Youtube Facebook Twitter

Dauerlauf oder Intervall?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von umkipper, 26. Juli 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. umkipper

    umkipper Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    Liebes Forum,

    nachdem im Urlaub die Pumpe versagt hat (2200 l/h) und einige Fische tot geblieben sind, muß eine neue her. Die alte war wegen des Höhenunterschiedes (ca. 1 m zum Filter) sowieso unterdimensioniert, außerdem zog der Skimmer mehr Wasser von seitlich unten als von oben (Oase Aquaskim 40), da dieser für min. 4000 l/h konzipiert ist.

    Meine Idee ist nun, dass ich statt der nötigen 4000er eine 8000er Pumpe kaufe und diese auf Intervall laufen lasse, mit dem Hintergrund, dass ich dann für Kriesenzeiten Reserven habe -> Dauerbetrieb.
    Ich lese zwar hier im Forum, dass die 'Nitrokulturen' dabei absterben können, in meinem Rieselfilter findet jedoch keine Austrocknung statt, da der Auslauf des Filters erhöht ist.
    Brauchen die Bakterien denn Strömung zum Überleben?

    Ersatzlösung wäre, die Pumpe mit einem 'Dimmer' zu drosseln, der für induktive Lasten ausgelegt ist, ich glaube Oase hat das auch.
    Aber das praktische an der Intervallösung ist eben, dass man die Zeiten so einstellt, dass das System nachts aus ist, sowie zur Fütterung (Skimmer !), und dann läuft, wenn man ohnehin im Garten ist und sich am Plätschern erfreut.

    Danke vorab für Infos und Anregungen,
    Gruß Gerd
     
  2. MeneMeiner

    MeneMeiner Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2,2 m³
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Hallo Gerd

    Nein, sie brauchen Sauerstoff und der ist - sobald durch die Pumpe kein neues Wasser kommt - in Bereich des im Filter stehenden Wassers ziemlich schnell verbraucht. Folge die Bakterien sterben ab, es werden Giftstoffe gebildet, die beim nächsten einschalten der Pumpe ins Teichwasser gelangen.

    Gruß
    Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2007
  3. MeneMeiner

    MeneMeiner Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2,2 m³
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Ich nochmal,

    ich kenne jetzt den Skimmer nicht, aber: hast du über den das Wasser zum Rieselfilter gepumpt? Ist vor der Pumpe dann ein Grobstofffilter (sonst verstopft die doch etwas schnell, oder)?

    Was hälst du von 2 Pumpen a z.B. 4.000 L?
    P1 vom Skimmer
    P2 vom Teichgrund direkt in den Rieselfilter?

    Dann hast du auch keinen "single-point-of-failure" (es hängt also nicht mehr nur alles von einem Teil ab) mehr.

    Gruß
    Thomas
     
  4. umkipper

    umkipper Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Hallo Thomas,

    in dem Skimmer ist ein Körbchen, alles was da durch gelangt, passiert auch mühelos die Pumpe.

    2 kleine Pumpen hatte ich auch schon mal angedacht. Die Redundanz ist natürlich prima, aber die Anschaffung auch deutlich teurer. Irgendwie habe ich auch ein besseres Gefühl bei einer dicken Pumpe (Robustheit, Dimensionierung) statt 2er kleiner Pumpen.

    Das Verrecken der alten Pumpe hatte seine Ursache übrigens darin, dass sie wohl Luft angesaugt hat. Dadurch lief sie (wie mir von Nachbarn überliefert wurde) laut und unwuchtig, so dass die Achse einseitig verschliffen wurde - trotz Keramikachse.

    Gruß Gerd
     
  5. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Hi Umkipper,

    Herzlich Wikommen hier im Forum.

    Eindeutig Dauerlauf bei biologischen Filtern.
    Thomas hat das ganz gut in groben Zügen erklärt warum.

    Wäre vielleicht nett von Dir dich und deinen Teich etwas vorzustellen, dann kann besser geholfen werden.

    Viel Spaß noch hier im Forum.
     
  6. umkipper

    umkipper Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Noch mal danke an Euch für die Tipps.

    Mich und meinen Teich vorstellen, OK:

    Vor 4 Jahren Haus gekauft und meiner Affinität zum Wasser dadurch nachgekommen, dass ich den bestehenden Teich (8qm und 30cm tief) stufig tiefergelegt habe auf 1,30m sowie die Pflanzen auf Mörtelkübel verteilt habe, als Rhizomsperre sozusagen, denn vorher war alles zugewuchert mit Seerosen und Schilf. Nunmehr etwa 6 qm Inhalt mit Badeoption.

    Filter war von Fa. T.I.P. aus dem Baumarkt mit 2200er Pumpe, 15W-Lampe und Rieselfilter. Lampe inzwischen erneuert, nun 11W.
    Wegen des hohen Laubeintrags durch Büsche + Bambus einen Skimmer installiert, der trotz der geringen Pumpenleistung recht gut seinen Dienst versieht.

    Ursprüngliche Besatzung: 4 große KOIs (40-50cm) und 7 kleine.

    Nach dem Urlaub noch 3 große und 1 kleiner, da aus u.g. Gründen das Wasser total verkeimt war. Die Nachbarn hatten außerdem versucht, dem Dilemma durch zusätzliche Fütterungen Einhalt zu gebieten...

    Im Eimerkettenverfahren die 6 qm entleert und durch Leitungswasser ersetzt. Die Überlebenden leiden an diversen Krankheiten. Der örtliche Teichmann riet jedoch von Antibiotika und Funghiziden ab und verkaufte mir stattdessen Bakterien zur Belebung des Filters.

    Die Fische habe ich mit kurzen Salzwasserbädern vitalisiert und entschleimt. Der Zustand scheint sich nicht zu verschlechtern. Nahrung nehmen sie auf. Die Flossen sind teils ausgefranst, die Grundfarbe leicht rötlich (dort wo sonst weiß), teilweise dieser wattige, helle Schleier und die Augen sehen aus als wären die Pupillen ganz klein geworden. An den Schwimmübungen erkennt man, dass sie an Juckreiz leiden.

    Teststreifen sind bestellt, erst dann kann ich objektiv über die Stabilität des Milieus urteilen. Und wie gesagt, eine gescheite Pumpe muß her, ich liebäugele mit einer OASE Aquamax ECO. Vielleicht nehme ich die 6000er, die verbraucht 60 Watt - gegenüber der 4000er mit 50 Watt also nicht wesentlich mehr.

    Ich habe überlegt, dass ich zur Reduktion der Wassermenge einfach den Filter höher legen werde, dann wird also der Bachlauf etwas steiler und länger, was ja auch nicht schadet.

    So, das war sehr wenig über mich und sehr viel über den Teich :)

    Nochmals vielen Dank,
    Gruß Gerd
     
  7. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Hallo Gerd,

    ich habe den gleichen Skimmer. Bei mir läuft er zur Zeit mit einer Aquamax 5000. Allerdings habe ich festgestellt, dass auch bei dieser Pumpe die Wirkung des Skimmers nicht ansatzweise so ist, wie ich es mir vorstelle.

    Demnächst kommt daher auch eine 10.000er an den Skimmer.

    Ich würde daher an Deiner Stelle die neue Pumpe die ganze Zeit mit voller Kraft laufen lassen.
     
  8. umkipper

    umkipper Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Dauerlauf oder Intervall?

    Hallo Harald,

    zu dem Skimmer kann ich Dir 2 Tipps geben - ohne die mit meiner 2200er Pumpe gar nichts gegangen wäre.

    Ursache ist die Konstruktion des Skimmers mit seinem Schwimmer. Es fließt nämlich reichlich Wasser 'nebenbei' statt oben rein.

    A) lege ein paar Steine in das Körbchen
    Das Körbchen ist nämlich so leicht, dass es mit etwas Welle aus dem Standfuß gehoben wird und dann darunter das Wasser durchfließt. Es sinkt dann auch nicht mehr selbständig ab.

    B) wickele ca. 10 Lagen Tesafilm um den äußeren Rand des Körbchens
    Dann ist die Abdichtung zwischen Körbchen und äußerem Skimmer (das ist ja eigentlich ein Schwimmer) besser.

    Ich habe auch festgestellt, dass dieser Schwimmer, also das äußere Rohr nicht zylindrisch ist sondern konisch - ob das beabsichtigt ist, keine Ahnung. Jedenfalls bedingt das, daß bei höherem Wasserstand mehr daneben geht als bei niedrigem Wasserstand.

    Meine nächste Modifikation wird sein, dass ich den Rand des Schwimmers ausschäume. Dieser ist beim Einsetzen nur mit Luft gefüllt und füllt sich mit der Zeit mit Laub, welches sich dann beim Herausholen des Filters erneut auf der Teichoberfläche verteilt...


    Na, probier mal und berichte.


    Gruß Gerd
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden