Youtube Facebook Twitter

Dekoration in und um den Teich

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von jochen, 9. Nov. 2005.

Die Seite wird geladen...
  1. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    Hallo zusammen,

    Momentan machen wir uns Gedanken über die Dekoration, und Gestaltung unseres Teiches mit der wir dann im Frühjahr loslegen.

    Die Frage bezieht sich hier nicht über die Bepflanzung sondern die Gestaltung mit Natursteinen, alten Wurzeln, Baumstämmen bzw. Ästen usw.
    Konkret....gibt es Stein und Holzarten von denen abzuraten, vielleicht sogar giftig für die Tiere sind.....oder die das Wasser unnötig belasten??

    Im Gegensatz dazu gibt es Materialien die das Tierleben oder die Wasserwerte sogar noch zum "Guten" unterstützen?
    Im Anhang noch ein paar Bilder damit ihr besser mitgestalten könnt.... :lol:....das Datum in den Bildern stimmt natürlich nicht das Ganze ist Baujahr 2005.
    Der Winter steht ja erst vor der Tür....brrrrrrrrrrrr, bis zum Frühjahr hab ich noch viel Zeit eure Tipps zu studieren... :wink:

    Achso der Teich soll später mal mit Fischen besetzt werden,leider keine Kois dafür is er mir zu klein!
     

    Anhänge:

  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    Hallo Jochen,

    als ungeeignet hat sich auf jeden Fall Marmorkies herumgesprochen...
    Auch Holz von Bäumen die an sich schon schnell verrotten oder giftig sind würde ich nicht einsetzen!

    Im oberen Bild der Rand entlang der Terrasse ließe sich evtl. mit Ufermatte bzw. Kunstrasen mehr oder weniger gut kaschieren. Das Gewebe ein ganzes Stück in den Teich hängen lassen und mit Steinen oder ähnlichem beschweren.
    Das ganze kann man dann mit Moos und Bodendeckern wie Pfennigkraut, Gauklerblume usw. bewachsen lassen.

    Dann kann ich noch die Forumssuche empfehlen ;-)
    Bei den Suchworten etwas Kreativität.. und schon gehts!
    Dabei habe ich unter anderem diese Beiträge
    http://forum.hobby-gartenteich.de/viewtopic.php?t=908
    http://forum.hobby-gartenteich.de/viewtopic.php?t=278 gefunden.

    Viel Spaß beim Suchen und Lesen.

    Wenn dazu Fragen sind, einfach melden.
     
  3. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    Hallo nochmal!!

    @ Annett

    wie immer bei dir sehr gute Links und Tipps... :thumbrig:

    beim durchstöbern dieser Seiten könnte ich mir Eiche vorstellen, wie es karsten beschrieben hat.
    Was sind das für Bäume ?
    Fichten und Tannen die es hier im Frankenwald in Massen gibt sind sicherlich nicht geeignet... :scratch: .....besonders dekorativ sind sie ja auch nicht.
    Wenn ich das ganze richtig verstanden habe sollte es eher Hartholz sein.
    Buche oder eben Eiche.
    Wie siehts eigentlich mit Obstbäumen aus?
    Kann es auch frisch gefälltes Holz sein, oder muss es immer Totholz sein?
    Oder gibt es eine Holzart die besonders geeignet für den Teichbau ist????

    Vielleicht ein bisschen viel Gefrage .......aber man möchte ja so wenig wie möglich falsch machen. :oops:
     
  4. bonsai

    bonsai Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2004
    Beiträge:
    263
    Galerie Fotos:
    68
    Teichvol. (l):
    25m³
    Hallo Jochen

    Fichten und Tannen sind weniger geeignet, die verrotten zu schnell.
    Lärche und Douglasie sind besser. Lärchenstämme haben bei mir 9
    Jahre gehalten, jetzt sind die so morsch, dass die Drosseln sie langsam auseinander pflücken.
    Eiche ist von den heimischen Arten sicher die beste Wahl.
    Ich könnte mir schön vorstellen, dass der Einlauf vom kleinen Wasserfall in den Teich über ein, zwei längshalbierte Stämme erfolgt.
    Eiche hat darüber hinaus den Vorteil, das die enthaltenen Gerbsäuren den ph-Wert absenken und so dem Algenbewuchs entgegen wirken.
    Auf den schön breiten Flachzonen zum Hang hin kannst Du Stämme legen aber auch dekorative Wurzeln oder Stuppen - was ist denn so schlimm daran, wenn die nur ein paar Jahre halten? Die werden dann entsorgt und schaffen Platz für neue Sachen. Bei Wurzeln oder Stuppen auf ausreichenden Folienschutz achten, dass keine scharfen Spitzen die Folie durchstoßen können.
    Beim Übergang zu der eher formalen Terrasse würde ein zu großer Materialmix sicher zu unruhig wirken. Steinsetzungen und wenige nicht zu wuchtige Pflanzen geben den Blick auf den schönen Wasserfall und den Teich frei. Mehr Tiefe kannst Du auf der Terasse mit Pflanzkübeln schaffen.
    Japanischer Schlitzahorn ist da immer der Bringer und mit ein wenig Winterschutz und Pflege überstehen diese Bäumchen Jahre im Kübel.
    Mit solchem mobilen Grün kannst Du immer neue Akzente setzen ohne Neuanschaffung, nur durch Umdekoration.

    Viel Spaß beim weiteren Planen, das wird sicher ein sehr schöner Teich.

    Gruß
    Norbert
     
  5. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    Moin Jochen,

    ich hab einige Stellen im/am Teich mit der Eichenrinde meiner Koppelpfähle dekoriert.... sieht wirklich gut aus!

    Ich persönlich würde auf jeden Fall die Finger von schon leicht rottendem Holz (weich, bröselig) lassen.
    Auch Pappel als sehr bekanntes Weichholz würde ich nicht nehmen wollen.
    Unter giftig fallen bei mir die Bäume/stäucher, die es auch für den Menschen sind!
    Ich weiß ja nicht, was Du so in der Umgebung "roden" kannst/willst.
    Z.B. Eiben, Goldregen und Thujas würde ich nicht nehmen.

    Wie Norbert eben schon schrieb sind einheimische Harthölzer sicherlich die erste Wahl!
     
  6. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.713
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    angehender Frührentner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Weiches Holz von schnellwachsenden Bäumen (Weiden, Pappel, Linden) ist sehr verrottungsanfällig. Am besten ist natürlich Eichenholz oder auch Obstbäume wie Pflaume (hat sehr haltbare Rinde) oder Apfel. Bei liegen seit einigen Jahren Pflaumenstämme im Wasser, zum Teil noch ohne anzeichen von Verrottung. Erlenholz hält sich im nassen auch sehr gut. Frisch geschlagen sollte man aber keine Stämme verwenden die mit dem Teichwasser in Kontakt kommen da sonst die Pflanzensäfte ins Wasser ausbluten. Das Holz sollte min. 1 Jahr gelegen haben damit es etwas trockener geworden ist.

    MfG Frank
     
  7. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    Hallo an alle fleisigen Helfer.... :)

    Der Teich wird ja immer schöner......zumindest in meinen Gedanken.. :D

    Also dank euren Hilfen kann ich mir schon vorstellen wie ich das ganze gestalde.
    Ich werde Ausschau nach Eichenstämmen halten,da ich einen Kumpel habe der im Forst arbeitet, werde ich mit ihm wohl ein Bierchen trinken müssen.. :wink:
    Apfel und Pflaumenbäume werde ich auch mit einbringen.
    Vielleicht klappt es ja heuer noch mit der Beschaffung damit ich sie 2006 verwenden kann.
    Bei den Steinen hab ich ja dann freie Auswahl,naja vom Marmorkies lass ich halt meine Finger.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden