Youtube Facebook Twitter

Drehrichtung / Strömungsrichtung bei Bodenabläufen

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Zacky, 1. Juni 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.561
    Galerie Fotos:
    7
    Zustimmungen:
    3.598
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo.
    Mal eine Frage in die Runde.

    Auf Grund der vielen Teichbau-Dokumentationen bin ich immer wieder zum Nachdenken / Grübeln animiert und überlege, ob es tatsächlich egal ist in welche Richtung ich das Wasser in den Teich einströmen lasse. Dies insbesondere bei Teichen mit den Standard-Bodenabläufen mit 110er Anschluss.

    Ziel ist es doch, durch das Einströmen des Wassers eine Kreisströmung zu erzeugen, welche u.a. dafür Sorge tragen sollte, dass der am Teichgrund liegende Grobschmutz effektiver zu den meist zentral mittig liegenden Bodenabläufen getrieben werden soll.

    Dies ist dann doch eigentlich dem Vortex mit entsprechender Strudelwirkung nachempfunden. Oder!?

    Nun ist mir damals schon aufgefallen, dass der Anschlussflansch am Bodenablauf nicht einfach mittig in der Seitenwand angebracht ist, sondern leicht versetzt eingebaut ist. Diese Position in der Seitenwand spiegelt sich ja in ähnlicher Weise beim Vortex wieder.

    Aus meiner Sichtweise gehe ich daher für deren Effektivität von einer rechts-drehenden Strömung im Teich aus.

    Was denkt ihr? Meinungen!? Gedanken!? ...es soll ein offener Meinungsaustausch werden...
     
  2. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.939
    Galerie Fotos:
    24
    Zustimmungen:
    2.875
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    36000
    Nice!
    Ich habe darüber auch schon nachgedacht.
    Allerdings nur bis zu dem Punkt, warum der Anschluss nicht Mittig beim BA sitzt und dann dachte das dadurch sowas wie ein Vortex im BA-Topf entsteht.
    Wenn man das Ganze auf den Teich ausweitet glaube ich aber nicht das man es groß optimieren kann.
    Einzige Möglichkeit: Du baust einen Runden Teich mit Trichterform am Boden, wo dann genau der BA sitzt und das Abflussrohr nach unten wegläuft.
    Dadurch hätte man den optimalen Sog.
    Aber dann geht bestimmt die Post ab. :)
    Wie als wenn man eine Flasche umdreht und im Kreis dreht. Das Wasser schießt dann aus der Flasche weil es so einen Sog gibt.
     
    Zacky gefällt das.
  3. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.939
    Galerie Fotos:
    24
    Zustimmungen:
    2.875
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    36000
    Man könnte Bodenabläufe aber vielleicht dahingehend optimieren, wenn der Abfluss nach unten wäre?
    Oder völlig irrelevant?
     
  4. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    4.897
    Galerie Fotos:
    61
    Zustimmungen:
    3.768
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
  5. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.561
    Galerie Fotos:
    7
    Zustimmungen:
    3.598
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    :jaja Räucherstäbchen sind schon wieder gut...

    Mal anders gefragt...es geht mir aber nicht um den reinen Abfluss bspw. Badewanne oder so, sondern schon das absichtlich in Rotation gebrachte Wasser.

    Ich glaube, ich habe die Frage schon einmal irgendwo gestellt, denn der Hersteller muss sich doch was dabei gedacht haben!? Oder!?

    Ich nehme jetzt noch einmal den Vortex als Grundlage zu meinen wirren Gedanken & Erläuterungen.

    Beim Vortex ist der Einlauf in den Behälter für gewöhnlich im oberen Drittel - meinetwegen rechtsseitig in der Wandung. Der Auslauf ist entsprechend tiefer im unteren Drittel. Dieser Auslauf liegt bspw. auf gleicher Seite - somit also rechtsseitig - aber hinter dem Behälter. (Zeichnungen mache ich gerne später auch noch dazu, um es zu verdeutlichen). In diesem Fall strömt das Wasser oberhalb ein, fließt (im übertriebenen Sinne) an der Wandung entlang und findet letztendlich den tieferen Ausgang mit der Öffnung in Fließrichtung.

    Nun denken wir uns mal den oberen Einlauf an sich weg und haben nur einen - vornehmlich rundlichen - Behälter mit dem besagten Ausgang im unteren Drittel.

    Bei stehenden Wasser mag es beim Auslaufen völlig egal sein, aber wenn man jetzt das Wasser in Rotation bringt müsste sich doch beim Auslaufen etwas verändern!?
    :wunder ...bin ich schon :irre5
     
    mitch gefällt das.
  6. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.522
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    2.298
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Mitch: toller link- das mit der unbestimmten Drehrichtung ist aber für Abflüsse, die gerade nach unten weggehen.
    Also z.B. die Bauweise bei PEHD Teichen, wo ein Stück PE- Rohr senkrecht in ein KG 160 Bogen gesteckt und in die Folie eingeschweißt wird.
    Wird hoffentlich im Teichbau von Rhabanus nochmal im Detail gezeigt.

    Bei manchen BA aus ABS mit Flanschring gibt es die mit dem schräg angesetzten Abfluß.
    Und dort könnte sich durch den Abfluß eine Kreisströmung im BA- Töpfchen bilden.
    Somit könnte man die Rückläufe im Teich genau in diesem "Drehsinn" anordnen und ggf. kleine Effekte zu addieren.

    Im Nachbarforum gibt es dazu auch gute Dokumentationen.
    Z.B. hier vom Beginn mit Naturagart- Teich und dann der Umbau auf Schwerkraft und Luftheber:
    http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=55&t=13922

    Interessant finde ich vor allem die dortigen Angaben zur Positionierung der BA am Boden.
    Nicht in einer Linie, sondern in der Mitte konzentriert.
    Dort soll sich durch die schrägen Rückläufe eine Kreisströmung einstellen und sogar ein kleiner "Wirbel" in der Mitte des Teiches.

    Also praktisch ein Vortex- Effekt im großen.

    Eigentlich müsste man (wenn es Sinn macht?) einen richtig großen BA in der Teichmitte dann bauen, der durch den einen schrägen Abgang die Rotation unterstützt.
    BA- Teller mit 1m Durchmesser und Abgang KG 200.....
    an Stelle von drei kleinen BA in der Mitte, wo sich ja dann 3 kleinere Wirbel am Boden einstellen, die sich behindern..

    Zacky- Du bist doch gerade mitten im Bau.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2016
    mitch und Zacky gefällt das.
  7. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.561
    Galerie Fotos:
    7
    Zustimmungen:
    3.598
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Danke Thorsten...genau das meinte ich, dass sich dadurch die von uns durch Einströmrichtung inspirierte Rotation im Teich dann wiederum mit der Positionierung der Ausläufe addiert und somit also effizienter werden kann.

    Bei vielen Teichen sieht man jedoch, dass die eingebrachte Strömung genau entgegengesetzt läuft, was meiner Meinung nach etwas ineffizienter ist.

    Anstatt 3 kleiner (handelsübliche) BA ein großen BA ist sicherlich auch eine Herausforderung...aber nicht bei mir am Teich...:D. Ich habe diesbezüglich schon gesehen, dass viele die "normalen" BA recht dicht beieinander legen, um vermutlich genau diese mögliche Behinderung von mehreren "Wirbeln" zu minimieren. Aber leider kann ich diesbezüglich nur von grauer Theorie und wirren Gedanken ausgehen. :lala5
     
  8. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    4.897
    Galerie Fotos:
    61
    Zustimmungen:
    3.768
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    etwas Dosenmilch mit einer extralangen Pipette in der nähe der BA tröpfchenweise ausgebracht sollte vielleicht möglicherweise etwas Licht ins Dunkel der im Wasser herrschenden Strömungswirbel bringen :staun

    noch was zum lesen:
    http://www.lenntech.de/zyclone.htm ==> eigentlich sollte man einen Teich unter den Teich bauen :lach
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2016
    Zacky gefällt das.
  9. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.939
    Galerie Fotos:
    24
    Zustimmungen:
    2.875
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    36000
    So ein richtig fetter BA wäre ja mal was fürs Auge.
    Guinessbuch?
    Warum nicht gleich einen Schachtring setzen?
     
  10. Andre 69

    Andre 69 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2011
    Beiträge:
    1.581
    Galerie Fotos:
    4
    Zustimmungen:
    623
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14500
    Nö !!! :)
    Was ist dann bitte ein runder Teich mit Abfluss in der Mitte ? Ist es jetzt dann nicht mehr richtig, das ein BA einen Wirkungskreis hat ? Oder wollt ihr jetzt einen dicken fetten Trichter , als Teich , bauen ?
     
    Mathias2508 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden