Edelkrebse und Molche

Berndt

Mitglied
Dabei seit
6. Sep. 2004
Beiträge
159
Ort
bei Graz
Teichfläche ()
120
Teichtiefe (cm)
170
Teichvol. (l)
70000
Besatz
0 Fische, alle Tiere, die sich von selbst einfinde
Hallo,

ich hätte gerne Edelkrebse in meinem (fischlosen) Teich. Allerdings habe ich eine große Molchpopulation, die ich auf keinen Fall gefährden bzw. zum Abwandern veranlassen möchte.
Edelkrebse und Molche? Sinnvoll? Möglich?
Versteck- bzw. Fluchtmöglichkeiten für die Molche sind zwar im abgetrennten Pflanzenteich vorhanden, der "Schwimm"bereich" ist allerdings nicht sehr üppig bewachsen (für die Krebse würde ich natürlich genügend "Bauwerke" errichten.

Welcher "Erfahrene" bzw. "Fachmann" weiß bescheid?

Beste Grüße!
Berndt
 
Dabei seit
13. Jan. 2007
Beiträge
41
Ort
66839
Teichvol. (l)
5000m³
Besatz
Viele tausend Edelkrebse
AW: Edelkrebse und Molche

Hallo Berndt,
In meiner Edelkrebszucht leben neben tausenden von Edelkrebsen auch tausende von Molchen in einem Teich zusammen.Dies hat sich nie geändert.
Deshalb hätte ich keine Bedenken.

Gruß Winfried
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Edelkrebse und Molche

Berndt schrieb:
......
für die Krebse würde ich natürlich genügend "Bauwerke" errichten.
.......

Hallo Bernd

Krebse sind da nichts so wählerisch
meine Angebote waren Schiefer-und Lavaplatten einfach mit Steinen
etwas "aufgebockt" und "überhängende" Ufer .
Später kamen historische Firstziegel :)
1_485525_thumb.jpg
und Moorholzwurzeln dazu
Moorholz.jpg 

alles wurde gleich gern angenommen .

Der Nachwuchs findet eine Steinsetzung die vom Grund sich bis zur Wasseroberfläche schlängelt ganz nett.

Die Gestaltung liegt eher an DEINER Kreativität .

Weinlagersteine, keramische Drainrohre, alles geht

wenn alles Andere stimmt richten sich Astachus A. schon ein ;)


mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Edelkrebse und Molche

Sachiel schrieb:
Hi.

Wenn ich mal fragen darf. Wo bekommt man den solche coolen Wurzeln her?

:D :D :D :D :cool:
Hey Mirko

im OSTEN sieht es doch überall SO aus !

ne im Ernst ,
einfach die Augen offenhalten
hier wurde eine Talsperre nach Jahren mal abgelassen .


Collage Speicher.jpg 




War ja auch nur ein Beispiel für hübsche Krebswohnungen .;)

allerdings hat mich die Aktion auch einen Schuh und ein Basecap gekostet
als ich meinen Hund wieder aus dem Schlamm retten musste

wenn in ein paar Jahren alle Flüsse versiegt und alle Seen verdunstet sind....





......gibt es genug Moorholz für alle ! ;)

mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Besatz
Koi,Sonnenbarsch,Goldies,Orfen,Shunbunki
AW: Edelkrebse und Molche

karsten. schrieb:
allerdings hat mich die Aktion auch einen Schuh und ein Basecap gekostet
als ich meinen Hund wieder aus dem Schlamm retten musste


mfG

Ne ne ne .... :lach
 

Marcelinho84

Mitglied
Dabei seit
24. Jan. 2007
Beiträge
21
Ort
97877
Teichvol. (l)
5000
Besatz
3 kleine Kois
2 Sonnenarsche
5 Moderlieschen
2
AW: Edelkrebse und Molche

Also ich habe auch einen Edelkrebs im Teich und habe ihm alle möglichen Verstecke gebaut, das Problem ist nur das ich ihn seit dem Einsatz in den Teich nie mehr zu gesicht bekommen habe...
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Edelkrebse und Molche

Marcelinho84 schrieb:
......das Problem ist nur das ich ihn seit dem Einsatz in den Teich nie mehr zu gesicht bekommen habe...

Hallo Marcel

DAS ist der Punkt !
Wem die Erinnerung an das Einsetzen der Krebse nicht reicht...
braucht nicht nur einen artgerechten Teich für Krebse sondern auch
eine "artgerechte" Beobachtungsmöglichkeit für Menschen ;) :D :cool:

-klares Wasser !
-möglichst einen Beobachtunfpunkt über dem Wasse (Steg,Deck o.Brücke)
-Zugang an alle Stellen des Teiches

leicht zu prüfen !

wenn Du Dir traust , Deinen Autoschlüssel in den Teich zu kicken
und sicher bist ihn widerzufinden ......

ist die Warscheinlichkeit groß
am Leben der Teichkrebse teilzuhaben.

für alle Anderen:
sollte die Erinnerung (s.o.) reichen :D ;)


mfG :D



Geduld , ein Handstrahler und Frolic vereinfachen die Beobachtung
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcelinho84

Mitglied
Dabei seit
24. Jan. 2007
Beiträge
21
Ort
97877
Teichvol. (l)
5000
Besatz
3 kleine Kois
2 Sonnenarsche
5 Moderlieschen
2
AW: Edelkrebse und Molche

Also, ich denke mal schon das er artgerecht ist. bzw. was muss der Teich denn haben das er für Krebse artgerecht ist ? Möchte ja schon das es meinen Tieren gut geht.

Zu dem was ich alles brauche, Zugang habe ich von allen Seiten, klares Wasser auch (UVC und Filter) nur die Brücke nicht, das wäre bei einem Teich von 4x4m auch ein wenig komisch ;)

Das mit dem Autoschlüssel ist mir jetzt ein bisschen unverständlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Jan. 2007
Beiträge
41
Ort
66839
Teichvol. (l)
5000m³
Besatz
Viele tausend Edelkrebse
AW: Edelkrebse und Molche

Hallo Marcel,
Bitte beachte,daß Edelkrebse dämmerungs-und nachtaktiv sind.Daß sie
von E.November bis März ihre Verstecke nur im kleinsten Radius verlassen,Koi und andere Fische sind in dieser Zeit auch nicht zu sehen!
Aber im Oktober bei der Paarungszeit und im März bei den ersten Warmtemperaturen auch tagsüber zu sehen sind.
Das selbe gilt auch in der Häutungsphase.
Nicht optimal ist es, einzelne Tiere einzusetzen,(wenn diese einzelnen Tiere verschwinden haben Sie Frust.
Mindestbesatz sollte 20 St sein und möglichst als Sömmerlinge,dann werden sie nicht ausbüchsen.
Entsprechend der Mindsestmenge sollte der Teich auch mindestens 10m² Wasserfläche haben.
Die Faustregel besagt: 1-2 Sömmerlinge /m² Wasserfläche!!!
Ein Nachbesatz im folgenden Jahr ersetzt gegebenenfalls Verluste und verbessert die genetische Variabilität.
Gruß Winfried
 
Oben Unten