Youtube Facebook Twitter

Einbauort Filter und Pumpe

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von keepout, 13. Mai 2020.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. keepout

    keepout Mitglied

    Registriert seit:
    29. Apr. 2020
    Beiträge:
    30
    Galerie Fotos:
    10
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6
    Servus!
    ich habe hier mich selbst und meinen Teichplanung vorgestellt und habe eine Frage zur Technik: Ich habe mir vorgestellt, dass ich einen Durchlauffilter (habe ein Auge auf das Set Filtomatic CWS 7000 oder 14000 geworfen) hinter die Trockensteinmauer (momentan Zwischenlager von Humus und Steinen) eingrabe. Teichvolumen dürfte zwischen 5 und 6m³ sein.
    Folgende Fragen versuche ich hier zu ergründen bzw. zu ergooglen:

    1. Einbauort der Pumpe: im Wasser oder besser in einem Schacht?
    2. Schacht: was verwende ich am besten? eine Plastikbox, Betonschacht?
    3. Schlauchführung: ich hätte den Schlauch am rechten Rand zwischen vorletztem und letzten Mauerstein hindurch hinter die Trockenmauer zum Schacht geführt. Man macht kein Loch in die EPDM Folie, richtig? Besser drüber und mit Pflanzen kaschieren?

    Hier nochmal das Bild der Baustelle zur Untermalung:
    [​IMG]

    Danke für eure Hilfe - Andreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2020
  2. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    613
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Andreas, da hätte ich eine günstige Empfehlung für dich.
    Im April 2018 habe ich meinen Teich umgebaut auf Teil-Schwerkraft. An zentraler Stelle in der Mitte des Teiches habe ich einen Bodenablauf eingesetzt und diesen mit einer selbst gebauten Kammer mittels DN100 Rohren verbunden. In dieser Kammer hängt jetzt meine Pumpe und diese pumpt das Wasser zu meinem versteckten Filter. Der Vorteil liegt darin, dass weder eine Pumpe noch ein Schlauch im Teich liegt und dadurch das ganze wesentlich natürlicher wirkt. Sollte mal ein Schlauch platzen oder Ähnliches, würde mir auch nicht mein kompletter Teich leer gepumpt, sondern lediglich bis zu der Höhe wo meine Pumpe sitzt. Und trotzdem bezieht die Pumpe das Wasser aus der tiefsten Stelle des Teiches!
    Die Pumpenkammer habe ich aus zwei Betonkübeln, die ich miteinander verschraubt habe, errichtet. Diese Kübel sind halt sehr stabil und gleichzeitig sehr preiswert.
    Hier mal ein Bild der Pumpenkammer. Die steht auf dem Bild allerdings auf dem Kopf:
    [​IMG]

    Und hier noch mal der Teich in der Bauphase. Da sieht man sehr gut die Lage des Bodenablaufs und auch am linken Rand die eingebaute Pumpenkammer (wenn man genau hinschaut):
    [​IMG]

    Ich würde das jederzeit wieder so machen.

    Gruß Peter
     
    Biko, Zacky, Ida17 und 4 anderen gefällt das.
  3. Sternie

    Sternie Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2010
    Beiträge:
    144
    Galerie Fotos:
    43
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    25000
    @PeBo

    Wie kommst du an die Pumpe, wenn die mal gereinigt oder ausgetauscht werden muß? Sieht auf dem Baubild so aus, als wäre deine Pumpenkammer oben fest verschlossen.
     
  4. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    613
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Die hatte ich nur während der Bauphase noch zu, damit mir keine Erde (oder auch ich selbst) dort hinein fällt. Später habe ich die so als Klappe eingeschnitten mit einem Ausschnitt zusätzlich für den Schlauch zum Filter. Hält bis heute ohne Scharnier. Darauf habe ich noch ein kleines Holzpodest liegen, damit dort niemand einbricht.

    Gruß Peter
     
    Zacky, Ida17, koile und 2 anderen gefällt das.
  5. keepout

    keepout Mitglied

    Registriert seit:
    29. Apr. 2020
    Beiträge:
    30
    Galerie Fotos:
    10
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6
    Danke für denTipp, aber ich verstehe nur Bahnhof. Ein Abfluss an der tiefsten Stelle bedeutet Loch in der teuren Folie und neuerliche, gewaltige Grabarbeiten für die Verrohrung. Auch verstehe ich nicht, wo der Vorteil liegen könnte, dazu habe ich einfach zu wenig Ahnung.

    Kann mir jemand bitte auf eine meiner drei Fragen eingehen, ich würde gerne weitermachen, bin jedoch verunsichert, je mehr ich lese.
    Danke, Andreas
     
  6. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.128
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Moin,

    Hm, was meinst Du mit Schacht? Ich hätte es auch so aufgefasst wie Peter, dass die Pumpe außerhalb des Teiches aufgestellt wird.
    Schneidet sich dann aber mit dieser Frage:
    und dieser Frage:
    Schlauchführung aus dem Teich oder in den Teich?
    Aus dem Teich: Pumpe liegt zwangsläufig im Wasser und das angesaugte Teichwasser geht über den Schlauch in den Filter; geht mit aber auch ohne Foliendurchbruch.
    In den Teich: Durch die Mauer, vllt. Wasserfall, zurück plätschern lassen ohne Foliendurchburch.

    Bin ich jetzt doof? :kopfkratz
     
    PeBo gefällt das.
  7. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.835
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Hallo Andreas,
    Ich kann mir vorstellen, dass aus Deinem Bauvorhaben ein schöner Teich wird ...

    Zu Deinen Fragen:
    Den Filtomatic kann ich aus Erfahrung empfehlen, würde bei Deiner Teichgröße den 14000er wählen.
    Schön ist auch, dass eine Schmutzwasserpumpe integriert ist und man deshalb diesen Filter bis kurz unter die Auslaufhöhe 'einbuddeln' kann.

    1. Einbauort der Pumpe:
      Nun, das kommt ganz auf Deine Sichtweise und die Bereitschaft für evtl. Mehraufwand an.
      • Man kann die Pumpe an die tiefste Stelle legen und den Schlauch über den Teichrand führen. Das ist sehr einfach und geht schnell. Nachteilig ist halt, dass man die Technik, also die Pumpe und den Schlauch, dauernd sieht ...
      • Man kann aber auch einen Bodenablauf einbauen und dieses Rohr nach außen führen.
        Natürlich ist dafür ein Loch in der Folie erforderlich, welches aber einfach abzudichten ist, bzw. ist am Bodenablauf ein Flansch integriert.
    2. "Schacht"
      Hhhhmmm ...
      • Wenn Du "die Pumpe in den Teich wirfst" und einen Filtomatic im Einsatz hast, dann erübrigt sich ein Schacht komplett.
      • Wenn Du einen Bodenablauf einbaust, dann benötigst Du einen kleinen Schacht, damit die Pumpe unterhalb des Wasserniveaus platziert werden kann.
        Welche Art von Schacht?
        Das ist Dir überlassen. Ich würde eine kleine Bodenplatte gießen und ein paar Betonsteine drumherum mauern ... Einen kleinen Wasserablauf würde ich im Schacht integrieren.
        Oder einen Plastikschacht, das könnte dann in etwa so aussehen:
        (Natürlich ist dann an Stelle der Ventile die Pumpe im Schacht ...)
        Einbauort Filter und Pumpe_602965_DSC_5067.jpg_jpg
    3. Schlauchführung:
      Diese Frage hätte sich mit einem Bodenablauf erledigt.
      Die Fragen wäre eher:
      • Wo soll das Wasser wieder einlaufen?
        Versuche eine kleine Strömung in den Teich zu bekommen, dass das Wasser immer in Bewegung ist ...
      • Ist evtl. ein Skimmer geplant/erforderlich?
    4. und viele weitere Fragen ... ;)

    VG Carsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2020
    PeBo, Zacky und ThorstenC gefällt das.
  8. Sonnengruesser

    Sonnengruesser Mitglied

    Registriert seit:
    25. Apr. 2018
    Beiträge:
    62
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Ich versuch mal auf die Fragen einzugehen.
    Deine möglichen Filter sind ca. 50-75cm hoch und deine Mauer schätze ich mal ca 50cm in diesem Bereich.

    Wenn du keine Schlauchdurchführung in die Folie machen willst (ist eigentlich sehr unkompliziert mit Folienflansch), dann ist die einfachste Lösung:
    1.) Pumpe in den Teich. Außerhalb würde bedeuten, dass deine Pumpe das Wasser über den Rand saugen muss, was die meisten Pumpen ineffizient macht.
    2.) Deine Filter haben ca. 50-75cm Höhe, da würde ich einen Schacht aus Schalsteinen und Rasenkantensteinen machen. Filter steht vielleicht oben ein wenig raus. Schachttiefe max. 50cm, sonst werden die Arme zu kurz wenn mal was reinfällt. Die Schalsteine kannst du auch mit Erde verfüllen solange es nur 2 Steine hoch ist.
    3.) Wenn ein Flansch wirklich keine Option ist, dann mach es so wie du sagst, so lässt sich der Schlauch wenigstens außerhalb einigermaßen verstecken. Bedenke aber, dass Einlauf und Auslauf nicht nebeneinander sein sollten. Den Rücklauf also eher an die andere Seite des Teichs verlegen.

    Falls ein Flansch doch möglich sein sollte, dann:
    1.) Pumpe außerhalb und unter Teichniveau hinter der Mauer installieren. Dann siehst du sie nicht aber sie ist einfach zugänglich.
    2.) Den Schacht ca. 1x1x1m bis unter Teichniveau hinter die Mauer. Würde ich aus Schalsteinen machen und mit Beton füllen.
    3.) Schläuche irgendwo verbuddeln. Du hast dann alle Möglichkeiten, bis hin zum Bodenablauf. Ein kleiner Wasserfall aus der Mauer am linken Ende wäre sicherlich nett, mit Umschaltventil zum "normalen" Rücklauf....
     
    PeBo, Zacky und ThorstenC gefällt das.
  9. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.478
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Die Lösung von PeBo mit dem Bodenablauf ist perfekt.
    Das Eindichten des BA (Dieser hat einen Flanschring für die Folie) ist einfach- dazu gibt es hier sicher auch Tips.

    Der Schacht mit dem dorthin geführten KG 110 z.B. muß nicht so tief sein. Hauptsache die Pumpe passt da rein und läuft nicht trocken durch den um ggf. 2-3 cm abfallenden Pegel in dem Schacht.

    Ich pers. würde für einen Skimmer immer noch ein KG 110 vom Teich per Flansch durch die Folie legen und ebenfalls in den Schacht.
    Dann hat man schon einen Bodenablauf und einen Skimmer.
    Was Du jetzt für Pumpen dort reinlegst. Fakt ist, dort ist eine Wartung einfach und Du hast keinen Schlauch und olle Pumpe im Teich.
    Für die Zukunfst kannst Du auch einfach eine Schwerkraftfilteranlage (Vermeidung großer Förderhöhen) und effizient Pumpentechnik nachrüsten.

    2 Rücklaufflansche in KG110 in den Teich gegenüebrliegend in ca. 30cm Tiefe und Rücklaufrohre KG 110 vorsehen.

    Dann kannst Du Erfahrungen sammeln...Pumpen und Filter rumbasteln ohne den Teich/ Verrohrung ändern zu müssen.
     
    Sailem, PeBo und Zacky gefällt das.
  10. keepout

    keepout Mitglied

    Registriert seit:
    29. Apr. 2020
    Beiträge:
    30
    Galerie Fotos:
    10
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6
    Ich bin komplett platt, soviel geballtes Wissen und ich check das nicht:
    ich google nach Skimmer - ergibt Oberflächenabsauger, aber das kann aus dem Kontext nicht stimmen
    ich google nach KG 110 - ergibt 110mm Kanalrohr - das sind unglaubliche Dimensionen für einen kleinen Teich

    Viielleicht schaffe ich es, das zu verstehen, wenn ihr mir jeweils erinen Einkaufslink so eines Produktes einstellt, damit ich mich daran weiterhangeln kann.

    Neue Fragen:
    1) Ist ein Bodenablauf etwas fertig kaufbares mit eingebauter Dichtung?
    2) Bedeutet "Den Schacht ca. 1x1x1m bis unter Teichniveau hinter die Mauer" unter Niveau des Teichbodens oder Wasseroberfläche? (Weil Ersteres würde unglaublich aufwendige Grabarbeiten nach sich ziehen)

    Ich versuche mich mal an einer Querschnittskizze ...

    Einbauort Filter und Pumpe_602970_Querschnitt_Teich.jpg_jpg
    lg Andreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden