Einfahren Koiteich / Wasserparameter beeinflussen

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
225
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
Liebe Gemeinde,

(liebe Mods, sollten Titel und/oder Rubrik unpassend sein, bitte gerne ändern.)

Ich möchte hier meine in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen in Bezug auf den menschlichen Einfluss auf Wasserparameter und die Folge auf die Teichbewohner und meine Herangehensweise beim Einfahren eines neuen Koiteichs gerne teilen, da sie fast ausschließlich auf gesammelten Informationen aus dem Forum aufbauen. Eine erneute Lobeshymne sei hier an Rüdiger @Rhz69 ausgesprochen, der mit seinen Kenntnissen über Wasserchemie hier grundlegend geholfen hat.

Die Umstände Koiteich:

- ca 62,5 Kubik beheizt 23 Grad, Tiefe 1,6 m / Folie / Verrohrung DN110
- AQF 20/1F Inverter Wärmepumpe
- Trommelfilter Aquaking Red Label 75/100 Schwerkraft
- 2 x 60 W Amalgam
- 5 BA, 1 Skimmer / 2 Rückläufe (Pumpen: 1x 30 Kubik/h, 1x 45 Kubik/h)
- Biokammer gemauert / Folie 6 Kubik mit 300 liter bewegtem Hel-X belüftet mit 120 er Hiblow
- Ausgangs (Leitungswasser) PH 8, GH 2 KH 4
- keine Pflanzen
- 8 bis 10 h Sonneneinstrahlung
- zwei Stk. Söchtig Oxydator XL


IMG_20210612_142732.jpg 



Das Problem:

- zu hohe PH Werte
- zu niedriger CO2 Wert
- ständiges Scheuern und Springen der Koi insbesondere nach der Fütterung (wiederholte Abstriche ohne Befund)
- kleine offene Stellen an Maul und Flanken ohne fortschreitende Entzündung

Erste Hilfe:

Zugabe von
- SodiumBiCarbonat 600 g / Tag (für +1° DH: ca 300 g/Kubik)
- Calciumchlorid(dihydrat) 700 g /Tag (für +1° DH: ca 20 g/Kubik)
- Magensiumsulfat Heptahydrat 300 g / Tag (für +1° DH: ca 9 g/Kubik)

- Milchsäurebakterien (Pulverform) insgesamt 750 g in 4 Wochen
- Haushaltszucker 1 g / Kubik jeden Tag bis der PH bei 7,2 lag, danach bedarfsorientiert nachdosiert

Die ersten drei Maßnahmen heben KH und die GH, die letzten zwei heben den CO2 Wert (dies senkt den PH)



DANN KAM BERND.

Das medial bekannt gewordene Sturmtief Bernd hat bei uns in der Voreifel heftige Überschwemmungen ausgelöst, der Koiteich wurde dabei komplett zerstört. Es hat die Folie aufgeschwemmt, die Wände hinterspült, die Vorrohrung wurde teils auseinander gerissen, die komplette Technik im Filterkleller ist abgesoffen.

IMG_20210717_121304.jpg 


Die Koi konnte ich in den kleinen angrenzenden ca 10 Kubik Seerosenteich retten. (Nur Skimmer über Vliesfilter gepumpt mit 20 Kubik Pumpe, keine BA, 1 m tief, Folie mit eingebrachtem Lehmgrund, vielen Pflanzen, unbeheizt, 10 h Sonneneinstrahlung)

Screenshot_20210903_103324.jpg  IMG_20210729_193746.jpg 

Das war zunächst ein wahres Spa für die Paddler (wegen der Möglichkeit zu gründeln, viele leckere Kleinlebewesen), für uns Zweibeiner war jeodch Eile geboten (keine Technik!) Da der örtliche GaLaBau komplett überlastet war, hieß es nun selbst die Schubkarre, Schippe, die Flex, Folienschweißfön, Folie, Tangit und Innotec in die Hände zu nehmen... in diesem Zusammenhang wurde innerhalb von 4 Wochen alles komplett erneuert.

IMG_20210718_164121.jpg  IMG-20210803-WA0023.jpg  IMG-20210812-WA0004.jpg IMG_20210729_194700.jpg  IMG_20210731_181435.jpg  IMG_20210811_084905.jpg  IMG_20210811_084914.jpg IMG_20210811_165355.jpg  IMG_20210812_183139.jpg  IMG_20210813_160211.jpg 


Geändert wurden:

- Wechsel auf EBF Woodland 80 EndlosBandfilter Edelstahl
- Umbau auf 4 BA / 1 Skimmer
- die Stufe (1m Tiefe) wurde vernünftig gemauert und erweitert
- Drainagen unter der Folie verlegt
- Drainageschacht vertieft und vergrößert
- Filterkeller abgedichtet
- Biostufe auf 0,9 Kubik PP Rundbecken geändert (Kreisströmung, 100 L Hel-X, belüftet mit 60 L/h
- Bypass Bio eingebaut
- Rücklaufwege verkürzt
- Pumpen auf 40 Kubik und 105 Kubik Jet (beide regelbar) geändert
- Zugschieber erneuert (jetzt Edelstahlschwert)
- 5 Seerosen in Körben (inzwischen oben mit Edelstahlgiter abgedeckt, damit sie auch dort bleiben :wand)
- Wasserpest in Körben (tolle Idee.. so lange noch keine Koi im Teich sind!)

Vollständig befüllt am 12.08.

Da das Hel-X vollständig verschlammt war und lange trocken lag, musste der Teich quasi ganz neu eingefahren werden.
Dazu habe ich mich schlau gemacht und zunächst bereits beim Befüllen schrittweise 4 Kubik Wasser und in den Seerosenkörben Schlamm aus dem Seerosenteich verwendet. (viele nützliche Bakterien)
Das Wasser habe ich mit oben genannten Mineralsalzen / Milchsäurebakterien und Zucker geimpft (aber in die Vollen und nicht so zaghaft) und auf 25 grad hochgeheizt. Das Ganze für 3 Tage so laufen lassen. Danach habe ich täglich 70 gramm AmmoniumBiCArbonat zugesetzt (70 gramm entsprechen einer späteren Verstoffwechselung von 500 g Futter. ACHTUNG! NUR OHNE FISCHE ANWENDEN!!!)

Damit habe ich die Grundlage für die Bildung nitrifizierender Bakterien geschaffen. Das Wasser wurde in den folgenden Tagen sehr trübe, wechslete von grasgrün nach braun. Für eine Woche hochgeheizt auf 28 grad. UV blieb komplett aus. Die letzte Gabe AmmoniumBiCarbonat erfolgte am letzten Montag 30.08. durch meinen lieben Vater, der hier tapfer vertreten hat. Ich war eine Woche offline in den Bergen.

Letzten Mittwoch 01.09. (also 3 Wochen nach Befüllung ) habe ich dann mit frischen Reagenzen (JBL Tröpfchentest) die Werte gemessen:

NH4 < 0,05 ppm (nicht nachweisbar)
NO2 < 0,01 ppm (nicht nachweisbar)

Temp. 25,2 grad
PH 7,4 (beides elektronisch gemessen)

Screenshot_20210903_112716_com.huawei.himovie.overseas.jpg 

Es hat mich schier von den Socken gehauen. Ich habe zwei mal getestet und danach einen Quertest gemacht mit dem inzwischen höchstbelasteten Wasser aus dem Seerosenteich, weil ich dachte mit den Substanzen stimmt was nicht...

IMG_20210903_112753.jpg 

ATTACKE! ABFISCHEN!

Tja was soll ich sagen. In einer Güllegrube mit 5 cm Sicht fischt man nicht mal eben 13 Koi ab, hieß also auch hier "zurück auf Los". Wasser raus, Neuaufbau ist angesagt. Und siehe da, auch der eine oder andere geschätzte Kollege kam dabei ans Tageslicht.
Leider auch mehr oder minder ausgeprägte rote Schuppentaschen vor allem am Bauch und Kiemen / Atemprobleme bei nahezu allen Koi.

IMG_20210831_135753.jpg  :love5


HEUTE:

Ich füttere ganz normal seit Mittwoch 300 - 400 g / Tag, die Messung heute früh ergab: weder NO2 noch NH4 im nachweisbaren Bereich. Ich dosiere wieterhin Zucker und die Mineralsalze in entsprechend kleinen Mengen nach. Das Wasser ist inzwischen wieder grün, die UV lasse ich heute noch aus. Die Fische sind bis auf einen Kohaku mit etwas hervorstehenden Augen alle wieder gesund, Atemfrequenz normal. Alle fressen und sind aktiv. Die Wasserpest at sich über das Becken verteilt, hier mus sich mir was anderes überlegen, auch die Seerosen wurden bereits ordentlich in der Blattzahl verdünnt :( Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf!

Was ich aus der Erfahrung der letzten Wochen mitnehme ist vor allem eins: Wenn die Wasserwerte und die Temperatur stimmen, schaffen die Fische es selbst, sich gesund zu halten. Und: Fische halten im Ernstfall so Einiges aus :(

Vielleicht hilft dieser Thread dem einen oder anderen. Wenn ja, freut es mich sehr :)

IMG_20210903_114419.jpg  IMG_20210903_114549.jpg  IMG_20210903_114613.jpg 

Viele liebe Grüße aus der Eifel - Jessy
 
Zuletzt bearbeitet:

PeBo

Mitglied
Dabei seit
17. Feb. 2010
Beiträge
1.152
Ort
35428 Langgöns
Rufname
Peter
Teichfläche ()
23
Teichtiefe (cm)
145
Teichvol. (l)
14000
Wow Jessy, tolle Leistung und sehr lesenswerter Artikel.
Ich wünsche euch, dass ihr und die Koi sich gut von den Strapazen der letzten Wochen erholen.

Meine Hochachtung!

Gruß Peter
 

Rhz69

Mitglied
Dabei seit
26. Juli 2019
Beiträge
418
Ort
79589, Deutschland
Rufname
Rüdiger
Teichfläche ()
35
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
22000
Hallo Jessy,
Danke für das Lob, aber mein Beitrag ist ja lächerlich gegenüber dem, was du da grade hinter dich gebracht hast.Hut ab:flehan
Auch vielen Dank dafür, dass du das hier schreibst. Ich hab schon überlegt, wie es dir ergangen ist.

Viele Grüsse und weiter gute Erholung an alle

Rüdiger
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
225
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
@Rhz69 @troll20 Ihr Lieben, vielen Dank.
Vor allem der liebevollen Unterstützung meiner Familie ist es geschuldet, dass es überhaupt wieder neu entstanden ist. Ich hatte nämlich ehrlicherweise nach zwei Jahren andauerner Nachbesserungen der so stürmperhaft ausgeführten Arbeit des selbsternannten "Koiteichprofis" aus 2019 und des vollständigen Chaos nach "Bernd" die Schnautze gestrichen voll. :hmm
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
114
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Hallo Jessy,

was für eine Geschichte.
Vielen Dank für die vielen Infos und Fotos. Sehr lesens- und schauenswert. :love5

Viel Spass mit Fisch und Teichen und dem Leben und hoffentlich nie wieder nen "Bernd". :rolleyes:

Mit sonnigen Grüßen von den bestens gelaunten Moderlieschen
Pitti
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
225
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
Hi liebe/r Pitti @TeichChaot

vielen Dank, viele Grüße auch an die Moderlieschen,
Dein Wohnort ist übrigens ganz um die Ecke meiner eigentlichen Heimat Wilnsdorf im schieren Seijrrlannd, worr? [schie´re sːejˈrlant, worrh´] Zu Deutsch: schönen Siegerland, nicht wahr?

Nodda :)
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
5.061
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Hallo Jessy!
Auch ich kann mir vorstellen was dieses Debakel an Seelischer Kraft gekostet hat.
Den jetzigen Urlaub habt ihr euch mehr als verdient.
Denn noch hat der Neubau auch quasi seine Vorteile, wie du schreibst.

Wenn jetzt deine Wasser Werte soweit okay sind, würde ich die Natron Zugabe erstmal einstellen.
Eventuell das Wasser etwas Aufsalzen, weiß aber nicht wie du dazu stehst.
Die UV ist nicht unbedingt notwendig, da die Schwebealgen gesund für den Fisch Bestand ist.
Ich benutze Harnstoff um den Biofilter im Frühjahr zu pushen.
Aber bei deinem guten Temperaturen im Teich wird sich schnell eine intakte Biologie aufbauen.

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Maßnahmen.
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
225
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
Hi Ron,

so ganz stimmen die Parameter ja noch nicht.
NO2 und NH4 sind im nicht messbaren Bereich, das ist für mich schon mal die halbe Miete. Aber die GH ist mir mit 6 noch zu gering. KH und PH habe ich heute nicht gemessen, da A). KH Fläschchen alle und B). die kleine mit Flüssigkeit gefüllte Glaskugel vorne am PH Messgerät heute das zeitliche gesegnet hat. Sowas passiert ja gründsätzlich Samstags. :rolleyes:

Die grüne Erbsensuppe ist prima für die Paddler, I know. Aber ich möchte sie auch gerne irgendwann mal wieder in mehr als 50 cm Tiefe sehen können, von daher bruzzelt seit heute wenigstens eine der zwei 60 W Amalgam Röhren.

Und wofür das Salz?! :unsure
 
Oben Unten