Ausscheidungen Teichmuschel

paulkawuppke

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2007
Beiträge
11
Ort
58455
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
20m³
Hallo zusammen
ich habe vor ein paar Tagen 3 große (~12cm) Teichmuscheln in der Aquaristikabteilung meines Baumarktes "adoptiert" und in meinen Teich ausgewildert :)

Jetzt habe ich mal nach dem rechten gesehen und bemerke bei allen 3 einen grünlichen "Schleim" austreten. Sieht aus, als würden die Muscheln :kotz

Muss ich mir jetzt Sorgen machen, oder ist schon alles zu spät??

Gruß
Thomas
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo Thomas,

kannst du ein Foto davon machen ?

Natürlich werden Muscheln auch Ausscheidungen haben, wenn man bedenkt das sie u.s. Algen rausfiltern, so könnte man davon ausgehen das die Ausscheidungen ebenfalls grün sind.

Meine größte ist fast 20cm lang und gut 6cm dick, aber so etwas habe ich noch nicht beobachtet.

Axel
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo Thomas,
wir haben unsere ersten Muscheln auch im Baumarkt gekauft und sie hatten auch :klo Ich denke sie werden während des Transportes nicht gut behandelt. Solange sie geschlossen oder nur leicht geöffnet sind, leben sie noch! Zur Sicherheit würde ich Muscheln immer erst einige Zeit in einem Eimer halten, um sie zu beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo

Conny schrieb:
...
wir haben unsere ersten Muscheln auch im Baumarkt gekauft und sie hatten auch :klo Ich denke sie werden während des Transportes nicht gut behandelt.

Dann müssen meine Muscheln einen guten Magen gehabt haben, 1,5h Autofahrt und nach 20m im Teich maschierte man schon los, ohne zu :kotz ...

Axel
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo Axel,

:kopfkraz jetzt ist die Frage, wie bekommen wir heraus, wie es einer Muschel so geht. Das 2. Mal haben wir im Fachgeschäft unseres Vertrauens gekauft und die waren auch direkt fit und sind los marschiert. ;) Also an meinem Fahrstil liegt es nicht. :cool: In diesem Baumarkt würde ich nie mehr Tiere kaufen oder mich in Bezug auf Tierhaltung beraten lassen. Leider kann ich nicht sagen, welche 2 der 6 Muscheln jetzt im Frühjahr gestorben sind.
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo Rainer,

das kann ich so nicht stehen lassen. Normalerweise sind karsten.'s Aussagen für mich wie ein Gesetz :D , in diesem Fall aber nicht :neinnein
Da hast Du diesen [URL='https://www.hobby-gartenteich.de/xf/posts/16/]Beitrag[/URL] unterschlagen ;)
Ich habe zu diesem Thema auch noch keine endgültige Meinung. Werden die Muscheln extra für den Verkauf "hergestellt", schadet es irgendwo irgendjemand? Eine Muschel aus dem 1. Jahr ist schon ca. 15 cm groß und wandert im Teich herum. Seit 4 Jahren! Also schon in unserer "Sitzbadewanne" und ist mit umgezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kurt

Mitglied
Dabei seit
9. Dez. 2004
Beiträge
275
Teichfläche ()
80
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
50000
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hallo Thomas

für ein paar Fischarten ist es unbedingt notwendig, Teichmuscheln zu halten - z.B. für Bitterlinge wie bei mir. ohne Muscheln gibts keinen Nachwuchs bei Bitterlingen, und auch die Muscheln brauchen den passenden Fisch dazu.
Ich glaube, du hast die seltsame Fortbewegungsart der Muscheln beobachtet. Da wird das 'Muschelfleisch' nach aussen gestülpt und so bewegt, daß sie vom Platz kommen.
Wenn die Muschel am Einsetzplatz liegen bleibt, sofort herausnehmen und 'riechen', da merkst du, ob sie schon hinüber ist :-(

Warum Haltung von Muscheln: also ich sehe den Bitterlingen gerne beim 'Liebesspiel' mit den Weibchen um die Muschel zu.
Fotobeispiele gibts in der Datenbank unter Bitterlinge zu sehen.

Auch wenn die Reinigungswirkung von Muscheln bestritten sein mag, im Naturteich sollte für alle Lebewesen eine möglichst Artgerechte Haltung möglich gemacht werden, d.h. der natürliche Ablauf sollte gewährleistet sein, auch wenn man einen Artenüberfluss durch Einzelbesatz eines Räubers eindämmen muss. Hauptsache, jede Art kann sein 'Liebesspiel' ausleben
(nur der Raubfisch sollte dann alleine bleiben, könnte aber auch mit Blinker als letzte Konsequenz dezimiert werden).

Schöne Grüße vom Bodensee
Kurt
 
Zuletzt bearbeitet:

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hi Conny,

auch wenn es Gegenbeispiele gibt, ich behaupte mehr als 95% aller in Teiche eingesetzten Muscheln überleben die ersten ein, zwei Jahre nicht. Schon dies dürfte Grund genug sein, vom Kauf dieser Tiere abzuraten.

Wo diese Muscheln herkommen, das kann ich nicht sagen. Ich nehme an, sie werden in Osteuropa der Natur entnommen. Ist es dann überhaupt eine einheimische Art oder droht auch hier wieder eine Faunenverfälschung? Eine planmäßige Zucht dürfte bei der Fortpflanzungsweise der Teichmuscheln kaum möglich sein. Sicher ist auch dies ein Argument gegen den Muschelkauf.

Dass Teichmuscheln auch in der Natur in relativ klaren Gewässern vorkommen, ist mir bekannt. Jedoch dürfte trotz der Klarheit die Planktondichte(dazu zählen nicht nur Schwebealgen) im Bodensee um ein vielfaches höher sein als in jedem noch so naturbelassenen Teich.
 

Biotopfan

Mitglied
Dabei seit
27. Juli 2008
Beiträge
1.072
Ort
63***
Teichtiefe (cm)
80cm
Teichvol. (l)
1200l
AW: Ausscheidungen Teichmuschel

Hei, möchte auch was dazu sagen, auch wenn der Thread schon vom Frühling ist. Wir haben unsere 2 Teichmuscheln jetzt das dritte Jahr. Im Sommer kriechen sie im Sand in der "Flachwasserzone" herum und im Winter hängen sie in einem Netz im "Loch" damit sie nicht erfrieren. Im Sommer setz ich dann schonmal Algenbrühe an. Einen 1/4 Eimer Teichwasser, einfach mit unserem Leitungswasser versetzten und dann in die Sonne stellen. Nach ein paar Tagen kann ich dann die grüne Brühe verfüttern. Einfach einen Liter neben die Muschel. Dann kann man sehen, wie sie auf der einen Seite die trübe Brühe reinstrudelt und auf der andern Seite mit gewaltigem Druck sauber wieder ausstößt :)
Die Kinder findens lustig und ich auch :) Und die Bitterlinge noch viel lustiger :)
Allerdings kann man unseren Teich nicht als gefiltert bezeichnen:kopfkraz . Er hat nur ein Wasserspiel das diesesjahr noch nicht an war...

VG Monika
 
Oben