Baumark Filtersystem (Waterworks)

Xeal

Mitglied
Dabei seit
15. Aug. 2007
Beiträge
144
Ort
67***
Teichtiefe (cm)
0,9
Teichvol. (l)
5000 l
Baumark Filtersystem (Waterwerks)

Hallo !
Mein Teich hat schätzungsweise 4500liter und es sin ca. 20 Goldfische drin.
Weiterhin muss ich sagen, dass ein wenig seegras und eine recht große seerose drin sind.
Ich habe jetzt im Baumarkt von Waterwerks ein Filtersystem dafür gekauft. Ich weiss, dass ihr hier warscheinlich davon nicht begeistert sein wird, und warscheinlich gilt besonders bei Gartenteichen: Wer billig kauft, kauft 2 mal..
Ich schätze ich werde meine Erfahrungen machen.
Jetzt mal zu dem System:
Die Pumpe hat 50W, die UV Lampe hat 9W.
Leider ist in der Anleitung fast kein einziges Wort geschrieben, aber es ist unter anderem ein Diagramm abgebildet, welches auf der X-Achse die Einheit Liter/Stunde und auf der Y-Achse die einheit meter aufgetragen hat. Ich schätze damit ist die Kennlinie einer Pumpe gemeint, wovon hier immer gesprochen wird.
Die y-Achse reicht von 0-2,5 m. Ist damit die Wassertiefe gemeint, in der sich die Pumpe befindet ? Oder ist damit die Höhendifferenz zwischen Filter und Pumpe gemeint ?
Bei 0 Meter sollen also laut hersteller 2600l/h geschafft werden, bei 2,5 m reicht der druck der pumpe nicht mehr aus, um noch wasser hochzupumpen (0l/h).
Meint ihr die Pumpe ist von der Leistung her in ordnung ? weil mir kommt es vor als ob sie nicht grade einen wahnsinnig großen sog hat..
Der Filterbehälter selbst ist in 6 kammern unterteilt. In der Ersten ist ein schwammartiger quader, danach kommt ein plastiksib, dann kommen diverse kammern mit steinnetzen und dann kommt nochmal ein schwamm (was ich persönlich für etwas seltsam halte, da es doch keinen sinn macht einen schwamm an anfang und ende zu setzen.. oder ) ?

Naja, ich muss sagen, dass auf dem Teichboden rel viel modder ist, da lange an dem teich nichts oder nur wenig gemacht wurde. wenn ich die pumpe an den Boden setze, verstopft innerhalb von ca. 2 std. der Schwamm und der Filterkasten läuft über (da ist zwar oben och eine Öffnung, an die ein schlauch angeschlossen werden kann, schätze das soll ein überlaufschutz sein, aber das funktiert nicht wirklich gut.. ).
Meint ihr das ist normal ?
Wo sollte ich die Pumpe aufstellen, damit sie den größtmöglichen effekt hat ? Habe sie jetzt mal ein wenig erhöht auf ca. halber tiefe hängen (ca. 50cm).

Wäre gut, wenn ich ein par tips und feedback von euch bekommen würde!

Gruß
Holger
 

Anhänge

  • DSC06338.JPG
    DSC06338.JPG
    147,6 KB · Aufrufe: 69
  • DSC06339.JPG
    DSC06339.JPG
    154,8 KB · Aufrufe: 69
Zuletzt bearbeitet:

sabine71

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
322
Ort
45481 Mülheim
Rufname
015202084464
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
19600
AW: Baumark Filtersystem (Waterwerks)

Xeal schrieb:
Hallo !
Mein Teich hat schätzungsweise 4500liter und es sin ca. 20 Goldfische drin.
Weiterhin muss ich sagen, dass ein wenig seegras und eine recht große seerose drin sind.Da müssen noch wesentlich mehr Pflanzen rein, das ist viel zu wenig

... Wer billig kauft, kauft 2 mal..
Ich schätze ich werde meine Erfahrungen machen. Das denke ich auch, der wird nicht ausreichen
....

Die y-Achse reicht von 0-2,5 m. Ist damit die Wassertiefe gemeint, in der sich die Pumpe befindet ? Oder ist damit die Höhendifferenz zwischen Filter und Pumpe gemeint ? nein und nein. Gemeint ist damit die Höhendifferenz gemessen ab Wasseroberfläche zum Filter
Bei 0 Meter sollen also laut hersteller 2600l/h geschafft werden, bei 2,5 m reicht der druck der pumpe nicht mehr aus, um noch wasser hochzupumpen (0l/h).Mess mal nach wie die Höhendifferenz von Wasseroberfläche zum Filtereingang ist und schau dann nochmal auf deine Kennlinie
Meint ihr die Pumpe ist von der Leistung her in ordnung ? nein, ich denke nicht das die reichtweil mir kommt es vor als ob sie nicht grade einen wahnsinnig großen sog hat..

... nochmal ein schwamm (was ich persönlich für etwas seltsam halte, da es doch keinen sinn macht einen schwamm an anfang und ende zu setzen.. oder ) ?Es kann sein das am Ende ein sehr feiner Schwamm ist, manche Systeme sind so aufgebaut. Du wirst sehen wie oft du den Filter reinigen mußt

Naja, ich muss sagen, dass auf dem Teichboden rel viel modder istVielleicht solltest du ein bißchen Modder erst einmal vom boden entfernen, aber nicht alles, da lange an dem teich nichts oder nur wenig gemacht wurde. wenn ich die pumpe an den Boden setze, verstopft innerhalb von ca. 2 std. der Schwamm und der Filterkasten läuft über (da ist zwar oben och eine Öffnung, an die ein schlauch angeschlossen werden kann, schätze das soll ein überlaufschutz sein, aber das funktiert nicht wirklich gut.. ).
Meint ihr das ist normal ? Das die so schnell verstopft? ja, wenn die mitten im dicksten Modder liegt :lala:
Wo sollte ich die Pumpe aufstellen, damit sie den größtmöglichen effekt hat ? Habe sie jetzt mal ein wenig erhöht auf ca. halber tiefe hängen (ca. 50cm).Die Pumpe sollte schon auf der tiefsten stelle im Teich stehen

Wäre gut, wenn ich ein par tips und feedback von euch bekommen würde! Hast du hiermit bekommen :smile

Gruß
Holger


Deine Folie solltest du im Uferbereich auch abdecken, sonst geht die Dir irgendwann durch die ständige Sonnenlichtbestrahlung und durch den Eisdruck im Winter kaputt. (Edit: sorry, habe gerade erst gelesen, das du den Teich deiner Eltern sanierst, ich denke mal das aber auch wenn der Wasserstand wieder höher sein wird die Folie geschützt werden muß.)

Noch ein kleiner Tipp:

Hier im Forum lesen, lesen, lesen, hat mir auch bei vielen Sachen geholfen:oki


Viel Spaß noch hier im Forum.:zigarre
 
Zuletzt bearbeitet:

Olli.P

Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.090
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

Hi Holger,

wie wärs wenn du dir einen Teichschlammsauger:oki ausleihst????

Dann könntest du erst einmal den gröbsten Dreck absaugen und ersparst dir so manche Filterreinigung...................... :D

Ansonsten schließe ich mich den Worten von Sabine an.............
 

sabine71

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
322
Ort
45481 Mülheim
Rufname
015202084464
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
19600
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

Hi Holger,

ich denke schon, aber bevor du den Weg umsonst machst ruf doch einfach mal dort an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas_H

gesperrt
Dabei seit
9. Sep. 2004
Beiträge
656
Ort
52385
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
90000
AW: Baumark Filtersystem (Waterwerks)

Salut,

Xeal schrieb:
Ich habe jetzt im Baumarkt von Waterwerks ein Filtersystem dafür gekauft.

Das ist so nicht ganz richtig, denn das ist definitiv ein Heissner Filter.
Exakt den gleichen habe ich noch in der Garage stehen, nur die UVC gehört nicht dazu.

In den Filter kannst du mit ca. 2.500 Liter rein.

Mehr geht nicht, denn der Auslauf hat auch nur 1 Zoll.

Vom System und der Wasserlenkung her ist der Filter nicht schlecht.
Da kenne ich wirklich miesere Filter :lala:

Das Innenleben lässt sich optimieren.
 

Xeal

Mitglied
Dabei seit
15. Aug. 2007
Beiträge
144
Ort
67***
Teichtiefe (cm)
0,9
Teichvol. (l)
5000 l
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

also mir kommt das alles ein wenig spanisch vor. Der Filter stand im Baumarkt zwar bei den Heissner artikeln, aber garantie etc. sind von der Firma Waterwerks... (wobei der Filter aber auf deren webseite nicht aufgelistet ist...)
Da steckt bestimmt ein Marketingtrick dahinter.. oder es ist ein nachbau
Wie lässt sich das Innenleben denn verbessern ???
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Juli 2007
Beiträge
74
Ort
66822
Teichtiefe (cm)
2
Teichvol. (l)
25000
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

Hallo,
Waterwerks ist so eine Tochterfirma von Heissner. So die günstige alternative ;) . Hab mir die Teile auch angesehen. Den Unterschied in der Qualität und Verarbeitung sieht man schon. Vor allem bei den Pumpen(denke der Reinigungsaufwand ist auch höher). Aber der Preis ist natürlich ok und die Teile werden wohl auch einige Jahre gute Dienste leisten.
 

torsten80

Mitglied
Dabei seit
20. Apr. 2007
Beiträge
45
Ort
38***
Teichvol. (l)
ca. 4000
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

Hallo,
nur mal ein kleiner Einwurf von mir:

Ich habe zwar selber keine Technik im Teich, aber die Pumpe generell an die tiefste Stelle zu setzten, halte ich doch für problematisch:

An der tiefsten Stelle ist das Wasser am kühlsten, selbst bei kleineren Teichen.
Steht nun die Pumpe genau dort, so wird das kalte Wasser aus der Tiefe nach oben gepumpt, gefiltert und bei der ganzen Prozedur natürlich auch erwärmt und hinterher wieder irgendwo oberflächlich in den Teich eingeleitet.

Dadurch hätte man irgendwann eine einheitliche Wassertemperatur im gesamten Teich, keine Temperatur-Schichten mehr. Fische können bei hohen sommerlichen Temperaturen nicht in tieferes, kälteres(und dadurch sauerstoff-reicheres) Wasser flüchten, da das Wasser durch die Umwälzung fast überall gleich warm ist.

Ich persönlich würde eine Pumpe also nicht ganz nach unten, sondern eher auf eine "mitteltiefe" Terasse stellen...

Ich glaube, das auch schon in Teichliteratur gelesen zu haben, bin aber für Verbesserungen/Diskussionen immer gerne bereit ;)


MfG, Torsten
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Baumark Filtersystem (Waterworks)

Hallo
und hier mal ein kleiner Einwurf von mir ;)

in den allermeisten Gartenteichen kann sich gar keine stabile Temperaturschichtung ausbilden. Die Einflüsse wie Wind , Fischbewegungen , Sonneneinstrahlung , Erdwärme usw. sind gegenüber der meist klitzekleinen Masse Wasser so stark , dass die Temperaturschichtung mit ihren chemischen Effekten im Gartenteich praktisch zu vernachlässigen ist.

eine Pumpe allein halte ich auch für Stromverschwendung ;)

vielleicht könnte man bei stark bepflanzten Teichen die Teichbiologie etwas beschleunigen
aber !
da muss man vorher alles richtig gemacht haben ! :cool:

und landet nicht hier ;)



mfG
 
Oben