Bester Zeitpunkt für Umsetzarbeiten?

erpi

Mitglied
Dabei seit
5. Aug. 2005
Beiträge
3
Ort
*****
Ich muss, wegen einer technischen Reparatur, meinen Teich für 3 Tage ablassen. Die höher liegenden Pflanzenterrassen bleiben unbehelligt, nur den tiefsten Bereich, der mit Quarzsand befüllt ist, muss ich ausräumen. Dabei müssen 2 heimische Teichrosen, Armleuchteralgen und viel Wasserpest entnommen und dann möglichst unbeschadet, wieder hinein gesetzt werden.
Was ist die beste Jahreszeit für solche Eingriffe?
Danke für Informationen,
Grüsse Erwin
 

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Besatz
Koi,Sonnenbarsch,Goldies,Orfen,Shunbunki
Hallo Erwin,

erstmal Willkommen hier bei uns.

Arbeiten/Reparaturen am oder im Teich solltest Du entweder im Herbst (September) oder im Frühjahr (April) durchführen.

Mitten in der Saison würde ich es nicht machen.

Obwohl es da wohl auch andere Meinungen geben wird. :?

Mal so gefragt, was heisst den "Technische Reparatur" ?
Was hast Du vor?
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Besatz
keine Fische
Hallo Erwin,
wie Thorsten richtig sagte,gibt es auch andere Meinungen. Wasserpest ist wirklich kein Problem, die treibt immer wieder. Bei der Teichrose (wenns denn eine ist :unsure ) sehe ich im August auch kein Problem. Die sind auch sehr zäh. Muss bei Seerosen nicht so sein. Und die Armleuchteralgen überstehen es auch locker.
Solange es warm ist, kann man so ziemlich alles umsetzen. Werner verkauft bestimmt jetzt noch Wasserpflnzen
Gruß Eugen
 

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Besatz
Koi,Sonnenbarsch,Goldies,Orfen,Shunbunki
Hallo Eugen,

na ja das Umsetzen der Pflanzen dürfte ja auch nicht das große Problem sein, eher die gesammte Teichbiologie inkl. der Bakkis wird dadurch erheblich gestört.
Erwin will ja den kompletten Teich leer pumpen.

Deshalb halte ich die "Hochsaison" für bedenklich. ;)
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Besatz
keine Fische
Hallo Thorsten
als ich vor Jahren meinen grossen Teich angelegt habe, war es Mitte Juni.Ich habe bereits drei Tage nach Wassereinlass den Teich mit ca. 50 Pflanzen bepflanzt und keine einzige ist eingegangen. Das mit der Teichbiologie wird oft auch übertrieben gesehen. Die Bakkis sind schnell wieder da, wenn man vom "alten" Wasser etwas aufhebt. Wichtig ist die Wassertemperatur. möglichst warm halt, und das gilt für alle Neuanlagen,bei denen ja auch noch nichts vorhanden ist. Oder hast du bei der Neuanlage Mulm uä. reingetan?
Gruß, Eugen
 

erpi

Mitglied
Dabei seit
5. Aug. 2005
Beiträge
3
Ort
*****
Zunächst Danke an alle für die schnellen Informationen.
Bei den Rosen handelt es sich um die heimische Seerose „Nymphaea alba“ und die heimische Teichrose „Nuphar lutea“, die gerade Blühten produziert. Beide sind mit Pflanztöpfen im Sand eingegraben. Der Rest wurzelt frei im Quarzsand.
Ich möchte das biologische System so wenig als möglich stören. Daher die Frage, wann das am besten passiert, so dass die Pflanzen wieder gut wurzeln.
Bei der technischen Reparatur handelt es sich um eine undichte Stelle, die seit der Herstellung im Juli 2004 vorhanden ist. Der Teich verliert in 24 Stunden cà 100 Liter Wasser. Die Herstellerfirma muss den Tiefenbereich noch einmal überarbeiten. Das dauert einen Tag – mit Räumung und Wiederbefüllung also 3 Tage. Die Flachwasserzonen können bleiben wie sie sind.

Der Teich hat 13000 Liter Wasser und wird von Fröschen, Molchen, Libellenlarven Rückenschwimmern und einer Ringelnatter bewohnt. Die Biologie im Filter (Oase Biotec 36) soll den Stillstand auch möglichst überstehen.

Gruß Erwin
 
Oben Unten