Bodenbelag für einen Fertigteich

Hartmut

Mitglied
Dabei seit
22. Aug. 2007
Beiträge
10
Ort
65***
Teichvol. (l)
750l
Besatz
noch nicht
benötigt man einen Bodenbelag aus Kies/Sand? Die Pflanzen habe ich kürzlich in sogenannten Pflanzkörben eingesetzt und diese mit Kies bedeckt. Der Teich ist ca 2x3 Meter groß bzw. klein. Im Frühjahr plane ich einige kleine Fische. Ich möchte aber vorab den Teich gut mit Pflanzen bestücken, da ich keine Pumpe und Filter im Einsatz habe . Mehrfach sagte man mir, für diese Größe ist es nicht notwendig.
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
Besatz
4 Goldfische
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo Hartmut,

dann bin ich mal so kurz angebunden wie du...;)

hier wird dir geholfen.
 

Hartmut

Mitglied
Dabei seit
22. Aug. 2007
Beiträge
10
Ort
65***
Teichvol. (l)
750l
Besatz
noch nicht
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

was heißt kurz angebunden ? Ich stelle eine Frage mit Info und erhalte eine Antwort die nicht wirklich weiter hilft ;)
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.393
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Molche, Libellen, Gelbrandkäfer, Rückenschwimmer, vers. Schnecken usw.
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo Hartmut,

nix für ungut.. aber wenn man sich die Mühe macht, den verlinkten Beitrag komplett zu lesen, dann hilft er m.M.n. sehr wohl weiter.
Teichsubstrat
...
4. Es soll nach Möglichkeit Nährstoffe zumindest locker binden.
5. Es soll nach Möglichkeit eine möglichst grosse Besiedlungsfläche für Teichbakterien (Nitrosomas, Nitrobacter) bieten.
6. Es soll nach Möglichkeit gut und eventuell natürlich aussehen.
.
.
.
4. Brauner Lehm ist wegen seines Eisenanteils geeignet, Phosphate anzulagern. Eine sehr positive Eigenschaft des braunen Lehms. Unter bestimmten Umständen werden diese nur locker angelagerten Nährstoffe jedoch auch wieder ins Wasser abgegeben, wenn z.B. der Schlamm/Bodengrund aufgewühlt oder förmlich durchgeknetet wird (Herumlaufen im Teich, Schlammsauger...). Zeolith ist bis zu seiner Erschöpfung ebenfalls geeignet, als Ionentauscher zu arbeiten. Dann müsste Zeolith in Kochsalzlösung regeneriert werden (ist ohnehin nicht unbegrenzt möglich). Das spricht dagegen, dieses eher teure Material lose als Bodengrund einzubringen.

5. Das ist nur bei Sand oder feinem Kies der Fall. Zeolith hat zwar eine wegen seiner Mikrostruktur riesige Oberfläche. Die Mikroporen sind jedoch für die vergleichsweise grossen Bakterien zu klein für deren Ansiedlung. Zeolith ist deshalb als Besiedlungsfläche für Bakterien nicht besser geeignet als z.B. Sand.

6. Ein sehr subjektives Kriterium. Ich persönlich halte einen Teichgrund aus Sand mit ggf. braunem Lehm für am natürlichsten und deshalb am besten geeignet. Andere werden dies zu Kies oder gar grossen Steinen sagen. Diese verlieren aber stark an Wirkung, wenn sie sich mit Schlick zusetzen oder von Algen besiedelt werden. Stein ist nun einmal ein ideales Substrat für haftende Algen. Viele Teichbesitzer waren schon bitter enttäuscht, als ihre Steine veralgten und nicht dauerhaft gereinigt werden konnten.
...
Mein Vorschlag zum Teichsubstrat ist deshalb schnell unterbreitet:

In reine Pflanzenteiche gehört Verlegesand, also feinster Sand mit 20 bis 30 % braunem Lehmanteil. Beziehen kann man diesen Sand - ggf. unter anderem Handelsnamen - bei vielen Baustoffhändlern, aber oft auch sehr billig bei Kiesgruben und Kiesbaggereien (ist oft sogar ausgesprochen billig, da “Abfall”).

In Teiche mit Fischen gehört nicht allzu feiner Sand bis zur Körnung 2 mm. Dieser ist ebenfalls für Schwimmteiche geeignet.
...
Ich kann durchaus verstehen, dass harte, UV unempfindliche Flächen gar nicht erst mit Bodensubstrat bedeckt werden. Man muss dann aber auch wissen, dass zur Teichbiologie überhaupt nichts beigetragen wird und auch für alle Pflanzen (wenn überhaupt solche im Hauptteich gewünscht sind) spezielle Lösungen gesucht werden müssen.

Gerade Punkt 5 spielt bei einem Teich ohne Filter eine wesentliche Rolle, oder wo sollen sich die Bakis hinsetzen?
Bei 750l würde ich persönlich auf Fische ganz verzichten oder mich max. an Stichlinge halten, welche ein interessantes Verhalten zeigen. Bei diesem Volumen und der angegebenen Größe ist der Teich auch einfach nicht tief genug, für eine gefahrenlose Überwinterung.
Ich würde einen Pflanzenteich ohne Fische empfehlen (dann ist tatsächlich weder Filter noch Pumpe nötig) und mich an den größeren und kleineren freiwillig einziehenden Wesen erfreuen. Mückenlarven sind ganz schnell kein Thema mehr - also keine Panik davor.

Was hast Du denn in den Pflanzkörben als Substrat?

Hier mal noch ein Beispiel für einen gut eingewachsenen Miniteich (ohne Fische).
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
Besatz
4 Goldfische
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo Hartmut,

was ich damit meinte,
wenn du im Leben außerhalb des www. jemand etwas fragst, sagst du doch bestimmt zumindest ein Hallo zu den Menschen von den du Information möchtest.

Dann stellst du die Frage,
und verabschiedest dich mit einen kurzen Gruß.

oder machst du das nicht?

Hier am PC sitzen ja Menschen und keine Roboter die deine Frage beantworten sollen,
deswegen habe ich halt mal geantwortet wie eine Maschine, Knopfdruck zum Link der helfen könnte und das war es.

Also Hartmut nimm es nicht krumm, beim nächsten mal darüber nachdenken...;)
 

Hartmut

Mitglied
Dabei seit
22. Aug. 2007
Beiträge
10
Ort
65***
Teichvol. (l)
750l
Besatz
noch nicht
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo,
ist ja kein Problem. Jedes Forum ist anders. Ich werde wohl ein Kiesel/Sandgemisch nehmen. Leider ist das Wasser mit den Pflanzenkörben schon drin, sollte aber kein Problem sein, denn Boden noch einzurichten ? Die Stichlinge habe ich erst im Frühjahr vor. Ich möchte erst eine ordentliche Bepflanzung und ein stabiles System. Ich dachte allerdings auch schon an Wasserschildkröten, gibt es damit Erfahrung im Forum ?

Gruß

Hartmut
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
Besatz
4 Goldfische
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo Hartmut,

dein gewähltes Substrat kannst du noch einbringen, dein Wasser wird dann zwar eine Weile trüb bleiben, aber zumindest im nächsten Jahr wirst du dich daran erfreuen.
Das Substrat dient dann an deinen Teich als Teil des Filters, den du damit bei sehr wenig Fischbesatz sicher nicht brauchst.
Viele Unterwasserpflanzen und Sumpfpflanzen werden dir die Nährstoffe aus deinen Teich "ziehen".

Zu Schildkröten habe ich leider keine eigene Erfahrung, jedoch habe ich mich vor zwei Jahren dazu kurz eingelesen.
Schildkröten sind Tiere die einen regen Stoffwechsel besitzen, und sind für filterlose Teiche alles andere als geeignet.
 

wp-3d

Mitglied
Dabei seit
16. Juni 2006
Beiträge
1.311
Ort
32699 Deutschland
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
46000
Besatz
Koi,
Notropis chrosomus ( Regenbogenelritze)
Sterlet,
Etheostoma caeruleum (Regenbogen-Springbarsch)
Etheostoma spectabile (Springbarsch, Orangethroat darter)
Bilder der Fische,in meinen Alben
AW: Bodenbelag für einen Fertigteich

Hallo Hartmut

Wasserschildkröten haben Pflanzen und Fische zum Fressen gern.

Gruß Werner
 
Oben Unten