Algenplage

hans

Mitglied
Dabei seit
6. Mai 2005
Beiträge
11
Ort
83052
Teichvol. (l)
40 000
Hallo, guten Tag zusammen,
ich bin neu hier und hätte mal einige Fragen:
in meinem ca 40 000Ltr.Gartenteich hatte in bei der Anlage 2003 jede Menge
Unterwasserpflanzen eigebaut-ich habe aber ein ungeheueres Promlem mit Algen,die sich um die Wasserpflanzen legen und diese ersticken.Das Wasser hat wegen den vielen Algen auch leider immer ein grünliches Aussehen.
Ich habe eine Aqamax 10000 und einen Biotec 10 und ein Bitron 25 im Einsatz.
Brauche ich eine größere Filteranlage?Damit bekomme ich aber den Algenbelag
am Bodengrund(Kies und Sand) auch nicht weg.Soll ich die Pumpe an der tiefsten Stelle im Teich positionieren-brauche ich einen Skimmer?
Für euren Rat vielen Dank.
Gruß
Hans
 

Olli.P

Teammitglied
Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.089
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Algenplage

Hallo Hans,

das mit den Algen kann mehrere Ursachen haben die aber alle auf einen Endpunkt hinauslaufen: zu viele Nährstoffe im Teich!!!!


Wie oft fütterst du?? Wie viel Laub fällt in deinen Teich??? Kannst du alles an Laub wieder abfischen??? Kann durch Regen evtl. Erde aus deinem Garten eingespült werden????

Also in sachen Filter kann ich nur sagen: damit wirst du dein Algenproblem auch nicht los; Nimm mal eine Kanne voll Kaffee die Kannst du so oft wie du willst durch einen Filter giessen, das Wasser wird auch nicht wieder Klar!!
Genauso ist dass mit den im Wasser gelösten Nährstoffen....

Da gibt's nur eins: Pflanzen, vor allem Nährstoffzehrer!!!
Z.B. Rohrkolben aber Vorsicht die Rhizome durchstoßen auch die Teichfolie!!!
Also wenn, dann nur in einem entsprechenden Gefäß und: Immer schön beobachten und Kontrollieren!!!

Weiter Pflanzen findest du sicherlich über die Suchfunktion, denn ich bin auch nicht der Pflanzenexperte......:D
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Algenplage

Hallo,

Olli_P schrieb:
Also in sachen Filter kann ich nur sagen: damit wirst du dein Algenproblem auch nicht los; Nimm mal eine Kanne voll Kaffee die Kannst du so oft wie du willst durch einen Filter giessen, das Wasser wird auch nicht wieder Klar!!
Genauso ist dass mit den im Wasser gelösten Nährstoffen....

also da bin ich anderer Meinung.

Sicher ist ein gut bepflanzter Teich, oder eben ein Pflanzenfilter die beste und wohl natürlichste Art zu filtern.

Das Beispiel mit den Kaffee, wäre dann ja wohl nur ein Siebfilter, was man vor einem biologischen Filter stellt um den "Grobschmutz" herauszuholen.

Es gibt schon "künstliche" biologisch reinigende Filter,(Reihenvortex,Biotec, Selbstbaufilter etc.) die Besiedlungsflächen für einen Bakterienrasen für nährstoffzehrende Bakterien aufbauen. (zB.Patronen, Filterschwämme, Filtermatten, Helix usw.)

Ohne solche Filter würde zB, die momentan hier aktuelle IH von Rainer nie funktionieren. Er filtert wie im Threat beschrieben mit Siebfilter, und als Biologie Helix, die UVC kommt in diesen Falle noch dazu.

Ein anderes Beispiel wären dann noch die reinen Koiteiche, die ohne Pflanzenfilter und oft ohne Bepflanzung, aber eben mit Biofilter gereinigt werden, oder aber in der Aquaristik die Malawibecken die oft ohne Pflanzen mit biologischen Aussenfilter gereinigt werden.

@ Hans

ich selbst habe leider keine Erfahrung mit solch relativ großen Filter, die du benötigen wirst, es gibt aber sicher andere User die dir weiterhelfen können.

Eine, wohl die beste Möglichkeit wäre natürlich ein Pflanzteich, oder Pflanzenfilter wie von Olaf vorgeschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Algenplage

Hallo Jochen,

das sehe ich etwas anders.
Gerade in der Aquaristik und sicher auch in Rainers IH geht es nicht ohne Wasserwechsel.
Wie kommen denn sonst die im Wasser gelösten Nährstoffe wieder aus selbigen? :?

Der Biofilter sorgt durch seine Bakterien doch nur dafür, dass die schädlichen Ausscheidungsprodukte der Fische wie Ammonium über Nitrit zum weniger gefährlichen Nitrat umgebaut werden. Die Konzentration an Nitrat wird m.M.n. doch aber damit eher weniger gesenkt, auch wenn das vers. Hersteller immer wieder behaupten.
Zumindest in meinem Barschbecken (mit Pflanzen) seh ich ziemlich deutlich, wenn der letzte WW schon wieder zu lange her ist.
Dann wachsen nämlich dank der vielen Nährstoffe die Algen wie dumm....
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Algenplage

Hallo Annett,

Wasserwechsel muss man natürlich bei Teichen ohne Pflanzen, Aq,s und IH machen, (ohne gehts nicht)aber ohne die nährstoffzehrenden Bakterien käme es doch gar nicht so weit...Ammonium, Nitrit, Nitrat..,Wasserwechsel(wird ja auch des öfteren gemacht) ich meinte ja damit nur, das man durchaus die Möglichkeit hat einen Bakterienrasen auf künstlichen Oberflächen zu besiedeln.
Ich habe ja auch in meinen Beitrag beschrieben das Beste ist und bleiben die Pflanzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Algenplage

Hi Jochen,

ob die Bakis jetzt wirklich nur Nährstoffe umwandeln oder gar abbauen...
Ich denke letzteres kann nur in einem sehr geringen Rahmen ablaufen (wenn überhaupt), ansonsten würden ja megagroße Filter Pflanzen im Teich überflüssig machen, oder?
Und in jedem See sind riesig große Besiedlungsflächen für Bakterien vorhanden. Trotzdem veralgen sie ohne genügend (Unter)Wasserpflanzen...
Ein Biofilter allein kann einfach nicht dauerhaft für gesundes Teichwasser sorgen. Für klares dank UVC schon-aber klar ist nicht gleich gesund, aber das wissen wir doch beide... :cool:

Edit: Unbestritten ist, dass Bakterien auf künstlichen Oberflächen angesiedelt werden können. Olaf weiß das auch-sonst hätte er keinen Filter am Teich.
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Algenplage

Hi Annett,

das ich dir das nicht zu erklären brauche ist doch klaro,
möchte nochmal betonen ich bin ein Freund natürlicher Teiche, ich benutze keine UVC und habe schon mehrmals beschrieben das ein Pflanzfilter unschlagbar ist.
Ich wollte halt nur schreiben, das sich Bakterien auch auf anderen Flächen ansiedeln, und meiner Meinung nach auch bis zum Nitrat sehr gut arbeiten, die nächste Stufe wäre dann der Wasserwechsel oder eine Denitrifikation, das passt aber jetzt sicher nicht zum Thema, und wird Hans zu seiner Frage wenig nützen.
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Algenplage

Hi Jochen,

was sind denn die Voraussetzungen für eine Denitrifikation durch Baktieren in unseren Teichen/Filtern? Die können wir doch gar nicht erfüllen, oder? :kopfkraz

Ich meine, man muss so einen Teich oder ein Aquarium immer als Ganzes betrachten. Also muss auch der letzte Schritt (Entsorgung/Umbau/Einbau der Stickstoffverbindungen in "Konsumenten") ablaufen, damit sich der Kreislauf schließen kann. Ohne Pflanzen kann er dass in einem Teich/Aquarium aber m.M.n. nicht. Und dann gibts nur noch eins: Wasserwechsel....

@Hans
Ich bin auch der Meinung, dass Du einen Nährstoffüberschuß im Teich hast.
Um zu klären, woher der rührt, müßtest Du aber die Fragen von Olaf beantworten.
Wie oft fütterst du?? Wie viel Laub fällt in deinen Teich??? Kannst du alles an Laub wieder abfischen??? Kann durch Regen evtl. Erde aus deinem Garten eingespült werden????
Vielleicht hast Du auch eine dicke Schicht Mulm am Boden die durch irgendwas/-wen aufgewühlt wird?

Bist Du Dir sicher, dass Du nur 25 Goldfische im Teich hast? Die sind eigentlich sehr fruchtbar.
Vielleicht siehst Du sie auch vor lauter grün (das sind dann sogenannte Schwebalgen) nicht mehr richtig um sie zu zählen?
Die Filteranlage ist eigentlich viel zu klein für Deinen Teich. Leider hast Du nichts über die vorhandenen Wasserwerte wie Nitrit, Ammonium/Ammoniak, Phosphat, pH usw. geschrieben. Nur an einigen dieser Werte sieht man, ob der Filter ausreichend dimensioniert ist!
Aber egal wie groß der Filter ist, die Fadenalgen kommen von zuviel gelösten Nährstoffen im Wasser.
Und er wird daran nur sehr wenig ändern können.
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Algenplage

Annett schrieb:
Hi Jochen,

was sind denn die Voraussetzungen für eine Denitrifikation durch Baktieren in unseren Teichen/Filtern? Die können wir doch gar nicht erfüllen, oder? :kopfkraz

Hi Annett,

stimmt, die kann man nur schwer durch sauerstoffarme Phasen bilden, in unseren Teichen kaum möglich, und vor allem ja nicht gewünscht.
Höchstens im Bodengrund Sand etc. könnten sich vielleicht Bakterienstämme bilden die anaerob fressen, bzw arbeiten, umwandeln oder wie man es bezeichnen will, steuern, geht nicht.

Also ich denke wir bleiben dabei unsere Filter, bzw. die Bakterien darin schaffen den Schritt als Nährstoffzehrer wie ich oben schon beschrieben habe bis zum Nitrat, dann kommt der Wasserwechsel, oder ein Pflanzenteich/filter.
 

hans

Mitglied
Dabei seit
6. Mai 2005
Beiträge
11
Ort
83052
Teichvol. (l)
40 000
AW: Algenplage

Hallo Anett,danke für die Antwort-aber es ist folgendes:das Teichwasser selber ist total klar-natürlich jetzt im Winter-aber die Fadenalgen haben den ganzen Teichboden und alle Wasserpflanzen bedeckt-ich habe den ganzen Teich voll Tausendblatt(-total gewuchtert!).Ich füttere im Sommer die Goldfische 1xtäglich,im Herbst verwende ich ein Laubnetz-Erde kann auch nicht eingespühlt werden-allerdings habe ich eine Birke und eine Tuya-Hecke unmittelbar am Teich.Deshalb wollte ich mir wegen dem Schmutzeintrag einen Skimmer zulegen.Tiefe= 1,80m ph-Wert= 8,0
Viele Grüße aus dem Voralpenland
Hans
 
Oben