Biotec 36

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

Wollte mal die Experten frage, ob es schon irgendwelche Erfahrungswerte
mit diesem Teil gibt.

Möchte meine zwei unterdimensionierten Biotec 10 durch einen Biotec 36 ersetzten, laut Oase gut für 160.000 ltr. bzw 80.000 ltr mit Fischen und Pflanzen, (mein Teich hat 75.000 ltr. mit Fischen und Pflanzen)
Restliche Daten siehe Uservorstellung.

Oase: http://de.heim-und-garten.oase-pumpen.com/de/index.php?sid=3129874


Kann mir irgendjemand dazu was sagen ?

Gruß
Ulf
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Ulf

Wiso sind deine jetzigen Filter unterdimensioniert. 67 Fische auf 75000 Liter sind doch fast kein Besatz. Aber bevor Du 1400€ für nen Teichfilter investierst solltest du dir überlegen was du dir davon versprichst. Mein Nachbar hat auch ein überdimensioniertes OASE system ( BioTec 10 bei 12m³ mit Fisch)und trotzdem trübes Wasser.
Was hast Du denn für Probleme Fadenalgen, Braunalgen usw.

Gruß Tobias
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tobias,

Habe trübes und grünliches Wasser und meine Wasserwerte sicd auch nicht so toll, habe das auch schon in der Uservorstellung geschrieben,
daraufhin kamen dann die Antworten mit dem Unterdimensioniert.

Fadenalgen habe ich keine.

Schau am besten mal da rein oder auch bei Spaltfilter, dann kanst Du die Korrespondenz dazu lesen und weißt was ich meine.

Bin jetzt leicht verunsichert

Gruß Ulf
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Ulf, hi Tobias

ich gehöre zu denen, die meinten Ulf's Filter wären unterdimensioniert für seinen Teich. Zu dieser Behauptung bin ich gekommen, da in meinen Augen JEDER TEich, egal wie groß oder klein eine Filterung braucht.

Die Art und Größe der Filterung hängt in meinen Augen unter anderem mit
a) der Wassermenge (ich geb Tobias recht, 75.000l ist reichlich
b) dem Fischbesatz (Einspuch: 67 Fische ist NICHT wenig!!! aber bei der Wassermenge vertretbar/human)
c) den Umwelteinflüssen (Tageslichtanteil, Pflanzenrundherum)

zusammen.
Da Ulf im Moment keinerlei (oder kaum) natürliche Filterelemente eingesetzt hat, sprich keine filternden Pflanzen im Teich aktiv sind muss die Filterung komplett von aussen stattfinden.
Tobias, ich hoffe wir stimmen überein wenn ich sage: IRGENDWIE muss jedes Gewässer gerinigt werden, entweder auf natürlichem Wege oder durch Pflanzen. Jeder Fisch der im Wasser ist möchte gefüttert werden... laut Ulf tut er das auch mehr als notwendig wäre (ich kann das verstehen ! :D ). Dadurch erhöht sich natürlich die Belastung noch mehr.

Biotec 10 sind von Haus aus nur für 10.000 Liter mit Fischbesatz geeignet, dies mal 2 gerechnet kommst Du bei OPTIMALEN Bedingungen immer noch nicht auf ein Drittel der benötigten Durchflussmenge/Reinigungswirkung die Du für 75.000l brauchen würdest.
Da ausser diesen 2 Filtern und dem Spaltsieb derzeit nichts anderes die Futterreste und Nährstoffe sowie Ausscheidungen aus dem Wasser holt (ich wiederhole mich: keine pflanzlichen Filter) bin ich immer noch der Überzeugung, daß es so nicht vernünftig funktionieren kann.

Irgendeinen Weg muss der Dreck ja finden um aus dem Wasser zu kommen, oder ? Und "Verdundsten" gilt nicht :D

Daß mit einem größeren Filter nicht gleich alle Probleme beseitigt werden müssen geb' ich Dir (Tobias) schon recht... aber es ist zumindest mal EIN Übel daß hier bekämpft werden sollte, oder ?
Vor allem denke ich bei schlechtem Wasser auch immer ein bisschen an die Fische, denen tut das sicher auch nicht gerade gut...
(Wobei gutes Wasser nicht gleich KLARES Wasser sein muss, denn auch in der Natur findet man selten klare Seen)
---
Ich rate Ulf ja nicht gleich (s)ein Vermögen in "Oase-Aktien" zu investieren ;)
jedoch wäre eine Aufwertung seines Filters, vielleicht durch mehr Pflanzen, sicher ein Schritt in die richtige Richtung

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
jaaaa, hast ja recht... im Prinzip muss man Fische GAR NICHT füttern, wäre sogar die vernünftige Art und Weise... vorraussetzung ist aber GERINGER Bestand (was bei Ulf meines Erachtens nach wegfällt !!! 67 Fische grasen Dir jeden Teich dieser Größe leer!) und genug Natureinflüsse. Wenn ich allen Pflanzen und Algen mit Chemie den Garaus mache muss ich meine Fischis mit der Hand füttern, oder ?

Aber, im Normalfall hast Du recht, wir füttern Fische weil WIR es wollen, nicht weil SIE es wollen... ist halt ein zu schöner Anblick, wenn sie aus der Hand fressen oder sich ums Futter balgen

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@Doogie
Du sprichst mir aus der Seele, habe das Füttern zwar reduziert auf alle 2 Tage aber ganz abgewöhnen :cry: ?
Zum leergrasen weiß nicht, die sind doch noch sooooo klein.

@reiner
Du sprichst die Besatzverhältnisse an, wären die bei mir denn i.O. wenn ich noch genügend Unterwasserpflanzen einbringen würde und bräuchte icg dann nicht eine Bodenschicht, in die ich diese dann einbuddeln könnte (zB Kieß ) ????
Wieviele und welche Unterwasserpflunzen würde ich denn dann Eurer Meinung nach brauchen, wenn mir die Kois nicht gleich wieder alles kaputtmachen würden.

Allgemein noch mal zu dem Filter, war gerade noch beim Oasehändler,
der 36er Biotec wäre sowiso zu klein, weil Oase in der Beschreibung abweichend zur Internetseite eine Leistung von 55.000 ltr bei Benutzung einer Promax 20.000 angibt, bliebe die Alternative 2 Biotec 18 parallel zu schalten, da diese eine Leistung von je 35.000 ltr. haben
(gilt für 1kg Fisch auf 1000 ltr.).

Habe da aber auch noch einen Biotec 30 gesehen, der würde auch gehen und kostest auch 1250,-, hätte dann aber kein integriertes Sieb, aber brauche ich eigentlich ein internes Sieb, wo ich doch das externe habe.

Übrigens habe mich entschlossen, die 2 Waxdick wieder abzugeben, will am Samstag zum Händler und diese gegen was anderes tauschen,
GOLDFISCHE oder was würde bei meinem Besatz passen.

Grüße Ulf
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hat jemand von Euch praktische Erfahrung mit dem Biotec 18 ?
Stimmen die Angaben vom Hersteller (bis zu 40.000l) ?

kommt mir seeehr hoch vor, muss ich ehrlich sagen
Aber ich hab' ihn noch nie im Einsatz gesehen...

was meint ihr ?

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@ Doogie

67 Fische auf 75 m³ sind weniger als 1 Fisch pro m³. Das Ist wenig. Füttern ist überflüßig. Die Fische finden genug. Hab 5 Riesengoldies auf 3m³. Füttere sie nicht. Sie Grundeln den ganzen Tag und sehen nach 2 Jahren ohne Futter nicht unterernährt aus.
Gebe Dir aber Recht. Der Dreck muß raus.

@ Ulf

Da du den Teich erst neu angelegt hast würd ich sagen wart erst mal ab. Wenig Futter viele Pflanzen sind mein Tip.

Wo liegen deine Pumpen????????
Am tiefsten Punkt sammeln ich Sedimente ab. Wenn da auch die Zuleitung zum Filter hängt Pumpst du alles was sich absetzen will mit um. Damit ist jeder Filter überlastet.
Hab meine Pumpe auch "in die Wand" gehängt.

Auch ein oder zwei Schubkarren Sand auf dem Boden helfen. Stichwort Mikroorganismen (War mal an anderer Stelle im Forum besprochen hab aber im Moment den Link nicht)


Gruß Tobias






(Alle außer Ulf jetzt mal nicht weiterlesen sonst schmeißt mich noch jemand aus dem Forum raus.

Wenn Du aber auch so ungeduldig bist wie ich kann ich dir noch nen Tip geben den ich unterstützend angewendet hab. Bei mir hat ein (einfacher) Filter gegen trübes Wasser geholfen. Mein Wasser war auch trüb. Hab mir mit einfachsten mitteln nen Grobfilter gebaut.
Hab zwar im gegensatz zu dir nur nen kleinen Teich aber bei mir hab ich ein alten Bettbezug (Kopfkissen) genommen, den über einen leeren Bierkasten gezogen und mit einer Leiter über dem Teich plaziert (Wirklich).
Hab dann den Pumpenschlauch in die Konstruktion gelegt und alle 3 Stunden den Bezug mit dem Gartenschlauch "gegengespült". Innerhalb eines Samstages hatte ich sichtbare Ergebnisse.)
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

@Tobias
Meine Pumpen liegen nicht sondern sie hängen an Edelstahlketten
Aquamax ca. 20 cm über Grund und Promax ca. 30 cm über Grund, denke also, dass sie da keine Sedimente fördern sollten.

Meinst Du Sand oder Kieß und dann wirlich nur ein paar Karren, nicht besser über den ganzen Boden???

Wasser ist mitlerweile wieder klar Torf und Salz haben geholfen, Werte sind auch auf dem Wege der Besserung.
Eigentlich bin ich ziemlich ungeduldig aber muss ich halt lernen, dass alles seine Zeit braucht :)

@ reiner

Danke für den wirklich ausführlichen Beitrag.
Eigentlich ist so ein naturnaher Teich auch sehr schön, aber die Kois sind doch sooooo schön bunt.

Gut Fische habe ich zwar, aber ich bin flexibel und genauso wie ich mich für einen Auszug der Störe entschieden habe, kann es auch eine Überlegung wert sein, die Kois zu eliminieren, wenn sie zu viele EXTRAWÜRSTE gebraten haben wollen.

Sicherlich Deine Kritik ist berechtigt ( bsp Haus) aber die Fehler habe ich gemacht ( bevor ich Euch kennenlernte) und nun muss ich halt sehen, wie sich das Beste aus der Situation machen lässt.

Zur Fischberechnung glaub,dass ich ca. 100 bis 150 Gramm Fisch pro Kubikmeter habe und wenn Kois und Störe ausgezogen sind, werden es noch ca. 80 Gramm sein. Denke der Rest kann dann wachsen.

Danke noch mal speziell für die Bodenschicht, kann ich die auch so - sprich mit Fischen und Wasser einbringen?????

Kieß oder Sand welche Körnung??????
Eventuelles Mischungsverhältnis ??????

Grüße bis bald
Ulf
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Reiner,

wieder was dazugelernt, Unterschied zwischen Kieß und Sand :eek:

"Die deutsche Schprache ist so schwer."

Danke, werde Deine Tips beherzigen.

Würde auch nicht wegen Dir auf die Kois verzichten, dazu kenne ich Dich zuwenig. Allerdings würde ich wegen der Pflanzen auf die Kois verzichten, vor Allem mit Sicht auf den Besatz allgemein und der Wüchsigkeit.

Danke nochmals

Ulf
 
Oben