Ausströmer aus Lindenholz

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Ich will mir einen Ausströmer aus Lindenholz bauen. reicht es wenn ich ein Anschlußstück in das abgelagerte Stück Holz klebe?
Wie hoch muß der Luiftdruck sein und wie groß das Stück Holz?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Lindenholzausströmer

Hallo WillyderIII,

bei einem Lindenholzausströmer sollte Ausströmfläche aus Hirnholz
bestehen,ca. 5 mm Abstand von der Luftseite zur Wasserseite.
Das kann man am besten Realisieren mit einer Sprudelplatte,eingeklebt
in ein Gehäuse.
Nichthirnholz-Seiten haben einen höheren Luftwiederstand und benötigen
eine sehr starke Luftpumpe wenn sie tief in das Wasser eintauchen.
Lindenholzausströmer im vergleich zu Keramischen Ausströmern einen
höheren Wiederstand,produzieren aber feinere Bläschen.

Lindenholzausströmer verwende ich nur als Sprudelplatten,meine
letzte hat einen Durchmesser von ca. 145 mm.Die nächste wird
295 mm bekommen.

Lindenholzstücke zu größeren Ausströmern zusammenzukleben
verklebt die Holzporen.Für "normale" Ausströmer (Quatratische Säulen)
verwende ich Keramikausströmer,die sind genauso effektiv.
Nur wenn ich einen Ausströmer mit einem bestimmten Maß benötige,
dann,und nur dann, baue ich mir einen Lindenholzausströmer.
Oder woher bekommt man Ausströmer mit krummen Maßen,
z.b. 33,3 mm * 33,3 mm *33,3 mm ?

Beim Einbau in ein Gehäuse gibt es ein großes Problem:
Holz arbeitet.Ein Lindenholzausströmer der einmal im Wasser war
sollte man IMMER im Wasser lagern,sonst bekommt er Risse und ist nutzlos.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo!

Lothars Aussage kann ich nicht bestätigen.
Ich habe Lindenholzausströmer im Teich und im Abschäumer mit negativem Ergebnis getestet.
Ich hatte sie über die Firma Sanders Aquarientechnik bestellt.

Laut Aussage eines befreundeten Aquarianers wurde Lindenholz extra für salzhaltiges Aquarienwasser benutzt.
In meinem Wasser bilden sich zu grosse Luftblasen.
Ich verwende nur noch Keramik. Ist zwar ein grösserer Widerstand, dafür sind es aber auch sehr sehr feine Luftblasen.

Ich gehe mal davon aus, dass die Fa. Sanders die Lindenholzausströmer aus dem richtigen Holz hergestellt hat.
Kann mir daher nicht erklären, warum die Poren bei einer Platte kleiner sein sollen.

Gruss Jens M
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Lindenholz

Hallo Jeme,

im Hirnholz sind die Poren größer und leichter Durchlässig,
man kann es sich so vorstellen :

Man Bündelt Fasern und bäst Luft längs den Fasern hindurch.
das geht viel leichter wie quer zu den Fasern.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hai Lothar!

Luftwiderstand bieten meine Lindenholzausströmer auch nicht. Ist echt erstaunlich.
Dennoch viel zu große Luftblasen. Meine Sprudelplatte schäumt da schon viel kleiner.
Haste mal was von der aus Kautschukmembran gehört? Gibts ja bei Sprick.



Gruss Jens M
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Ausströmer

Hallo Jeme,

welchen Kautschuk-Ausströmer nimmst Du wenn der Ausströmer
einen Durchmesser von 295,3 mm haben muß ?

Bei so "krummen" Maßen hilft nur der Selbstbau mit Lindenholz.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hai Lothar!

War Sonntag auf der Inter-Koi und habe dort ausgiebig mit einem Mitarbeiter der Fa. Sanders Aquarientechnik "gefachsimpelt" . Der Fresh-Skim 300 war auch aufgebaut. Der 200er lief. Die haben in den oberen Trichter ein zweites Rohr eingebaut. Dadurch schäumt der sogar fast Leitungswasser ab.

Von Lindenholzausströmern hat der gute Mann eindeutig abgeraten.
In den Fresh-Skim laufen Keramikausströmer, die aber ozonfest gefertigt wurden. Kosten pro Stück 60 Euro.

Die Lindenholzausströmer wurden deswegen nicht in die Skimmer eingebaut, da sie nach einer sehr kurzen Betriebsdauer von nur 3-4 Monaten weitestgehend zerstört sind und ausgetauscht werden müssen.

Lars Sebralla war auch da und hat das POND-RACK von SHURAN ausgestellt. Feine Sache.

Für mich steht jedenfalls fest, dass Keramik im Abschäumer in jedem Falle die bessere Wahl ist.



Gruss Jens M


PS: Ansonsten war die Interkoi 2003 eher enttäuschend.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
3 -4 Monate ?

Hallo Jeme,

mein Lindenholzausströmer ist 14 Monate alt und bringt immer noch
die selben Ergebnisse wie im Neuzudastand.

Weshalb geht es bei mir ?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hai Lothar!

Frag mich mal; keine Ahnung.
Vielleicht bezog sich die Aussage des Herrn ja auf die Beimischung von OZON ?
Zumindest haben Testreihen in deren Abschäumern ergeben, dass die Dinger nach kurzer Zeit hinüber waren.


Gruss Jens M
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten