltig nicht gedankt.
    Das Zellgift bleibt im Wasser bzw Mulm , die Nährstoffe ebenfalls. Bald geht dann das Spiel von vorne los.

    @ jürgen-b : Pflanzen brauchen keinen Sauerstoff ! Sie produzieren ihn !!

    Grüsse Eugen !!
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    aba nachts (ver)brauchen pflanzen sauerstoff, oder habe ich da was verpasst !?!

    gruß lars
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Dank Euch für die sehr ausführliche Erklärung.
    jetzt ist mir auch bewust, warum ich über den gesamten Sommer eigentlich gar keine Algen hatte und erst jetzt (nach dem die Pflanzen ihr Wachstum langsam einstellen) welche zum Vorschein kommen. Ich gehe mal davon aus, dass die Nährstoffe in meinem Schwimmteich relativ gering sind, die Pflanzen erst das erste Jahr in meinem Teich sind und nächstest Jahr sich doch noch weiter vermehren und dadurch das Problem (es ist ja noch gar kein Problem!) mit den Algen nächstes Jahr noch kleiner sein wird.

    Ich war ja richtig stolz auf meine Arbeit, dass das alles so gepasst hat Teichgrösse/Filterteich, keine Trübung etc. da hatten mir die paar Algen jetzt doch ein bisschen zu denken gegeben.

    Also nochmal Danke
    :gut:
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Lars,
    hallo zusammen,

    nachts verbrauchen Pflanzen Sauerstoff (deshalb soll man Krankenzimmer auch nicht voller Blumen stellen - wobei ich nicht weiss, ob die Warnung in dieser Vehemenz wirklich angemessen ist). Die Bilanz zeigt aber eine Sauerstoffproduktion, nicht Verbrauch.

    Licht ist sicher nicht gleich Sonne. Aber wo volle Sonne, da auch Licht. Im Halbschatten und selbst im Schatten finden Algen noch ausreichend Licht zum Wachsen.

    Ich weiss auch nicht, ob man Algen in Bausch und Bogen verteufeln sollte. Sie sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette und der Teichbiologie. Ein Teich vollkommen ohne Algen kann meines Erachtens nicht sonderlich stabil sein. Ich jage deshalb auch nicht der letzten Fadenalge hinterher. Wie auch an anderer Stelle geschrieben wird es allerdings da kritisch, wo Algen im Übermass auftreten. In einem völlig überdüngten Teich kommt es zu explosionsartigem Algenwachstum. Der CO2 Verbrauch führt zu einem ebenso rasanten Anstieg des pH Wertes. In der Folge kommt es zum unkontrollierbaren Wachstum aerober Bakterien - der verfügbare Sauerstoff wird aufgezehrt. Die aeroben Bakterien sterben ab und anaerobe Bakterien nehmen ihren Platz ein. Der Teich ist tot ("umgekippt"). Bevor man nun die Algen verdammt: Ursache war einzig und allein die Überdüngung des Teiches.

    Übrigens: Eine ungesunde Braunfärbung des Teiches wird nach meinen Beobachtungen durch das massenhafte Auftreten von "Braunalgen" hervorgerufen. Das sind allerdings Kieselalgen (Diatomeen) mit brauner Färbung. Sie benötigen für ihr Wachstum einen hohen Anteil an Kieselsäure im Wasser. Ggf. also daran denken, anderes Wasser zu verwenden. Unabhängig davon haben auch sie einen Peak im Frühjahr und im Herbst, weshalb sich das Phänomen des braun gefärbten Teiches ebenfalls oft von allein erledigt.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden