Youtube Facebook Twitter

Bau eines Wasserfalles

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von jochen, 19. Mai 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    Hallo,

    Nachdem wir von euch wertvolle Tips und Anregungen zu unseren Teichbau bekommen haben, versuchen wir sie momentan umzusetzen. ;)

    Doch leider regnet es heute bei uns in strömen, und somit nutze ich die Zeit um euch mit unseren zweiten Bauabschnitt zu löchern. :D

    Wir haben vor uns einen Wasserfall zu bauen.
    Der Verlauf hat einen Höhenunterschied von 2,5m auf einer Strecke von nur 3,0m! (also sehr steil)

    Bild 1, das Brett hält unser Sohnemann so gut wie es geht in Waage, :lol: dabei sieht man wie steil der Bachlauf ist.

    Bau eines Wasserfalles_32066_IMG_0355.JPG_JPG

    Bild 2, Gesamtansicht.

    Bau eines Wasserfalles_32066_IMG_0360.JPG_JPG

    Bild 3, sehr laienhaft eingezeichnet wie der Bachlauf mal laufen soll.

    Bau eines Wasserfalles_32066_IMG_0369.JPG_JPG

    Unsere Fragen hierzu stellen sich nicht zur Technik und Filterung sondern wie wir das gestalten könnten.

    Es sollte alles sehr natürlich aussehen, zB mit Natursteinen die zur Trockenmauer passen.

    Meine Fragen gehen eher in die Richtung, wie kann man diese Steine fixieren ohne das alles abrutscht.
    Momentan haben wir den Hang terrassenförmig abgetragen, wobei die einzelnen Stufen wegen des extremen Gefälles nur 50cm. breit sind.

    Der Boden ist stark lehmhaltig und hat dadurch einen guten Stand.
     
  2. Wolfgang03

    Wolfgang03 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    400
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo,

    kann ich dir einen Tip zu geben: Schau doch mal rein bei www.ehl.de. Du kannst dort die Produktbroschüre online lesen. Auf ca. Seite 133 sind statische Hinweise gegeben, wie du einen Hang mit Pflanzsteinen abfangen kannst. Muss nur die untere Reihe in Beton gesetzt werden. Je nach Neigung und Steingrösse kann man damit sehr steile Hänge abfangen.

    Diese Steine bekommst du ja heute sehr günstig in fast jedem Baumarkt.

    Ist jetzt nicht so, dass ich persönlich diese Lösung optisch prickelnd finde. Aber wenn du damit sozusagen nur die Grundstruktur deines Bachlaufes anlegst, kannst du die Steine dann auffüllen und mit was auch immer optisch überdecken. Die würden dann nur den statischen Untergrund bilden.

    Gruss
    Wolfgang03
     
  3. bonsai

    bonsai Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2004
    Beiträge:
    263
    Galerie Fotos:
    68
    Teichvol. (l):
    25m³
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Moin Jochen,
    wieso steil??
    Lege doch einfach eine Schleife (Mäander) ein, damit verlägerst Du den Bachlauf und hast weniger statische Probleme. Lass doch einfach den Bach in Stufen von links nach rechts jeweils über einen kleinen Wasserfall laufen. So musst Du keine große Fall- bzw. Fließgeschwindigkeit in Kauf nehmen. Das Wasser kann relativ ruhig jede Stufe entlang laufen und fällt wenn der rechte bzw. linke Anschlag erreicht ist über einen flachen Stein auf die nächste Stufe.
    Ich denke so kannst Du den vorgesehenen Platz gut ausnutzen und die optische Einpassung in deine Trockenmauer sollte auch sehr schön gelingen.

    Gruß
    Norbert
     
  4. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo,

    Danke euch beiden für die schnellen Antworten.

    Eine Kombination aus euren Tips, wäre eine gute Lösung.

    Also solche Pflanzsteine finde ich persönlich nicht besonders schön, aber als Grundgerüst, ist das eine tolle Idee.
    Man müsste sie dann mit viel Geschick dekorieren,...:kopfkraz ich denke das müsste zu machen sein.

    Durch Norberts Tip mit den Spitzkehren würde auch Ruhe in den Bachlauf kommen...Klasse, :toll:

    Also das fängt schon mal gut an, vielleicht kommen ja noch mal ein paar Anregungen.
     
  5. Kalle

    Kalle Mitglied

    Registriert seit:
    10. Apr. 2006
    Beiträge:
    206
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,00
    Teichvol. (l):
    6000
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallöchen,

    hab zwar keine Antwort parat, aber dieses Thema interressiert mich auch.

    Habe so ähnliches auch vor......


    Also her mit den Antworten :D

    gruß morphantro
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2006
    Beiträge:
    81
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,8m
    Teichvol. (l):
    100m³
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo Jochen
    erstmal müsste man wissen wieviel Wasser soll da runter plätschern. Unter 10000l/h wirkt der Wasserfall überhabt nicht, also eher mehr.

    Die einzelnen Stufen würde ich im Unterbau mit Rasenkanten oder änlichem abfangen und das Bachbett soweit wie Möglich mit dem Boden vorgestalten. Darauf dann großzügig Folie auslegen und deine Steine darauf verlegen. Dabei musst du auf Staustellen achten , wo das Wasser dann überlaufen kann.Dann das ganze mit Trockenmörtel ausfugen und wenn alles liegt mit Wasser besprühen. Es bildet sich eine dünne harte Schicht über die mann dann einen Probelauf starten kann. Wenn dann noch umgebaut werden muss , die Oberfläche aufbrechen und Umgestalten. Erst wenn alles funktioniert mehrfach mit Wasser begießen und das ganze aushärten lassen.

    Bei mir und einigen Freunden hat sich die Bauweise bewährt.
     
  7. bonsai

    bonsai Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2004
    Beiträge:
    263
    Galerie Fotos:
    68
    Teichvol. (l):
    25m³
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Moin,
    die Wassermenge halte ich nicht für so entscheidend, vorausgesetzt die Bauart ist der Menge angepasst. Ich persönlich mag eher ein ruhiges Plätschern, das dezent im Hintergrund zu hören ist. Bei größeren Wassermengen müssen dann die Übergänge zwischen den Stufen weicher gearbeitet werden. Da der Wasserfall gegenüber der Hauswand liegt werden die Geräusche auch noch schön reflektiert, sollte das Schlafzimmer zum Teich hinliegen, kanndas in der Stille der Nacht sehr auftragen.

    Wichtig ist noch,dass die Stufen nicht gleich hoch erscheinen und die Wasserfälle in die jeweils nächste Stufe nicht immer ganz am Ende sind,sondern dass das etwas variiert.

    Gruß
    Norbert
     
  8. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo Wolfgang,

    10000l/h. mein Teich hat ja nur 8000ltr. Volumen, das wäre mir zu viel, ich möchte ja nicht den ganzen Hang als Wasserfall benutzen sondern eher als Steingarten oder Steinlandschaft.
    Dazwischen soll sich ein kleiner Bachlauf mit einer breite von ca. 40cm schlängeln.
    Ich habe einmal gelesen, (weiß aber nicht mehr wo:kopfkraz ) das man pro cm Bachlauf ca. 100ltr/h rechnen sollte.
    Das wäre bei meiner Bachlaufpumpe, einer Atlantis110 bei diesem Höhenunterschied ca 4000ltr/h, müsste also hinkommen, hoff ich zumindest...:oops: :oops:

    Das mit den Rasenkantensteinen wäre dann eine ähnliche Lösung wie sie dein Namensvetter Wolfgang 03 geschrieben hat. Also auf dieser Art möchte ich bauen, ob nun mit Rasenkantensteinen oder Pflanzstufen muss ich noch austesten. Ich habe noch alte Waschbetontreppenstufen die könnte ich auch als Gerippe verwenden.

    Das mit dem Trockenmörtel finde ich gut, nun ja ich bin kein Maurer aber wenn ich das richtig verstanden habe ist Trockenmörtel in trockener Form wie eine Art Sand mit der man modelieren kann, und wenn man das dann begiest, hart wird wie normaler Mörtel...hoffentlich hab ich das richtig verstanden??:kopfkraz

    Na ja ich werd mal danach googeln.

    Eine Frage habe ich noch dazu.

    Hat der Trockenmörtel Stoffe in sich die das Wasser schaden könnten, oder ist das eher unbedenklich?

    Auf jeden Fall bin ich wieder einen Schritt weiter...besten Dank.
     
  9. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo Norbert,

    Die Pumpe kann man regeln, wenn das Geräusch zu sehr auf die Blase drückt:klo werd ich die Leistung nachts reduzieren.
    Das Schlafzimmer liegt um die Ecke. :D

    Deinen Tip mit den versetzten Stufen und Übergängen werde ich zur Auflockerung verwenden.

    Ich muss schon sagen ihr helft. DANKE.

    PS.
    Da ich die Pumpe regeln kann möchte ich sie im Winter auf kleinster Stufe als Eisfreihalter benutzen.
    Ich habe vor in den Pumpschlauch ein Y-Ventil einzubauen, denn Bachlauf im Winter am Ventil abzustellen, damit das Wasser kurz oberhalb des Teiches wieder in denselben laufen kann.
    Meint ihr das funktioniert??
     
  10. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2006
    Beiträge:
    81
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,8m
    Teichvol. (l):
    100m³
    AW: Bau eines Wasserfalles

    Hallo Jochen
    du hast das richtig verstanden mit dem Trockenmörtel. Nur nicht begießen sondern mit einer Sprayflasche, die man für Blumen benutzt oder ähnlichem ganz leicht besprühen. Du brauchst ja nur eine ganz dünne Schicht zum probieren.
    Die Rasenkanten sind für den Unterbau gedacht und nacher nicht mehr zu sehen.
    Wenn Wetter besser gibts ein Bild von meinem kleinen Wasserfall.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden