Desaster

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo zusammen,

ich dachte immer, ich hätte schon alle Katastrophen beim Teich durch - weit gefehlt :zensiert ! In der vergangenen Woche hat es bei uns ununterbrochen und sehr schwer geregnet, so 300 Liter auf den m² werden es wohl gewesen sein. Alle waren glücklich darüber, denn schliesslich hatte es hier seit Monaten nicht mehr ordentlich geregnet, die Brunnen näherten sich unangenehm niedrigen Pegeln.

Selbstverständlich lief auch der Teich über. Ich nahm das zur Kenntnis, unternahm aber nichts dagegen, denn es tut dem Rasen gut, wenn er nach der Dürre einmal ordentlich geflutet wird. Was ich nicht gesehen hatte: Auch der Bachlauf trat über seine Folienufer. Und unbemerkt von uns flossen damit riesige Wassermengen unter die Folie. So bildete sich eine riesige Wasserblase, die das Substrat im Teich teils abrutschen liess, die Folie aber auch teils über die Wasseroberfläche gerdückt hat - samt Pumpenschlauch. Und das praktisch umlaufend um den Teich. Das Foto zeigt die künstliche Insel, die entstanden ist.

Ich fürchte, ich kann vorerst gar nichts unternehmen :cry: . Ich komme ohne Beschädigung nicht unter die Folie... Ich kann nur warten, bis tausende von Litern Wasser unter dem Teich versickert sind und laufend auffüllen. Keine Ahnung, wie lange das dauert. Der Bachlauf ist natürlich abgeschaltet, der Skimmer damit ausgefallen. Dabei hoffe ich inständig, dass das Teichprofil unter der Folie nicht wegsackt. Lehm ist zwar enorn fest - wenn er aber durchfeuchtet ist, taugt er überhaupt nichts. Sollte sich der Untergrund bewegen, steht im kommenden Jahr eine Teichsanierung an - merde alors !

Ich bin schwer geschockt :schreck

Beste Grüsse
Stefan
 

Anhänge

  • desaster.jpg
    desaster.jpg
    145,8 KB · Aufrufe: 980

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Stefan ,
das sieht ja ganz übel aus . :cry:
Ich möcht jetzt absolut nicht in deiner Haut stecken .
Kannst Du das Wasser nicht mit ne Pumpe unter der Folie abpumpen ?
Oder kommst Du absolut nicht an die Wasserblase ran ?
Wäre vielleicht eine möglichkeit ;)

Hoffe das es nicht noch schlimmer wird :cry:
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo Sabine,

komme nicht ran. Um den gesamten Teich läuft ein Ufergraben mit Uferwall herum...

Beste Grüsse
Stefan
 

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Besatz
Koi,Sonnenbarsch,Goldies,Orfen,Shunbunki
Hallo Stefan,

das ist ja ein echter Hammer :schreck

Wie sieht es denn mit einem "Saugschlauch" aus...kannste den vieleicht irgendwie unter die Folie schieben :rolleyes: ...
so das Du das Wasser abpumpen kannst? Wenigstens einen großen Teil davon?

Was besseres fällt mir immo leider auch nicht ein... aber mein Mitgefühl hast Du... was für eine Sch....e :boese
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hmmm,

habe mir gestern abend noch überlegt, dass es ja eigentlich nicht sein kann, dass Wasser drucklos unter die Folie läuft. Da mir sonst nichts eingefallen ist, habe ich einmal die Gartenbewässerungspumpe (Brunnen) abgeschaltet. Und siehe da: Hat irgendwo geblubbert...

Nun kann es eigentlich auch nicht an der Gartenbewässerung liegen, da der Schlauch für die Nachfüllautomatik über dem Uferwall verlegt ist und alle anderen Leitungen weit weg vom Teich. Allerdings: Das Magnetventil sitzt in einem Kasten, der in die Erde eingelassen ist. Auch merkwürdig, denn bei einem abgerissenen oder geplatzten Schlauch (war gestern nun wirklich zu dunkel zum Nachsehen) müsste ja Wasser mit einigem Druck aus dem Kasten oder sonst woher drücken. Ausserdem hätte das Magnetventil bei dem überfüllten Teich gar nicht öffnen dürfen. Die Sache bleibt mysteriös. Wenn ich mir aber vorstelle, dass gerade Bauarbeiten abgeschlossen wurden, für die auch die Hauptleitung der Gartenbewässerung verlegt werden musste, wird mir schlecht...

An die Wasserblase komme ich nicht heran, ohne noch viel grössere Schäden am Teich zu riskieren. Ich habe mir schon überlegt, ein ordentlich grosses Loch in die Folie zu schneiden, von da aus abzupumpen, den Wasserspiegel abzusenken und das Loch hernach wieder zu kleben. Ist aber auch nicht der wahre Jakob. Ich warte erst noch einmal ab (habe diese Woche sowieso keine Zeit). Wenn alles nichts hilft, ist das die einzige Lösung.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Moin Stefan,

das tut mir echt weh, wenn ich mir dat Bild anschaue. Die Frage ist nur, was man dagegen machen kann :idea: :unsure

Das Wasser sehe ich als das wenigere Problem an, sondern was ist mit dem Vlies darunter ? Sieht so aus als wäre eine "Renovierung" notwendig, denn wer weiss wie das Vlies drunter liegt bzw. welche Steine da von aussen unter die Folie eingespült wurden.

Tut mir echt leid für dich und deinen Teich :cry:
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo Thomas,

genau das ist die Frage. Jetzt finde ich ja heraus
- was das Vlies taugt
- ob ich den Boden sorgfältig genug vorbereitet habe
- ob die Zementmische zur Stabilisierung der Kanten ausreichend gewesen ist

Ich habe nur die Hoffnung, dass die Folie durch den Ufergraben ringsherum fest genug fixiert ist. Die Gefahr besteht darin, dass das Teichprofil unter der Folie ins Rutschen kommt.

Bis die Wasserblase verschwunden ist, wird so viel Zeit ins Land gegangen sein, dass man sich nicht mehr länger im Teich aufhalten kann; ich werde also nach und nach auffüllen und sehen, was passiert. Wenn es ganz übel kommt, reisst die Folie oder wird überdehnt. Tja, und das würde bedeuten: Alles raus, neue Folie rein, Neuanlage. Im Grunde auch noch zu verschmerzen, nur viel, viel Arbeit. Und dafür fehlt mir leider die Zeit...

Beste Grüsse
Stefan
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
re

hallo

ich weiß !
ist eh alles Klugsch...
aber dafür sind ja Foren da ....

ICH würde versuchen :
1.die Ursache finden
2.in SICHER Entfernung und doch so nahe wie möglich
eine möglichst kleine aber tiefe Grube ausheben
(alternativ : bohren,schlagen,graben lassen) und hoffen
dass bei gleichzeitigen Auffüllen vom Teich das Wasser unter der Folie
den Weg geht , Prinzip : artesischer Brunnen

viel Glück ! :?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Karsten ,
die Ursche hat Stefan ja gefunden:

lies :
Auch der Bachlauf trat über seine Folienufer. Und unbemerkt von uns flossen damit riesige Wassermengen unter die Folie. So bildete sich eine riesige Wasserblase, die das Substrat im Teich teils abrutschen liess, die Folie aber auch teils über die Wasseroberfläche gerdückt hat - samt Pumpenschlauch.

Mit der Ablaufgrube hört sich für mich nicht schlecht an , aber ich sehe das Problem das Stefan nicht weit genug mit dem Graben unter die Folie kommt . Du meinst so eine Art Treinage! Oder ? :rolleyes:


@ Stefan , :(
sieht echt übel aus .
Aber ich denke mit dem Loch in der Folie zum abpumpen ist die Schnellste Lösung im Moment , bevor noch ein Größerer schaden entsteht. Anders kommst du wohl nicht an die Wasserblase dran, da sie ja leider in der mitte von deinem Teich liegt .

Ich drücke Dir die Daumen das nicht noch weitere Katastrophen auf dich zukommen .
;)
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten