Bio-Gerste

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo
habe letzt etwas überden einsatz von Bio-Gerste gegen die Fadenalgen (glaub ich) gelesen. War das ganze nicht sogar von Lothar? Würde das ganze gerne mal bei mir testen. Und wo bekomme Ich im Bereich Würzburg die Bio- Gerste?

Jürgen Gernert

P.S. hoffe Ich schafe es dieses Wochenende bei Lothar vorbeizuschauen.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Gerste

Hallo Jürgen,

leider kann ich dir für deinen Wohnraum keine Empfehlung geben. Wenn ich mit Gerstenstroh experimentiert habe, habe ich mir das immer frisch vom Bauer geholt. Ich weis ja nicht, ob so was bei dir möglich ist.

Bestimmt gibts sowas auch im Zoofachhandel!?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Frisch vom Bauern, habe ich auch immer wieder gelesen. Dann rein in einen Jutesack und diesen ins Wasser. (Das ist übrigends der Grund, weshalb ich das nicht machen würde, selbst wenn ich von der Wirksamkeit überzeugt wäre: Bei meinem Teich würden dann jede Menge Säcke im Wasser schwabbern - scheusslich).

Gruss
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Stroh

Hi Stefan,

du hast ganz recht, diese Säcke sehen scheuslich aus und verschandeln den ganzen Teich.
Aber es hilft, zwar nicht lange aber etwas :D
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Gerstenstroh

Hallo Axel,

SÄCKE ?

Ein 25 Kg-Kartoffel-Sack lose mit Gerstenstroh gestopft reicht für ein
Jahr(20 000 Liter-Teich).Wenn der Sack leer ist,das ganze Stroh sich aufgelöst hat,dann den Sack wieder befüllen.

Durch das Verrotten des Stroh`s werden Stoffe frei, die das Wachstum
der Fadenalgen unterdrücken.
Bakterien benötigen zur Fortpflanzung Kohlenstoff,und Gerstenstroh
besteht zum größen Teil aus Kohlenstoff.
Zwei Wirkungen:
Fadenalgenwachstum wir unterdrückt,bessere Wachstumsbedingungen
für Filterbakterien.

Packe einen Stein in den Sack und versenke den Sack.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Sack

Hallo lothar,

die Vorteile sind mir bekannt. Nur meine ich, genau wie Stefan, das diese Säcke nicht in die Teichoptik passen. Ich habe den Sack auch schon versenkt, wie du schreibst, sah im kleinen!!! Teich trotzdem wirklich nicht schön aus.

Aber helfen tuts allemal, im Moment brauche ich keins, weil mein Teich OKI ist.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Auf einen alten Aktikel kann man immer noch ne Antwort geben...

Woher bekommt man (Bio) Gerstenstroh und wie versteckt man einen Sack mit Gerste im Gartenteich ?

Ich habe das im Baumarkt gefunden....

Was haltet Ihr von den Gerstenstrohpellets..... lest mal unter

http://www.wieck.de/


Ich finde in neu angelegten Teichen, die Startschwierigkeiten haben wegen der noch geringen Pflanzenanzahl könnte man vor allem im Frühjahr, wenn die Algenplage zu gross wird und die Pflanzen noch gar nicht so richtig rausgekommen sind, mal einen Versuch wagen - Oder ?

Bis später Tulpe.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo

habe letztes Jahr Gersten-Stroh probiert. War davon nicht so überzeugt. Habe dann Peroxid ausprobiert. Man konnte die Algen einfach heraus fischen. Jetzt hoffe ich das ich genügend Pflanzen habe. Bis jetzt habe ich einen klaren Teich und nur am Rand Fadenalgen.
Übrigens das Stroh habe ich bei meinem Nachbarn geholt (Vorteil wenn man auf dem Land wohnt).

Jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,
wir hatten das hier tatsächlich schon mal.
Gib mal bei "suchen" den Begriff Huminsäure ein, dann müßtest Du fündig werden.
Wenn, dann brauchst Du getrocknetes Gerstenstroh. Das erzeugt Huminsäure und diese entzieht dem Wasser dann die Nährstoffe, welche Algen, aber auch Pflanzen zum Wachsen benötigen. Das Wasser bekommt eine scheußlich, braune Färbung und dann fault das Zeug vor sich hin. Huminsäure wird auch in vielen biologischen Algenvernichtungsmittelchen verwendet. Selbe Wirkung, selbe braune Brühe.
Typisches Bauernrezept. :wink:
Ich würde das nicht machen.

Gruß r.t.
 
Oben