Eingewöhnungszeit von Goldfischen

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,
ich habe mir vor 3 Tagen 4 Goldfische zugelegt welche sich heute zwar aus der Tiefenzone rausgewagt haben, also eben in die nächst tiefere.
Ich erwarte jetzt auch nicht allzuviel von den Fischen, da sie nun in einer neunen Umgebung sind und sich erst dran gewöhnen müssen, ich wollte nur fragen, wie es bei euch aussieht/sah ?!?

Der Teich hat eine Oberfläche von ca. 25 m², ich weiß nicht ob das ausschlaggebend ist.

PS: Was mir auch noch aufgefallen ist ist, dass der größte Goldfisch sich immer unter der Kokosfasermatte versteckt(unter einer falte) und der andere schwimmt mit den 2 kleinen rum; tut er sich Gerade nicht verstecken, ist er immer mit dem 2 größten zusammen.

Also 2 Paare ? (klein-klein - groß-groß ?)
Ich weiß nicht, ob man das Verhalten auf das Geschlecht zurückführen kann, aber vielleicht hat jemand Tipps.


SchnuWuXi
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Grüß Dich!

weniger die Oberfläche, mehr die Wasserqualität könnte das Verhalten Deiner Fische beeinflussen. Vielleicht leiden sie noch etwas unter der drastischen Veränderung vom Wasser ihres Vorbesitzers zu Deinem... gib' ihnen Zeit, wenn die Wasserwerte ok sind werden sie sich daran gewöhnen, denke ich...

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo SChnu.....

bin halt schreibfaul. :D

Ich hatte so ungefähr das selbe Problem. Hatte sogar schon Angst meine Goldies hätten meine Ungeduld beim Kauf und dem dazu passenden Wetter mit dem Leben bezahlt.
Waren aber alle fit, nur scheu.
Meine Regierung hat dann im Baumarkt Goldorfen gesehen, das sie so rumwuseln, hat ihr gefallen und meine Goldies auch.
Die legendigkeit der Orfies war ansteckend.

Gruß Wupfel
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Goldfische

Hallo,

Goldfische sind sehr robuste Fische, die eigentlich sehr viel aushalten. Ich würde mich hier der Meinung von Doogie anschliesen, das sich die Fischen erst den neuen Lebensbedingungen anpassen müssen. Wenn ich dich von einer Stunde auf die andere von der Nordsee nach Bayern verfrachten würde, müsstest du dich auch erst eingewöhnen.
Genauso ist es bei den Fischen. Sie brauchen meistens eine Woche Zeit um den Teich zu erkunden und sich dem neuen Lebensraum anzupassen. Solltest du dieses Verhalten aber über eine längere Zeit feststellen, würde ich dir raten einmal deine Wasserwerte zu überprüfen. Denn die Wasserbeschaffenheit hat einen sehr großen Einfluss auf die Tiere.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Okay, hier schon mal danke für die Tipps !

Wie oft soll man Goldfische eigentlich füttern. In meinem Teich werden sie zwar jederzeit genügend zu fressen haben, aber es schadet sicher nicht, wenn ich ihnen jeden Tag, bzw. jeden zweiten Tag ein klein wenig füttere, ich meine wegen der Zutraulichkeit.

Kann es sein, dass sie auch unter Kokosfasermatten laichen ?
Ich beobachte, dass wei gesagt ein Fisch immer unter einer Matte ist.
Vielleicht möchte er den Laich verstecken, was aber eigentlich ja auch nicht sein kann, da die männchen doch den Laich noch befruchten müssen. Oder ?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Wie schon oft geschrieben: wir füttern nicht um der Fische willen, sondern um uns selbst zu ergötzen... da musst Du halt das richtige Mittelmass finden, irgendwo zwischen Wasserbelastung und gezähmten Fischen

grundsätzlich gilt: nie mehr füttern als innerhalb weniger minuten gefressen werden kann. es darf nie Futter nach der Fütterung überbleiben

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hier noch was zur Fütterung:
ich füttere zwar wenig, hab es inzwischen aber auch wieder eingestellt,
da meine Goldfische irgendwie zu blöd sind, das Futter zu essen.
Ich werfe das Futter in die Mitte des Teiches wo die Fische meistens sind, und sie hauen durch die schnelle Armbewegung ab.
An den Rand trauen sie sich nicht, wenn dort jemand steht.

Dann kommen die Fische nie an die Wasseroberfläche, daher bemerken sie das Futter irgendwie gar nicht, und ich sehe sie weiterhin das essen, was auf der Folie/Kokosmatte liegt !

Wie sollen sie da zutraulich werden, wenn ich sie auf diese Weise überhaupt nicht füttern kann ?

Und hier noch eine Frage:

Wie werde ich die Rückenschwimmer los ?
Die scheint es überhaupt nicht zu stören, dass Fische im Wasser sind.
Sie werden nicht gegessen, da Fische noch zu klein. Werden wenigstens ihre Nachkommen gegessen, oder kann ich hier auch nicht hoffen ?
Vielleicht wird das besser, wenn ich erst den Filter habe, aber das wasser ist trotzdem klar.
Mein Nachbar hat einen kleineren Teich mit mehr gorßen Fischen. In diesem Teich ist das Wort "Rückenschwimmer" unbekannt.Des weiteren hat er keine Kokosfasermatten. Somit können sich kleine Lebewesen nicht gut verstecken.

Aber wie werde ich diese Viecher los ? :(
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi SchnuWuXi,

ich glaube das Du noch etwas Geduld haben mußt mit denen Goldies.

Die meinen konnte ich auch nicht zu füttern herauslocken.
Wie schon geschrieben, erst als ich die Goldorfen dazugesetzt habe, gings ein wenig besser. Warum kann ich Dir aber leider auch nicht wirklich sagen.

Aber das mit dem zutraulich und Goldfische? Bist Du da nicht ein wenig zu optimistisch? Ich glaube nicht das Goldfische jemals so zutraulich werden wie Kois. Ich kann meine so wirklich nur beim füttern der Kois beobachten. Dann trauen sie sich.

Äh, noch zum füttern.
Wenn ich die Kois nicht füttern würde, die Goldies würden von mir gar nix kriegen. Eine frühere Erfahrung zeigte bei mir das sie sich auch so vollfressen. Aber nur wenn der Teich auch passt, natürlich.

Also noch viel Spass mit den Goldies !!!
Wupfel
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Die meisten teiche können ihre Fische auc ohne unser zutun ernähren. und ja , Goldfische können zutraulich. Nicht in dem Maße wie kois , aber sie gewöhnen sich z.b. an die anwesenheit von Menschen am teich und lassen sich davon auch nicht wirklich stören. Und wenn man fest futter zeiten hat , box der papst im Teich :)
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Ich weiß schon dass man sie nicht zu füttern braucht. Es soll einfach nur zum "sich ergötzen" und zur Zutraulichkeit sein. Sie werden auch nur ganz wenig am Tag bekommen!
Wollte eben nur fragen, wie lange das dauert, nicht dass ich wollte, dass die Fische sich jetzt von einem auf den anderen Tag füttern lassen.
Eben Tipps, die diesen Vorgang beschleunigen.

Viele Grüße

SchnuWuXI
 
Oben Unten