Youtube Facebook Twitter

Düngen der tropischen Seerosen und Lotos

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von Teichforum.info, 16. Jan. 2005.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo,

    meine im Gewächshaus überwinterten tropischen Seerosen sehen gesund und kräftig aus und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich Frühling wird.

    Bis jetzt habe ich beim Umtopfen immer Langzeit Düngekegel verwendet, nur habe ich festgestellt, dass die nach einer Saison noch genauso aussahen wie damals als ich sie in die Töpfe versenkte. Ich habe die alten dann irgendwo im Garten vergraben und in die Töpfe neue getan.

    Es gibt doch im Handel so gepressten und getrockneten Rinderdung. Könnte man den vielleicht auch als Vorratsdünger zuunterst in die Töpfe tun? Speziell bei den Lotos die so viele Nährstoffe brauchen?

    Sagen wir, eine dünne Schicht Sand, dann die Schicht mit dem Dung, dann die Lehmerde mit dem Rhizom und darauf die feine Kiesschicht als Abdeckung.

    Gruss Brigitte
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Brigitte,

    mach das bloss nicht! Ich habe es einmal bei allen meinen Lotosblumen probiert, und das stand damals sogar in meiner Pflegeanleitung (Entschuldigung an alle die das damals gelesen haben ...).

    Es funktioniert schon, aber es stinkt grauenhaft! Es funktioniert auch nicht immer, denn dieser Dünger ist natürlich nicht genormt. 10 Gramm davon haben nicht die gleichen Inhaltstoffe wie 10 andere Gramm aus dem gleichen Sack. Es ist sehr schwierig die Menge zu dosieren (eigentlich unmöglich, richtige Dosis ist eher ein Glücksspiel), der Dünger wird mehr oder weniger mit einem Schlag freigesetzt, und neben dem Gestank bekommst du Algenblüte ohne Ende!

    Die Langzeitdüngekegel sind nur äußerlich unverändert. Nach einem Jahr haben sie wirklich alles abgegeben und können entsorgt werden. Sie sind im Moment das Beste was wir in Europa zur Verfügung haben. Ich bemühe mich zwar aus den USA Spezialdünger zu importieren, aber für die Amis sind wir so ein uninteressanter Markt, dass die Herrschaften meistens auf Anfragen überhaupt nicht antworten. Ich bleibe aber dran, und hoffe in diesem Jahr endlich einen richtigen Seerosendünger anbieten zu können.

    Werner
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Werner,

    gut, dass du mich gewarnt hast ! Ich bin so ein Ausprobierer, aber seit ich das Internet benutze frage ich meistens doch vorher, was mich dann vor den gröbsten Missgeschicken bewahrt.

    Ich werde also wieder Düngekegel benutzen, oder wenn es sie denn bei dir gibt die amerikanischen Dünger bestellen von denen ich im Internet auch immer lese.

    Von meiner Immutabilis gibt es folgendes zu berichten.

    Vor einiger Zeit begann so ein winziges Unterwasserpflänzchen zu spriessen, die Wurzeln waren oberhalb der Erde und als ich sie mit dem Finger in die Erde stupfen wollte, löste sich ein erbsengrosses Knöllchen mit dem Pflanzerl dran und schwamm auf die Oberfläche.

    Ich habe dann mit dem Finger ein Loch gebohrt und es zurück in den Boden gesteckt. mitsamt der Erbsenknolle, seither ist es gewachsen und hat drei etwa 2€ grosse Schwimmblätter an ganz dünnen Stielen. Ein viertes ist am wachsen.

    Der Wassertopf steht im 20° warmen Zimmer, direkt hinter der Fensterscheibe, das Wasser ist konstant 30° und über dem Pot leuchtet eine Pflanzenlampe von 6 Uhr früh bis 20 Uhr.

    Meinst du aus dem zarten Winzling wird noch was ?

    Sollte ich die Wassertemperatur jetzt dann irgenwann etwas absenken ?

    Wahrscheinlich werde ich für die Immutabilis ein eigenes (beheiztes) Becken aufstellen, habe aber keine Ahnung wie gross und wie tief es im minimum sein muss.

    Ich überlege mir auch schon die ganze Zeit wie ich meinen Teich im Sommer beheizen könnte, damit das Wasser dort auch konstantere Temperaturen hat. Bis jetzt habe ich aber noch kein brauchbares System gefunden.

    Der Winter ist die beste Zeit zum planen!

    Viele Grüsse aus dem sonnigen Zürcher Oberland
    Brigitte
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden