Youtube Facebook Twitter

das hätte katastrophal enden können!

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Teichforum.info, 1. Juli 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo!
    Ohne viel Kommentar 2 Fotos. Eines gestern aufgenommen, das 2. ist von vorgestern. Ich war schon ziemlich weit mit der Teichgestaltung.....
    Ein ca 500kg schwerer Grasballen machte sich am Hang oberhalb des Teiches selbständig. Derzeit überwiegt noch eindeutig die Freude über den Schutzengel. Dieses Geschoß (es landete nach sehr langem "Anlauf" und daher großer Geschwindigkeit mitten im Teich) hätte Todesopfer fordern können.
    Bis zum Eintreffen der Feuerwehr lag der Ballen ca 3 Stunden im Wasser..
    .. zumindest soweit reicht mein Humor wieder, um mich als "stolzer" Besitzer des derzeit nährstoffreichsten Teiches Europas zu bezeichnen
    nein, eigentlich :cry: Schei....

    Grüße! Berndt
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    re

    das ist doch wieder von der Stroh und Gründüngungsfraktion eingefädelt !
    :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D 8)
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Früher waren die Teebeutel in Österreich aber eindeutig kleiner! :wink:

    Was machst Du denn jetzt? Kannst Du den Teich abpumpen oder ablassen?

    Werner
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    @Werner

    Abpumpen kann ich schon, ich hab ja -eh schon wissen :D - Hanglage. Rundherum ist nur ( :evil: gemähte) Wiese und Wald.

    @ Ratschlag gebende!

    Könnt Ihr mir sagen, ob ein gänzliches Ablassen Probleme mit der Folie bereiten könnte? Diese hat sich ja bereits in alle Unebenheiten (ich meine hier besonders den Steilhang) geschmiegt und dort daher (nehme ich an) leicht gedehnt. Wenn sie durch das Ablassen ihre Position auch nur wenig ändert, ergeben sich dann beim Wiedereinlassen nicht wieder neue Dehnungsstellen und damit eine Schwächung der Folie?
    Die tiefste Stelle im Teich ist ca 1.70m. Ein stärkeres Nachrutschen der Folie schließe ich aus, da sie an allen Seiten beschwert ist (Ufergraben, Seichtbereich mit Substrat, Filtergraben).
    Unter der Folie habe ich keinen Sand (welcher rutschen könnte) sondern Vlies 900.
    Durch eine nahe Quelle habe ich Wasser "unendlich" und kostenlos zur Verfügung. Die Frage ist nur, ob ich alle Nährstoffe herausbekomme, wenn ich nur durchspüle, ohne ganz abzulassen.

    Bitte um Ratschläge bzw Erfahrungen!

    Ca 50 cm habe ich bereits abgelassen, faszinierend wie viele Kleinlebewesen sich in diesem jungen Teich bereits befinden! Ich hatte allerdings mit dem Wasser eines anderen Teiches "geimpft" und bei einem Baumarkt-Besuch dort zwar keine (mickrigen) Pflanzen erstanden, sondern vom dortigen Seerosenbecken eine Gieskannenfüllung daphnienbewohnten Wassers mitgenommen.

    Liebe Grüße!
    Berndt
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Berndt,

    Schwein gehabt ! Kann sich so etwas wiederholen ??

    Du hast die wichtigsten Gesichtspunkte ja schon genannt: Kein Sand unter der Folie, sondern Vlies 900. Meiner Meinung nach kann nicht viel passieren, wenn Du das Wasser ablässt, nicht lange wartest, nicht im Teich herumläufst, sondern gleich wieder auffüllst. Auch ich sehe das Problem, dass man die Nährstoffe bei einem "Durchspülen" nur mit Mühe herausbekommt. Andererseits: Welche Nährstoffmengen werden bei einem kompakten Ballen eingebracht worden sein, der ein paar Stunden unbewegt im Wasser gelegen hat ? Sind es wirklich so viele ? Möglicherweise verkraftet der Teich das ja ganz bequem.

    Wenn Du sicher gehen willst, würde ich noch einmal bei NG rückfragen, insbesondere im Hinblick auf den Steilhang, von dem ich ja auch nicht weiss, wie er angelegt wurde und wie verdichtet der jetzt ist. Wie gesagt: Grundsätzlich hätte ich keine Bedenken im Hinblick auf Wasser "schnell" 'raus und wieder hinein.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo berndt,

    wohhh - das hätte wirklich schiefgehen können :twisted:

    also ich denke daß der ballen nicht übermäßig viel nährstoffe in deinen teich eingebracht hat, schließlich beginnt er in 3std. ja nicht mit der zersetzung.
    deshalb denke ich satt wasser ablassen - aber nicht alles dann können lebewesen schön im restwasser überleben und dann nachfüllen - und alles wird gut.

    *** wie wäre es mit schneefangbarriere oder lawinen wand oberhalb des teiches :lol:

    gruß jürgen
     
  8. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    re

    hallo
    vorweg
    ich schreib mal nur so
    MEINE Gedanken dazu !
    d.h. ich will KEINEN Streit vom Zaun brechen ! :D 8) :wink:

    ich geh mal davon aus das Heu sollte als Futter dienen,
    also sollte es nicht über die Maßen mit Dünger oder Pestiziden
    verunreinigt sein.
    Also dürfte sich der Eintrag doch im Grenzen halten.

    Ich würde eine starke Pumpe (Irgendwas >15000 l/h)
    nur mit einem 90° Bogen dran in den Teich setzen und
    das Wasser ein paar Tage im Kreis herum jagen !

    die Auström-öffnung evtl so plazieren,
    dass Luft mitgerissen wird ,
    dadurch wird die Strömung verstärkt.
    auf diese Art habe ich schon an einige Male erstaunliche Erfolge erzielt.
    Ich glaube sogar das sich die positiven Ergebnisse "Jutesackmethode" 8)
    letzendlich auf die Strömung und Durchmischung zurückführen lässt.

    vielleicht entstehen auch heimlich EM´s :D :D biggrin :D :D 8)


    Durch meinen starken Oberflächenbewuchs

    60% Teichrosenblätter
    60% Krebsscheren
    40% Laichkraut
    5% Froschbiss :D 8)

    http://img10.exs.cx/img10/7884/Abendstimmung.jpg

    wird natürlich die Funktion des Skimmers eingeschränkt
    dann leg ich mal ein paar "Malstrom" (s.a E.E.P) Stunden mit einer ATLANTIS 150 ein und
    anfängliches Algenwachstum an unbewegten Stellen verschwindet .
    Tage danach kann ich sogar an meinen versenkten " IndikatorGolfbällen " feststellen das sich die Sichttiefe erhöht und Mulm abgebaut wird.

    wie gesagt das sind MEINE Erfahrungen die auch nicht mit weltweiten Feldversuchen untermauert sind !
    Ich würd es halt so machen,
    bevor ich mein gutes Teichwasser auswechseln würde.

    schönes WE
    es ist gleich Freitag halb eins !!!!
     
  9. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo berndt,
    wenn ich die Lage von Deinem Teich nehme so ist zu vermutten, dass bei einem kleinen Wind mehr in den Teich kommt als durch den Ballen. Im gegenteil, da sind sicher viele kleine Tiere bei. Gerstestroh ist ja z.b. sehr gut gegen algen im teich. wasserwechsel währe somit vollkommen sinnlos.
    du sagst wasser ohne ende weil quelle in der nähe, Frage: Wie sind den da die Wasserwerte, vorallem PH und Nitrat?
    ansonsten schöne anlage, auch wenn mir der Wald große sorgen machen würde.

    Gruß koi
     
  10. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Berndt,

    Ihr müßt aber einen guten Schutzengel haben!

    Bedingt durch mein Hobby (Pferde) lese ich auch einige entsprechende Zeitschriften.
    In einem Artikel ging es um das Wässern von Heu (um die Hufrehegefahr zu senken) vor dem Füttern.
    Nach nur einer Stunde wässern wurden zwischen 3 und 70% des vorhandenen Fruktans (dieser Zuckerstoff steht im Verdacht, Hufrehe auszulösen) herausgelöst...

    Ich weiß nicht, wie sich andere Inhaltsstoffe des Heus verhalten; aber es wird sicherlich ähnlich sein!
    Natürlich gibt es auch Stoffe, die sich garantiert nicht herauslösen, aber alles, was wasserlöslich ist hatte aus meiner Sicht reichlich Zeit.

    Übrigens gibt es Vorrichtungen mit denen man auch ganze Ballen wässern kann! Also muß es damit ja auch funktionieren.. zumind. etwas :roll:

    Ich kann nur sagen, wenn es der Folie nicht schadet würde ich das Wasser wechseln. Einen Teil der Kleinstlebewesen aber aufheben und später wieder in das Wasser einsetzen...
    Oder gleich einen geringen Teil des Wassers drin lassen!


    LG Annett
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden