Erfahrungen mit Teichklar

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo ihr,

am Wochenende war ich bei meiner Tante zum Kaffeetrinken eingeladen. Ihr Mann hat auch einen Teich und so sind wir in Gespräch gekommen. Da sein Teich völlig überbesetzt ist hat er sehr mit Algen zu kämpfen. (Eigentlich ist es schon gar kein Wasser mehr sondern Schlammbrühe) aber er lässt sich ja nichts sagen.

Er schwärmte die ganze Zeit von einem Teichzusatz Namens Teichklar. Ich habe auch schon bei anderen gelesen, das dieses Mittel sehr gut wäre. Mich würde einfach mal interessieren, wer dieses Zeugs kennt und welche Erfahrungen er damit gemacht hat.

Da in meinem Teich alles Top ist, brauch ich nix zum Reinschütten, auch so löse ich meine Probleme (wenn sie denn mal auftreten) ohne Chemie.

Über Antworten freue ich mich!
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Axel,

die nachstehende Bewertung muss nicht unbedingt zutreffen (wer weiss, was die Dame alles falsch gemacht hat, schon die Angabe 10 x 8 x 1.2 bei 16000 ltr. Inhalt gibt mir doch zu denken), entspricht aber ziemlich auch meinem Gefühl:

"Zunächst zur Info: Wir haben einen 16.000 l Teich, der besetzt war von 3 Koi, 3 Shubuntkin, 1 Grasbarsch und 12 Goldfischen. Die Größenabmessung beträgt ca. 10 x 8 m, die tiefste Stelle beträgt 1,20 m.
Wir haben einen kleinen Teich vergrößert, da wir - wie bereits geschrieben - 3 Koi besitzen, die enormen Sauerstoffbedarf haben. Nach ca. 3 Wochen wurde das Wasser schilfgrün und eine klare Sicht auf die Tiere war nicht mehr gegeben. Dies wäre ja kein Beinbruch - hauptsache den Fischen geht es gut und sie fühlen sich wohl. Aber wir haben auch eine Teichrose und bekanntlich benötigen Unterwasserpflanzen Licht, damit sie wachsen können. Wegen dieser Pflanzen beschlossen wir nun, etwas gegen das undurchsichtige grüne Wasser zu tun. Wir kauften zunächst ein anderes Produkt und auf der Gebrauchsanleitung mußten wir lesen, daß es für Koi-Teiche nicht geeignet ist. In den darauffolgenden Wochen klapperten wir Baumärkte, Supermärkte, Tierhandlungen und das Internet ab, um ein adäquates Produkt zu finden und stießen dann auf Heissners Teichklar. Auf der Flasche steht zu lesen, daß es für Tiere und Pflanzen ungefährlich wäre. Die Flasche ist ausgelegt für 12.000 l. Wir prüften das Wasser entsprechend der Gebrauchsanleitung - alles wunderbar. Und dann nahm das Unglück seinen Lauf. Wir schütteten dieses Giftzeug in den Teich. Es flockte sofort aus und ich fischte 4 Stunden lang die Algenflocken aus dem Teich. Zurück blieben gelartige Rückstände, die durch die engen Maschen des Köchers schlüpften. Als erstes fiel mir auf, das sich die Blüte der Teichrose innerhalb von ein paar Minuten schloss. Darauf dauerte es dann keine halbe Stunde mehr, als meine 3 handzahmen, wunderschönen und von mir sehr geliebten Koi tod auf der Oberfläche trieben. Mein Mann schöpfte sofort mit einem Eimer Teichwasser heraus, wir ließen Frischwasser nachlaufen, um nicht noch auch die restlichen Fische zu verlieren.
Fazit dieser Giftbrühe. Heute - 4 Tage nach diesem Vorfall - hat sich das Wasser noch nicht erholt. Es ist seifig, der PH-Wert ist total abgesunken, der Gesamthärtegrad ist zu hoch - das Wasser kann dieses Zeug überhaupt nicht abbauen. Die Verfärbung des Wassers durch Schwebalgen hat zugenommen.
Ich habe dieses Desaster der Fa. Heissner mitgeteilt und in das Forum einen entsprechenden Beitrag gepostet. Dieser wurde ohne Kommentar, ohne eine Mail aus dem Forum gelöscht. Bis heute hat sich die Fa. Heissner nicht bei uns gemeldet.
Dies alleine spricht für sich.
Ich kann jedem nur raten: verwendet auf keinen Fall Teichklar von Heissner. "

Eine wirklich positive Rückmeldung habe ich noch nicht gelesen.

Wenn man einmal herausbekommt, was in diesen Mittelchen enthalten ist (bei Teichklar weiss ich es nicht), so stösst man immer wieder auf Kupferverbindungen, die in höherer Konzentration schlicht und ergreifend giftig sind. Selbst wenn es nicht zu einem Desaster wie beschrieben kommt, steht doch fest, dass Algen und höhere Pflanzen angegriffen werden. Da sich die Algen sehr viel schneller "berappeln" als die Pflanzen wird deren Wachstum nach dem Einsatz der Mittel eher noch gefördert - es gibt keine echte Nahrungskonkurrenz mehr. Ausserdem muss klar sein: Die in den Algen enthaltenen Nährstoffe werden wieder frei, wenn diese abgebaut werden. Bisher hat mir noch kein Hersteller dieser Algenmittelchen erklären können (oder wollen), wie er denn die Nährstoffe im Teich für die Folgegenerationen unzugänglich machen will: Da die Nährstoffe nicht aus dem Teich springen, müssten sie in wasserunlöslicher Form und für Pflanzen unverwertbar im Teich gebunden werden können. Das zu bewirken behauptet aber keiner der Hersteller. Sie faseln alle nur davon, dass die Algen in "biologisch verträglicher " "bekämpft" oder "abgebaut" werden - und genau da liegt letztendlich das Problem.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hat doch schnell gewirkt, oder ?

Hallo Stefan,

aber die Algen waren weg,oder ?

Tipp von mir: Schwebealgen mit Teichex beseitigen,Fadenalgen
durch Gerstenstroh.
Und einen Vernünftig großen Filter bauen.

Beides kann man mehrfach selbst essen Essen,schmeckt aber nicht besonders gut.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Teichklar

Hallo Stefan,

erst einmal Danke für deine Ausführliche Antwort. Mein Onkel hat aber nicht das Teichklar von Heissner sonder von Compo Sana.
Es handelt sich dabei um ein weises Pulver, das nach der Bestimmung des PH-Wertes in den Teich gegeben wird. Meiner Meinung nach, handelt es sich um Kalk, aber richtig sicher bin ich mir net.

Bewirkt denn Kalk, diese Wunder, wie klares Wasser, gesunde Fische und biologisches Gleichgewicht. Wenn ja, wäre mir das neu.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Teichklar

Hallo @ll,

ich kann nur sagen, egal ob biologisch draufsteht oder ned ... Finger weg von dieser Chemie ! Es schädigt Pflanzen und man muss anschliessend immer mehr reinkippen, um eine Wirkung zu erreichen.

Das Ende vom Lied sind kümmernde Pflanzen .... oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht ??? Ich kenne kaum jemanden, der mit diesen Mitteln zufrieden ist ....
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@ Lothar
Na klar gehen die Algen erst einmal weg - kein Mensch bestreitet das. Wenn das aber nur zu dem Erfolg führt, dass auch alle anderen Pflanzen (evt. sogar auch Fische) geschädigt werden und die Algen umso munterer wiederkommen - dann ist das Argument "Algen sind weg" so vordergründig, dass ich keine ernstliche Diskussion darüber führen mag. Gerstenstroh, Teichex, Torf - alles Woodoo-Mittelchen, bei denen man mir zunächst einmal die behauptete Wirkweise darlegen mag (wie schaffen die die Nährstoffe aus dem Teich oder binden sie so, das künftige Algengenerationen nicht mehr herankommen ?). Wenn das auch nur einigermassen schlüssig ist, kann man weiterdiskutieren. Anders bei Mitteln, die den pH-Wert so regulieren, dass ein Umfeld geschaffen wird, in dem Algen nur schlecht existieren können. Aber auch das bitte nachvollziehbar - das Argument "die Algen sind weg" besagt für sich genommen überhaupt nichts. Und: Ist im Fall des Falles eine Einstellung des pH-Wertes (z.B. mit Zitronensäure - siehe anderen Thread - nicht mindestens genauso wirkungsvoll oder -los ??) Hätte Dir da mehr zugetraut - oder war Deine Bemerkung sarkastisch gemeint ?

@ Axel
Dann wäre ich für den Hinweis bereits in dem Ursprungsposting dankbar gewesen. Hätte einiges an Zeit gespart.

@ Tommi
Gut gebrüllt, Löwe ! :) Wir sind wohl die beiden letzten, die ihr Heil nicht in Zaubertränken suchen...

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Chemie

Hallo

@ Stefan: Entschuldige bitte, wenn ich dir jetzt unnötige Arbeit gemacht habe. Der Beitrag von dir war aber interessant und mal ne Abwechslung :)
Ich hoffe du bist mir deshalb net böse?? Klar hätte ich des in den ersten Beitrag reinschreiben können. :lol

@ an alle: :!: Wie ich Eingangs geschrieben habe, bin ich auch gegen Chemie!!! Da ich vor drei Jahren genau das Fänomen erlebt habe, das Tommi beschrieben hatte. Seit 2 Jahren benutze ich weder Algenvernichtere noch sonst irgendwas, um mein Teich ist viel gesünder und sauber als Vornweg :!: Ich wollte nur rein aus Interesse etwas über das Zeugs wissen, damit ich meinem Onkel weiter ie Hölle heis machen kann, damit er endlich aufhört damit.
Also dann...
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
OK

Hi Stefan,

du bin ich ja froh, das du net sauer bist, es klang nämlich so!

Aber eine Frage habe ich noch! :D Wir schreiben nun oft genug ins Forum und was weis ich wohin, das Chemie und diese Mittelchen im Teich fehl am Platze sind. Und doch kaufen die Leute dieses Gelumpe wie die wahnsinigen. Was meinst du/ihr, woran das wohl liegt?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Moin *malzwischenmogelt*,
Und doch kaufen die Leute dieses Gelumpe wie die wahnsinigen. Was meinst du/ihr, woran das wohl liegt?

"Hilflosigkeit mit der kleinen Hoffnung, dass es doch damit klappt...?"...

Nicht jeder (auch ich nicht...) versteht alles oder kann es(alles?) umsetzen, was er da so liest (...und ich lese viel und gerne, in der Hoffnung, doch etwas zu verstehen).

Und... es gibt viele, die darauf pochen, dass das klappt :rolleyes: .

*immenochhilfloserTeichanfängerist* WF :respekt: allen Profis
 
Oben Unten