Youtube Facebook Twitter

Erfahrungen mit Trommelfiltern

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von axel120470, 30. Juni 2020 um 23:01 Uhr.

Die Seite wird geladen...
  1. axel120470

    axel120470 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    440
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    18000
    Hallo zusammen,

    ich plane gerade meinen 3.ten ( und hoffentlich letzten ) Teichumbau.
    Leider habe ich doch ein paar „kleine“ Baufehler begangen, sei es aus Faulheit oder auch Geiz.
    Da ich es nun endlich ( und hoffentlich ) richtig machen möchte, fange ich mal mit der Filtertechnik an.
    Ein paar „Empfehlungen“ von netten Forumskollegen habe ich schon bekommen.
    Mich interessiert aber jetzt eure Erfahrung mit eurem Trommelfilter. Wie Störungsfrei läuft er? Schon Defekte gehabt? Wie lange in Betrieb ?

    Teuer muss nicht immer am besten sein, aber preiswert kann auch billig sein.

    Im LowBudget Bereich habe ich mal nach dem Aquaforte AFT-1G oder dem DVS 25 entry gesehen. Gibt es da eurerseits bereits Erfahrungen?

    Oder habt ihr noch andere Empfehlungen?

    Achso, Teichvolumen wird etwa 23 m3 sein.

    Gruß
    Axel
     
    PeBo gefällt das.
  2. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.810
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Kann dir nur eine Beurteilung zum ATF1 geben;
    Die Siebe sind der Schwachpunkt, die Steuerung hat mich bis jetzt nicht verlassen , somit ganz okay.
    Max. Durchfluss 20 000 l
    Laut, wenn er spült, kann man aber etwas komprimieren.
    Eventuell hilft es ein wenig für deine Auswahl.
    Der Trommler von Oase soll sehr gut sein, kostet aber auch gleich das doppelte.

    Was ist mit Bürstenfilter?
     
    axel120470 gefällt das.
  3. axel120470

    axel120470 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    440
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    18000
    Bürstenfilter kommt nicht in Frage aufgrund der Reinigungsintervalle. Ich bin halt ein Faultier :D

    Und Danke schonmal für Deine Antwort. Soweit ich weiß soll das Nachfolgemodell den Schwachpunkt mit den Sieben nicht mehr haben .

    Gruß
    Axel
     
    samorai gefällt das.
  4. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    88
    Galerie Fotos:
    17
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo allerseits,
    ich klinke mich mal auch in diesen Thread ein. Bin auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Filter für meinen ehemaligen Schwimmteich, der jetzt zum Koiteich umgewidmet wird.
    Vom Aquaforte AFT haben mir bisher zwei Händler, bei denen ich war eher abgeraten. Begründung war beide male die vielen Garantie-Beanstandungen, die sie mit diesem Gerät hatten. Kann natürlich auch Verkaufsstrategie sein, weil sie mir ein höherpreisiges Modell verkaufen wollen.
    Ich habe auch Geräte von DVS gefunden. Die sind preislich irgendwo zwischen Aquaforte und Oase angesiedelt, aber im Vergleich zum vergleichbaren Oase deutlich größer dimensioniert. Ich habe den CL35 Trommelfilter mit Biokammer und den Proficlean Premium Compact L miteinander verglichen. Preisunterschied ü 1000 Euro, aber weniger Durchfluss und deutlich weniger Helix. Dafür ist zb der Siebwechsel bzw. die Siebreinigung bei Oase mit einem einfachen Klick zu bewerkstelligen, bei anderen Geräten muss man mit dem Akkuschrauber ran. Kann aber nicht abschätzen, wie oft man das machen muss. Ich habe auch schon davon gelesen, dass man die Siebe regelmäßig entkalken müsste...
    Den TF muss ich in jedem Fall zukaufen, eine Biokammer traue ich mir auch im doityourself zu...
    Auf der anderen Seite sind Kombigeräte wieder weniger frostanfällig, da weniger Rohre und kompaktere Bauweise. Das ist hier in Österreich auch ein Thema!

    Gibts hier vielleicht noch andere Tipps?

    Grüße,
    Hans-Christian
     
  5. koiteich1

    koiteich1 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    708
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    36000
    Ich habe einen Dvs pp50 Trommler
    Seit 4 Jahren top zufrieden
    Jetzt muss ich die gaze tauschen aber war mein Fehler
    Habe den Wasserstand zu hoch eingestellt und das gab Zuviel Druck
    Ansonsten würde ich den uneingeschränkt weiter empfehlen
     
    Biko gefällt das.
  6. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.810
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Gepumt oder Schwerkraft?
     
  7. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    88
    Galerie Fotos:
    17
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo Armin,
    dein Teich hat ja 35.000L. Wieso hast du den pp50 TF genommen? Das ist ja schon recht groß, zumal deinen beiden Rohrpumpen auch nur max 30.000L pro Stunde schaffen. Mein Teich ist mit 30.000L etwas kleiner als deiner, aber ich habe für mich nur den PP35 oder den CL35 in Erwägung gezogen. Wäre das unterdimensioniert?
     
  8. koiteich1

    koiteich1 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    708
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    36000
    @samorai
    Ist Schwerkraft
    Der Filter soll ca.17cm über dem Wasserspiegel stehen
    Hab meinen ca. 13-14cm über dem WSp. Stehen
    Somit ist es viel mehr Druck auf dem Gewerbe.

    @Biko
    Ich habe immer noch gerne etwas Reserve
    Ich denke auch das meine beiden rohrpumpe höchstens 26000ltr bringen.
    Momentan reicht es bei meinem Besatz von 17 koi von 60-85 cm aus.
    Wasserwerte sind sehr gut.
    Sollte sich da was ändern kann ich immer den Durchfluss nach oben erhöhen.
    Ob dir der pp35 reicht hängt von deinem späteren Besatz ab.
    Bei 30000ltr würde ich max.15 koi einsetzen.
    Rechne für mich pro koi 2000ltr..
     
    axel120470 und Biko gefällt das.
  9. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    88
    Galerie Fotos:
    17
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Ja, so rechne ich auch.
    Derzeit denke ich so an 10 Koi Besatz nach der Aufrüstung. Bei mir sind ja auch ein paar kleinere Besatzfische drin.
    Ich denke nur, dass ich lieber den Biofilter überdimensioniere und den TF auf 1xpro Stunde Umwälzung auslege.
     
    axel120470 gefällt das.
  10. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.889
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Cool ...
    :kopfkratz
    Hhhhmmm, ...
    Und warum nimmst Du dann für die Planung schon wieder den gleichen Projektant, den armseligen Dr. A. Schmalhans?
    Das verstehe ich nicht.


    Hinsetzen und ein "WasSollEsDennDiesmalWerdenWasMöchteIchDennGernZumSchlussHaben"-Konzept erstellen, inkl. Kosten.
    Gern können am Anfang einzelne Bauteile vom Gesamtplan durch absolute LowBudget-Teile bis zur High-End-Lösung ersetzt werden. Dabei eine Gegenrechnung mit Material- und zusätzlichem Bastelaufwand aufstellen.

    Ansonsten, für den faulen Smartphonegesteuerten: :lol:lol:lol
    Nimm den Oase-Trommelfilter mit EGC, die Kiste kannst Du dann per App auch aus der Ferne überwachen.
    Die aktuellen großen Pumpen besitzen ebenfalls einen EGC-Anschluss. Somit kannst Du diese ebenfalls aus der Ferne überwachen und bspw. die Drehzahl steuern.
    Ach ja, Stromverbrauch und Wassertemperatur bekommst Du so ganz nebenbei mitgeliefert ...
    Das Moving-Bed-Modul kannst Du für den Anfang mit einer oder zwei billigen grünen Regentonne imitieren, aber den Platz für das Modul schon vorbereiten.

    Wasseranschluss:
    Falls sich partout keine Leitung legen lässt, dann eine kleine Zisterne mit Füllstandsüberwachung einbauen.
    Mit der Kiste kannst Du Deinen Pegel halten und Dich informieren lassen, wenn die Zisterne fast leer ist.

    Minibagger:
    Umschauen, die Dinger kannste Dir auch über den Busch heben lassen. Ansonsten halt mal kurz den LKW mit Kranarm von der BHG kommen lassen. Für einen 40er steht dann der Bagger im Garten.
    Spart Zeit und somit Geld.

    ... etc. pp.


    Zum Schluss den Plan bei der Finanzbehörde, im Haus K bei Frau Atja vorlegen und genehmigen lassen.
    Einmal durchprügeln lassen und trotzdem so bauen.
    Hast ja dann mehr Zeit für Frau und Kind. :)
    Ist zwar kein Geld mehr da, aber für Halma und ein Blattspiel wird es noch reichen. :lol


    LG Carsten
    :lol:lol:lol

    PS:
    Und wenn einmal EGC da ist, dann kannst Du auch gleich per App mit Oaselampen im Teich herumlämpeln oder einen Zeitplan hinterlegen ...
    Das App-Update für die Zeitsteuerung soll ja noch in diesem Sommer kommen. Vermutlich eher im Winter ... :lol
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2020 um 12:12 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden