Youtube Facebook Twitter

Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von schenvo, 16. Juli 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. schenvo

    schenvo Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    100 m³
    Hallo

    Man stelle sich folgenden Sachverhalt vor:
    Eine kleine Biokläranlage wird betrieben, dass gereinigte Wasser kann ja in verschiedener Weise entsorgt werden - so auch das Einlassen in einen Gartenteich. Welche sinnvolle Lösung gibt es, damit in einem strengen Winter, indem der Gartenteich vereisst ist, Wasser einlaufen kann.
    Ich habe Bedenken, wenn vor dem Frost der Wasserspiegel des Teiches an seiner Grenze ist, dieser zufriert und dann keine Wasser mehr aufnehmen kann.
    Entschuldigt bitte die Frostfrage an einem Tag wo Hitzerekorde gebrochen werden sollen, aber der nächste Winter kommt bestimmt.

    Gruß
    Schenvo
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo,

    ist das Wasser so eine Biokläranlage nicht wärmer als 0°C?
    Dann sollte es doch bei dauerhaften Wassereintritt in den Teich durch die Bewegung und die Temp. für ein offenes Loch reichen.

    Ansonsten hilft wohl nur "irgendwie" unterirdisch einleiten.

    Wie machen das denn andere Biokläranlageninhaber?
    Du bist ja nicht der einzige, der das anfallende Wasser in einen Teich einspeißen will.
     
  3. schenvo

    schenvo Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    100 m³
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo Annett

    danke für dein Tipp
    Ich habe wohl nicht erwähnt, dass die Einleitung des Wassers selbstverständlich unterhalb des Wasserspiegels bzw der Eisschicht erfolgt.
    Bei einer geschlossenen Eisdecke kann doch theoretisch kein Wasser nachlaufen. Und wenn das Verbindungsrohr zwischen Kläranlage und Teich voll ist - ja dann?
    Ich möchte gern deine Frage aufnehmen - bin ich der einzige der dieses Problem hat oder gibt es eine simple Lösung???

    Gruß
    Schenvo
     
  4. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo

    gibt es die Anlage schon ?

    mit was für Wasserwerten ist denn nach der letzten Reinigungsstufe zu rechnen ?

    Selbst was in Deutschland als Trinkwasser aus dem Wasserhahn kommt ist für die meisten Teiche

    so ....

    erstmal

    nicht gut genug ! :shock:

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2007
  5. schenvo

    schenvo Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    100 m³
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo Karsten

    Teich und Biokläranlage sind in Plan und Bauvorbereitung (Schachtarbeiten)

    Gruß Schenvo
     
  6. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Ich weiß nicht, wie so eine Anlage insgesamt funktioniert, aber wenn Du das gesamte Wasser in den Teich einfließen lassen willst, wird er ja auch im Sommer irgendwann voll sein und überlaufen.

    Da ich davon ausgehe, dass nicht jeder mit einer Biokläranlage einen Teich haben wird, nehme ich an, dass auch diese Leute irgendwie grundsätzlich ihr Wasser entsorgen. Besteht daher nicht die Möglichkeit, eine Kombination zu bauen? Bei Bedarf wird das Wasser in den Teich geleitet und falls dieses nicht erforderlich oder gewünscht wird, wird es auf dem "normalen" Weg entsorgt.
     
  7. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost


    versickern lassen (in geeigneten Anlagen )

    oder in Kanäle einleiten

    http://www.klaeranlagen-vergleich.de/kleinklaeranlagen/technik/einleitung/einleitung-abwasser.htm

    ich bin auch grad dabei so was zu planen ...

    nur:klo das kommt mir da Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost_66917_GoldfischemitWolken.jpg_jpg nich rein !

    ;)

    mfG
     
  8. schenvo

    schenvo Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    100 m³
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo Harald

    Für den Bau einer Biokläranlage benötigt man eine Genehmigung der Wasserbehörden. Diese bekomme ich nur wenn ich einen Teich baue, der das Wasser aufnimmt. Ich darf nicht dieses "Abwasser" versickern lassen. Grund ist, daß mein Grundwasserspiegel bei ca. 1,10m liegt. Deine Bedenken für den Sommer sind dahingehend unbegründet, weil ich das überlaufende Wasser, also nachdem es den Teich durchwandert ist, dann versickern lassen darf.
    Bitte lass uns nicht darüber diskutieren welchen Sinn bzw Unsinn da verlangt wird.
    Durch diese entstehende Problematik habe ich wirklich Gefallen an den Teichbau und dessen Umfeld gewonnen.
    Aber, damit man nicht zu viel Fehler macht, versuche ich alle anfallenden Probleme vorher zu klären. Und dazu gehört das oben genannte.

    Gruß Schenvo
     
  9. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo

    na dann bleibt doch gar nichts weiter übrig

    d.h. aber auch, das der Teich mit extremen Wasserstandschwankungen zu rechnen ist da Du ja immer "Vorrat" vorhalten musst . :kopfkraz

    das wird dann schon ein sehr spezieller Teich

    vor allem in Bezug auf Wartung, Bepflanzung, Langlebigkeit

    ohne jeden Besatz

    Filterung scheidet wohl auch aus


    da reicht doch rein wie raus ein ganz normaler freier breiter Überlauf
    bei ausreichender Teichtiefe bleibt die Masse Wasser frostfrei

    also türmt sich Eis oben auch nicht unendlich aus

    mfG
     
  10. schenvo

    schenvo Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    100 m³
    AW: Biokläranlage-Gartenteich-Dauerfrost

    Hallo Karsten

    Deine Mitteilung verwirrt mich etwas.

    Wenn täglich ca 300 Liter gesäubertes Abwasser anfallen, wie soll das einen Teich mit ca 50m³ extrem ins schwanken bringen. Diese 300 Liter bringen den Teich nicht so in Wallung, das eine Vereisung bei Dauerfrost ausbleibt.

    Weiterhin soll der Teich sehr wohl bepflanzt, aber ohne Fischbesatz versehen werden.

    Gruß
    Schenvo
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden