Dichtschlämme als Teichabdichtung

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
@GrauhaarfroschMobil
Das sehe ich nicht so. Bitte hilf doch Usern indem du auf konkrete aktuelle Fragen eingehst. Freundliche Hilfestellung ist hier immer willkommen. Das Hervorholen von uralten Themen und diese mit vermeintlich inhaltsvollen Tips aufzuwerten hinterlässt bei mir den Geschmack von Geltungsbedürfnis. Der Sinn eines Forums kann doch nicht darin bestehen letztlich als Alleinunterhalter von einem Großteil der angemeldeten User ignoriert zu werden. Dein Verhalten hier im Forum finde ich nicht in Ordnung. Würde mir wünschen, du würdest es ändern.
 

Tottoabs

Mitglied
Dabei seit
18. Okt. 2013
Beiträge
4.797
Ort
Deutschland, 32312
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
24000
Dichtschlämme hat das Problem das da nahezu keine Flexibilität drinn ist.
Wenn die reist hat man ein Leck. Bei einem massieven Betonbauwertk mit jede Menge Eisen kein Problen bei einem Mauerwerk schon eher.

Leichte Setzungen. Eisdruck. Schwinden und Quellen durch wechselnden Wassergehalt im Mauerwerk.....über die Jahre.
Im Behälterbau wird zumeist jetzt PE genutzt.

Bei Trinkwasserbehältern im Erdreich ist nicht mit Frost , Hitze oder Ähnlichen zu rechnen.
Da ist eine Dichtschlämme eine sichere Alternative.
 
Oben