Youtube Facebook Twitter

Druckfilter reinigen, wie genau

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Oskar Papa, 10. Mai 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Oskar Papa

    Oskar Papa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Hallo, bin ein Neuling. Habe einen kleinen Gartenteich mit ca. 3000 l. Habe einen Druckfilter der Firma Mauk 1916/CBF-2500. Noch keinen Fischbesatz, weil die Pflanzen erst wachsen müssen und sich erst ein biologisches "Gleichgewicht einstellen muss.
    Eigentlich habe ich noch keine Probleme . Aber da ich schon weiterdenke mache ich mir Gedanken über die Reinigung dieses Filters. Die Beschreibung dazu ist oberflächlich. Bitte bestätigt mir jemand was ich da verstanden habe:
    Auslauf zum Teich blockieren , "dritten Anschluss" anschließen, da kommt das schmutzige Wasser raus. Auf der Pumpenseite möchte ich einen Gartenschlauch anschließen, aufdrehen und dabei an der Reinigungskurbel drehen. So stelle ich mir das vor. Liege ich da richtig?
    Hat jemand das schon mal gemacht ?
    Würde mich über Antworten freuen. Dank im Voraus
    Oskar Papa
     
  2. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    257
    Galerie Fotos:
    42
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    10000 L.
    Salü
    Kenne den Filter nicht. Aber wieso die Pumpe abschrauben und einen Schlauch anschrauben?
    Die Pumpe bringt das erforderliche Wasser für die Reinigung. Allenfalls den Teich wieder nachfüllen. Ist auch besser so für die Bakterien im Filter. So tönt es plausibel.
    Viel Spass mit dem Teich.
     
    PeBo gefällt das.
  3. Oskar Papa

    Oskar Papa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Hallo, dachte das gefilterte Wasser wäre zu schade. Ich bin wirklich noch neu!
     
  4. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    257
    Galerie Fotos:
    42
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    10000 L.
    Kannst dich trösten. Ist mir im 2008 nicht besser ergangen als ich mein Teichprojekt hier im Forum vorgestellt habe.
    Dank den vielen Tipps hier im Forum wurde daraus kein Algenparadies.
    Dafür bin ich den Foris wirklich dankbar.
     
  5. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    42
    Galerie Fotos:
    14
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo Oskar,
    deine Vorstellung vom Ablauf ist teilweise richtig.
    Die Pumpe (welche auch immer) ist ja vor dem Druckfilter montiert, schickt also das Teichwasser durch den Druckfilter. Der Filter hat eine dritte Schlauchtülle, an der du einen Abwasserschlauch montieren kannst, den du z.B. in ein Blumenbeet ablaufen lassen kannst.
    Der Reinigungsvorgang: Die Pumpe läuft weiter. Du stellst am Druckfilter das Ventil auf Schmutzwasserablauf und kurbelst für ca 1-2 Minuten am Filter. Dass aus den Schwämmen ausgepresste Schmutzwasser fließt über den Abwasserschlauch wohin auch immer. Du kannst aufhören zu kurbeln, wenn das Schmutzwasser langsam klar wird. Danach das Ventil wieder auf Normalbetrieb (Rückfluss wieder in den Teich) und den Teich mit frischem Wasser auffüllen - je nachdem, wie viel beim Reinigungsvorgang abgeflossen ist.
    Und keine Sorge, wegen der Filterbakterien! Durch die Spülung mit Teichwasser bleibt ein guter Teil erhalten und das Milieu im Filter baut sich sehr schnell wieder auf.
    Grüße,
    Hans-Christian
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2020
  6. Oskar Papa

    Oskar Papa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    OK, Danke Kollegen,
    mein neues Problem: Fadenalgen, bin erstaunt wie schnell die wachsen. Ich hole die mit einem Stock mit aufgerauter Oberfläche durch Aufwickeln raus. Was passiert, wenn man da mit Chemie rangeht, schade ich da meinen Pflanzen / Fischen. Der erste Schritt heute war, die Pflanzen, die ich mit der Pflanzerde (Kaufzustand) ins Wasser gegeben hatte rauszunehmen und den größten Teil des "Drecks" zu entnehmen.
    Weiteres Anliegen, mein Teich ist morgens im Schatten, also geschützt. Mittags bis abends habe ich volle Sonne drauf. Was tut Ihr zur Beschattung, ich hatte an Schilf gedacht ! Im Hochsommer ist es doch sehr schwierig, weil die Sonne hochsteht, da bräuchte man ja eine Art Sonnenschirm. Wie löst Ihr das Problem. Beim jetzigen Wetter habe ich 23° Wassertemperatur an der Oberfläche.
    Gibt es denn auch eine "Solar-Kühlung" für Teiche ? Wenn später mal die Oberfläche durch die Pflanzen geschlossen ist müsste das auch schon helfen?
    Mein Teich hat geschätzt nur 2500l Wasser.
    Von meinem Gefühl her ist das Wärmeproblem das am Schwierigsten zu lösende Problem.
    Ich freue mich auf Euere geschätzten Beiträge
    LG
    Oskar
     
  7. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.413
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Im Normalfall Gartenschlauch ausrollen, Wasser aufdrehen und kurz die Blümchen mit der Plürre aus dem Schlauch gießen und danach ein wenig den Teich gießen. Wenn du dann das Thermometer im Augen hast....

    Aua

    Und einge grad gefallen sind wieder abdrehen. Usw.

    Nach Möglichkeit nie mehr als 3 - 4 ° pro Tag abkühlen.
    Besser 1-2° nur.
     
    Oskar Papa und Aquaga gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden