Aus der Natur "gestohlene" Pflanzen im Schwimmteich

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Aus der Natur "gestohlene" Pflanzen im Schwimmteic

Wie hier vielleicht schon einige mitbekommen haben sind wir noch immer in der Planung unseres Schwimmteiches

Wir haben in der Nähe einen Baggersee, aus dem nach wie vor abgebaut wird. Kürzlich waren wir dort baden (am Sonntag natürlich) und haben festgestellt, das dieser eine exzellente Wasserqualität aufweist. Dass dort wo nicht abgebaut wird eine üppige Ufer und Unterwasserflora gedeiht. (Vorwiegend Binsen, Seggen und Tannenwedel) Da hab ich mir gedacht da könnte man glatt einige Euro sparen wenn man da einige Pflänzchen mitnähme.

Das Substrat auf dem das alles wächst sieht auch sehr gut aus. Ich könnte doch mit dem Betreiber des Abbaus reden ob er mir nicht ein paar Tonnen von genau der Stelle abschaufeln könnte.

Was haltet ihr von dieser Idee? Welche Vor und Nachteile kann ich erwarten?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Grunsätzlich

Hallo Franz,

mich erstaunt es doch immer wieder,daß sich Leute mit "strafbaren" Handlungen Pflanzen beschaffen. Weisst du eigentlich ,daß dies unter Strafe steht ? Bis zu 500 Euro kannste blechen, wenn du diese klaust und dabei erwischt wirst! Nur mal so am Rande ..... mit dem Pächter reden iss eine andere Sache ;) .... und wer sich einen Schwimmteich bauen will, der hat doch auch bestimmt ein wenig "Kleingeld" für die Pflanzen , oder ?

Ich denke, von Bekannten "tauschen" oder denen ein paar Euro in die Hand drücken, hier im Flohmarkt mal kurz was aufgeben wäre sicherlich effektiver und vor allen Dingen "straffreier" ....

Solltest du dich allerdings von diesen Argumenten ned überzeugen lassen, kannst auf folgende Risiken besonders aufpassen:

1.Beim Einsetzen die Pflanzen immer vom Substrat entfernen .... man weiss nie, was man sich da einfangen kann.

2.Die Wassermenge an einem Baggersee ist wohl oder übel eine andere als an deinem Schwimmteich. Von daher kann unter Umständen eine kleinere Menge an Pflanzen und Substrat anders wirken als dort.

Vorteile wie gesagt kann ich daraus so nicht erkennen. Sicehrlich wäre es gut, direkt Pflanzen einzusetzen, die schon angewachsen sind, keine Frage, ob diese in Verbindung mit deinem Schwimmteich passen und gedeihen ist eine andere Sache.

Ganz zu schweigen von dem "Substrat" (was iss es denn ? Sand ? Kies?), was du dir baggern willst ... auch ein Problem/Risiko wie es wirkt, wenn die Wassermasse kleiner ist.

So, "ungeduldiger" Franz .... sind wir mal auf weitere Ausführungen gespannt .... die sicher kommen werden ... :D
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Also wie ich sehe muss ich hier etwas richtig stellen: Ich habe eigentlich nicht vorgehabt die Pflanzen dem Besitzer zu entwenden sondern nur der "Natur". Ich hätte dem Betreiber ein Menge Schotter abgekauft und im Gegenzug dafür nach den Pflanzen gefragt.

Das substrat ist dort im übrigen ein Sand/Schotter gemisch, sinkt herrlich schnell ab wenn aufgewühlt und ist wahrscheinlich durch das Baggern erodiert.

Was ich NICHT verstehe ist: Warum soll ich das Substrat von den Pflanzen entfernen? Wenn im Substrat was drin ist, das meinem Teich nicht zuträglich ist, dann haftet es an den Pflanzen genauso.

Grüsse,

Franz

P.S. Ich glaube nicht das 600€ für ca. 200 Pflanzen ein Kleingeld ist. Bin halt auch in Österreich zuhause, wo das Lohnniveau nicht so hoch wie in Deutschland ist.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi,

hier kann ich auch ein bischen Senf dazugeben.
Unser Nachbar hat sich mal aus einem wilden Teich Pflanzen mitgenommen.
Das Resultat war, dass er sich Blutegel eingefangen hat.
Er hat Jahre gebraucht bis er diese wieder loswurde.

Also mir wärs das nicht wert.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Re:

Guten Morgen Franz,

zu den 600€ .... schau mal im Verhältnis zum Schwimmteich, der sicherlich 8-10.000 Euro kostet empfinde ich es als "Kleingeld".

Wenn du die Pflanzen einfach so mit dem Substrat einsetzt kannst du dir schnell was einfangen ... Krankheiten, die bei der grösseren Wassermenge keine Rolle spielen, bei deiner "Pfütze" hingegen schon, da wäre ich an deiner Stelle sehr vorsichtig.

Und wenn du inner Nähe von Graz wohnst , da könnte bestimmt auch Doogie was organisieren ... :D

Inserier doch einfach mal in allen "Flohmärkten" hier und in anderen Foren, da kommt sicher einiges zusammen.

Zu den Blutegeln, die hab ich auch im Pflanzenfilter ... sehe ich ned so tragisch ... die gehören für mich dazu irgendwie ...
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Moin moin,

Österreich liegt im Verdienstniveau Deutschland nicht wirklich hinterher - teilweise ist es eher andersherum. Aber ist ja egal - 600 Euro ist ein Haufen Geld, vor allem, wenn man bereits mehrer 1000 Euro ausgegeben hat - gegen Ende dreht man doch eher jeden Euro zweimal um.

Aber Franz - letztendlich gehts ja nicht ums Geld - das ist logischerweise alleine Deine Entscheidung - Du wolltest die Vor- und Nachteile wissen und ich denke, die sind jetzt doch etwas deutlicher geworden. Du mußt halt wissen, ob Dir a) die 600 Euro das Risiko wert sind und b) der "Pflanzenreichtum" des Baggersees ausreichend ist.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
ich sehe es genauso wie unser Geburtstagskind von gestern

jeder muß für sich selber die Entscheidung treffen, was ihm die Invenstition wert ist... nicht nur monetär, sondern auch vom risiko und den daraus entstehenden Folgekosten her.

Wenn Dir die Pflanzen gefallen und Du Dir der Risiken bewusst bist kannst Du ja mal den Besitzer fragen, ob Du sie haben kannst...

ich weiss nur nicht, ob ich mir das Sortieren und Neugruppieren antun würde... schliesslich gehe ich nicht davon aus daß Du den Fleck Erde so übernimmst wie er dort steht, oder ?
Hoffe Dir gehen dann nicht allzuviele Pflanzen dadurch ein

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Franz,

600 EUR für 200 Pflanzen ist meines Erachtens ziemlich hoch angesetzt? Bei vielen Teichbauern/Fachfirmen gibt es Pflanzensets, die speziell zusammengestellt sind, so daß die Pflanzen sich in der spezifischen Reinigungswirkung für den jeweiligen Einsatzzweck gut ergänzen.

Ein Pflanzenset für Schwimmteiche bis zu 75 qm gibt es bei re-natur z.B. für 299 EUR (110 Sumpffplanzen, 70 Unterwasserpflanzen, 2 Seerosen). Wenn man die beiden Seerosen da rausrechnet, dann kostet die einzelne Pflanze nur noch 1,50 EUR.

Ich hatte bei re-natur auch so ein Pflanzensortiment bestellt, allerdings ein kleineres und dann noch ein paar Pflanzen dazubestellt, die mir optisch besonders gut gefallen, bzw. die ich aus Sichtschutzgründen haben wollte. Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden. Diverse Unterwasserpflanzen die ich in lokalen Baumärkten und Gartencentern (Marktkauf, Klee Gartencenter) gekauft hatte, sind mir dagegen alle verreckt. Das Set bestand aus rund 40 verschiedenen Arten, was ich im Nachhinein gut finde. Ist zwar etwas ungewiss, was man bekommt und 4 von rund 100 Pflanzen (2 Arten) gefallen mir nicht so gut (sieht aus wie Unkraut). Aber dafür habe ich mindestens 10 Arten, die ich mangels Kenntnis oder Eindruck vom Bild im Shop sonst nie bestellt hätte, die ich in natura aber klasse finde.

Guido
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Franz,

ich habe meine Pflanzen auch teilweise der Natur entwendet (mit Einverständnis des Bauern ;) ).
Die restlichen hab ich im Gartencenter gekauft.
Das Resultat ist, dass die Pflanzen aus der Natur wesentlich besser wachsen als der hochgezüchtete Kram.
Sorry an die anderen - ist aber leider wahr.

Am besten gehst du noch mal in dich und entscheidest dann, wie du es machen willst.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
brauchst Dich doch nicht entschuldigen, ist doch legitime Vorgangsweise... jeder darf das machen, was ihm richtig erscheint und im legalen Rahmen bleibt.

Ich tendiere auch immer zu möglichst günstigen Lösungen, in der Hoffnung daß mir das nicht irgendwann mal auf den Kopf fällt...
:D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten