Youtube Facebook Twitter

Benötige Teichfilterhilfe

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von joachim2, 31. Aug. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. joachim2

    joachim2 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    25000
    Hallo ,
    kurz zu meiner Teichanlage . Ich besitze 2 Teiche . Der obere läuft in den unteren Teich . Von dort wird nun wiederum der obere Teich über einen Bachlauf gespeist . Dieser Bachlauf ist so angelegt , dass er auch für den oberen Teich gleich die Skimmfunktion mit übernimmt ( aber noch nicht fertiggestellt ). Im unteren Teich soll ein Breitmaulskimmer am Teichrand in die Folie geflanscht werden . Zusammen haben die 2 teiche ca 25m³ Wasser und ca 54 m² Wasseroberfläche (der untere Teich ist gerade in der Fertigstellung aber schon befüllt). Für beide teiche ist Bepflanzung sowie mäßiger Fischbesatz geplant . Im oberen Teich ist das Wasser schon 1 Jahr und seit juni 2006 auch 6 kl. Fische und wenige Pflanzen . Beide Teiche haben fast den ganzen Tag Sonne . Bisher keine Algen , aber ein wenig Braunfärbung ( schon vor dem Fischbesatz ). Gefüttert werden die Fische bisher nur eimal am Tag mit Mückenlarven aus dem unteren Teich . Im Bachverlauf ist ein Becken von ca 3 qm für Sumpfpflanzen sowie Rieselstrecken und ein Absatzbecken vorgesehen .
    Auf UVC will ich möglichst ganz verzichten .
    Habe jetzt 2 Angebote über Filter für ca . 30 m³ Wasser .
    1. Von Czebra Versand den Teichfilter Ecoklar 30
    2. von Oase den Biotec 18 der angeblich auch für 30 m³ Wasser mit Fischbesatz ausreicht und sogar noch ca 550 € billiger ist ( was mich bei Oase stutzig macht ) .
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit diesen Filtern ?
    Würde mich über jeden fachkundigen Rat freuen .
    Gruß Joachim
     
  2. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hallo Joachim,

    ich benutze bisher dern Biotec 10 von OASE und bin prinzipiell gut zufrieden damit. Da der 18er einiges größer ist, wird er aus meiner Sicht bei Dir auch ausreichen, sofern es nicht wirklich viele Fische werden.

    Allerdings glaube ich inzwischen, dass man sich einen vergleichbaren, wahrscheinlich sogar besseren Filter erheblich günstiger selbst bauen kann.
     
  3. joachim2

    joachim2 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    25000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    hallo Harald ,
    danke für Deinen Tip . Eine Frage noch an Dich: benutzt du zusätzlich einen UVC ?

    Gruß Joachim
     
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hallo Joachim,

    zum ersten Filter kann ich nichts sagen, da ich den nicht kenne.
    Dafür aber den zweiten.
    Ich habe einen 18er am Teich stehen, Baujahr/Ersteinsatz 2003. Wie viele Anfänger dachte ich "ein Filter hilft gegen Algen" und habe auch geglaubt, was in den Werbeprospekten stand bzw. versprochen wurde.
    Durch die UVC wurde mein Wasser klar... das ist schon richtig, nur hat mir niemand (Foren mal ausgenommen) gesagt, was da eigentlich passiert. Irgendwann kam aus einem Forum eine kritische Stimme (ich glaub sogar per PN), die meinte: Dein Teich sieht aus, wie UVC behandelt... zu wenig Pflanzen, zu klares Wasser. Da bin ich wach geworden.

    Aber nun zum eigentlichen, dem Filter.
    Also, mit dem originalen Screenex bin ich schon im ersten Jahr bald verzweifelt, ebenso bei der damals angegebenen Durchflußmenge. Das Sieb war teilweise 2x täglich dicht durch Biofilm etc., der Filter lief innen schon fast über die Trennwand zwischen Schwämmen und Zeolithröhren, obwohl das nur bei Verstopfung passieren sollte. Der Filter war aber noch relativ sauber... also: Händler angerufen->O..e-Vertreter kam an den Teich.
    Der fasselte was von wegen, ja mit der Pumpe (ich hab ne 20.000er Promax dran) -da müßten sie den Filter schon höher stellen! (er steht ebenerdig direkt neben dem Teich)
    Bitte was? :kopfkraz
    Der 18er wurde ja auch mit einer 30.000er Promax für noch größere (Koi-)Teiche beworben. :roll: Später wurde die Durchflußmenge vom Hersteller schrittweise immer niedriger angegeben- sowas verwundert doch sehr, oder?
    Naja, viel gebracht hat der Besuch jedenfalls nicht, obwohl er sogar direkt im Werk oder der Entwicklungsabteilung anrief. Da hieß es wohl nur: Das hat zu gehen. Er lies uns dann ein etwas gröberes Sieb über den Händler zukommen.

    Mein Teich z.Z.:
    Volumen: geschätze 10-15m³
    Besatz: 1Koi (keine 30cm), unzählige Goldfische (ca. 10-20 Größere, mind. 50 kleine)
    Technik: Bio..c18, Promax 20.000 (läuft leicht gedrosselt), Standskimmer (alles von O..e), Filterauslauf endet in einer größeren Pflanzenzone
    Bepflanzung: Noch immer nicht genug, aber es wird allmählich.
    Aussehen des Wassers: oft und lange genug grünliches Wasser, da die UVC eigentlich aus bleiben soll und die Pflanzen immer noch nicht reichen....... :roll: z.Z. wachsen die Fadenalgen wieder ganz gut.
    Reinigungintervall Sieb: Dank Fadenalgen spätestens alle 2-3 Tage (mit dem gröberen). Die Rieselmatte habe ich rausgenommen (Danke für den Tip Thorsten!), weil sie sonst verstopft und dadurch selbst das gröbere Sieb dicht wird. Das feinere Sieb wäre jeden Tag dicht. Dafür nicht die Matte. Was ist also das kleinere Übel? :(
    Reinigungsintervall Schwämme: Sie sehen schmuddelig aus, aber wurden dieses Jahr nicht gereinigt. Nach einem Stromausfall im Frühsommer hatte ich nur mal den Schieber gezogen, um das Dreckwasser loszuwerden. Dabei kam auch einiges an Dreck aus dem Filter - sollte ich also mal bei Gelegenheit wiederholen.

    Mein Fazit: Ich bereue es, das Geld nicht besser investiert zu haben. Für den Preis baust Du Dir ganz locker einen richtig guten Patronenfilter. Und mit etwas Geschick auch noch eine vernünftige Vorabscheidung in Form eines Spaltsiebes oder eines Vortex, wenn es nicht anders geht. Wenn Du dann noch genug Geld in Pflanzen investierst, steht einem gesundem Teich ohne viel Technikärger nichts mehr im Wege.
    Und, ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der 18er für 30.000l Teiche mit richtigem Fischbesatz geeignet ist!
     
  5. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hi Joachim,

    zum zweiten Filter (Biotec 18) stimme ich Annett voll und ganz zu!
    Ich war auch ein Sklave vom Biotec 18, nur rausgeschmissenes Geld.:roll:

    Zum ersten Filter möchte ich dir sagen, dass er wesendlich besser zu sein scheint wie der Biotec.
    Allerdings ist die Filterfläche auch hier recht klein und vom Preis mal ganz abgesehen.

    Für rund 1300 Euro kannst Du dir einen richtig guten Filter selber bauen inkl. Spaltsieb - Vorabscheidung . ;)



    Mein Vorschlag:

    750 l oder 1000 l IBC Tank, einen Patronenfilter in diesem verbauen und als Vorabscheidung das Spaltsieb Ultrasieve II einsetzen.

    Die Filteranlage kannst Du nach belieben gepumpt oder in Schwerkraft betreiben.

    Das oben genannte Spaltsieb ist eines der wenigen, dass dafür ausgelegt ist.

    Kosten für die gesamte Filteranlage ca. 1000 Euro.
     
  6. joachim2

    joachim2 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    25000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hallo Annett , hallo Thorsten ,

    recht vielen Dank für eure nützlichen Hinweise.
    Habe da später noch ein paar Fragen .
    Momentan würde mich aber ganz dringend interessieren , welche Maße die von Thorsten vorgeschlagenen selbstgebauten Filter haben und welches lichte Mindestmaß müsste ein Technikraum haben ( Breite- Länge- Höhe).
    Bin gerade beim schachten , habe aber leider nur begrenzten Raum, da der Technikraum hinter dem Wasserfall plaziert werden soll .
    Da sicher auch bei diesem Selbsbaufilter der Schmutz unten abgelassen wird , wie hoch ist dieser Filter und wieviel Platz brauche ich noch darüber ?

    Vielen Dank im voraus
    Joachim2
     
  7. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hi Joachim,

    hmmm, dass ist jetzt eine gute Frage....:kopfkraz

    Mein IBC Container hat ca. Maße von 1,00m breit - 1,20m lang - 0,80m hoch.

    Das ist jetzt eine grobe Schätzung, ich kann morgen gerne mal genau messen.;)

    Die Maße vom Spaltsieb kannst Du hier entnehmen: Ultrasieve II

    Um die genaue Lage bzw. Höhe zu bestimmen, müssten wir wissen wie Du die Anlage betreiben möchtest, Schwerkraft oder gepumpt?
     
  8. joachim2

    joachim2 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    25000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    Hallo Thorsten ,
    danke für Deine Schnelle Antwort ,
    also für Schwerkraft ist es leider zu spät , muß also gepumpt bauen .
    Noch eine weitere Frage : Wieviel Platz brauche ich bei Deinem vorgeschlagenem Filter seitlich noch für Rohrinstallationen ?

    Gruß Joachim
     
  9. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    rehi Joachim,

    ich messe das morgen mal genau nach, bevor ich was falsches sage.

    Werde dir morgen Abend die genauen Daten geben.;)
     
  10. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    AW: Benötige Teichfilterhilfe

    so, gerade mal gemessen....

    Der IBC ist 0,80 m hoch - 0,80 m breit und 1,20 m lang.

    Inkl. Verrohrung und Abläufe musst Du rechnen 1,00 m hoch - 1,10 m breit und 1,20 m lang.;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden