Erneuerung meines Gartenteichs

cobipower

Mitglied
Dabei seit
25. Mai 2007
Beiträge
2
Ort
37***
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
6500
Ich wollte mich auch einmal kurz vorstellen, besser gesagt meinen Teich und mein aktuelles Projekt. Nachdem ich mich bereits im letzten Jahr hier registriert hatte, weil unser Teich im Mai von Algen überflutet war und mich einigermaßen schlau gelesen habe (das Algenproblem konnte ich mit nährstoffzehrenden Pflanzen lösen ;)) komme ich nun dazu meinen überholten Teich einmal vorzustellen und hoffentlich ein paar Ratschläge zu bekommen.
Hier erstmal zwei Bilder, die letztes Jahr im Mai geschossen wurden (sorry für die schlechte Qualität)
1.jpg 
2.jpg 

Wie man im Bild vielleicht sieht, bedeckte die Seerose mehr als die Hälfte der Wasseroberfläche. Die Seerose war in ca. 8 Jahren so groß gewachsen, dass diese drohte, den Teich komplett einzunehmen ;). Jedenfalls habe ich mich entschieden den Teich komplett von der Seerose zu befreien. Auch die Pflanzen in der Umgebung waren so gewildert, dass es so aussah wie im Dschungel. Weiterhin wilderte das Unkraut in den an den Teich angrenzenden Beeten. Dieses kam auch dadurch, dass meine Eltern sich den Teich vor ca. 10 Jahren angelegt hatten und diesen dann mehr oder weniger vernachlässigt haben. Erst in den letzten beiden Jahren ist meine Begeisterung für den Gartenteich gewachsen, so dass ich mich jetzt an dieses Projekt wage. Im September letzten Jahres habe ich einen Rundumschlag gemacht und die Pflanzen in den umliegenden Beeten entfernt. In Zukunft soll die Metallumrandung verhindern, dass Unkraut in den Teich wächst und dass die Pflanzen aus den Beeten zu sehr in den Teich hineinwachsen. In der letzten Woche habe ich dann die Seerose entfernt und die Steine im Teich gewaschen. So sieht es jetzt aktuell aus:

3.jpg 
4.jpg 

Da sich 12 Fische und ein paar Kröten im teich befinden, habe ich beim Leerpumpen zwei Wannen voll Wasser aufgespart und den Teich mit diesem altem Wasser schätzungsweise zu 2/5 wieder aufgefüllt. Die Wasseranalyse sagt mir, dass pH-Wert, KH, GH und No2 in Ordnung sind, nur No3 sei kritisch. Die Legende des Wassertestes sagt, dass No3 anzeigt, ob die biologischen Reinigungsprozesse funktionieren würden – logisch, dass diese noch nicht funktionieren können.
Nun komme ich zu meiner ersten Frage: Wie soll ich beim Wassereinlass weiter verfahren? Kann ich bedenkenlos den Teich auch jetzt schon vollfüllen, oder soll ich weiter in kleinen Schritten den Teich befüllen?
Ich besitze einen biologischen Filter, das Vorgängermodell des Oase Biotec 10.1 Filter. Wann soll ich diesen herausstellen? Sobald wie möglich, um die biologischen Prozesse des Teiches frühestmöglich anzustoßen?
Für die Zukunft plane ich noch einen Skimmer anzuschaffen, um die Wasseroberfläche dauerhaft sauber zu halten. Wie man vielleicht sieht, versuche ich die Technik bestmöglichst zu verstecken: so habe ich den Schlauch für den Filter und den Sprudelstein in die Steine eingegraben. Die Weiche sieht man hinter dem großen Stein nicht und der Filter verschwindet hinter den Büschen auch ganz gut :). Hier versuche ich nach Inbetriebnahme den Auslauf noch besser zu verstecken (bisher führte ein graues „Abwasserrohr“ in den Teich zurück. Der schwarze Schlauch, der momentan in den Teich führt liegt dort nur temporär, da dieses die Zuleitung für den Filter ist.
Als nächstes steht natürlich die neue Begrünung auf der Agenda, aber dazu ist es ja zur Zeit leider noch zu früh…

Für Kommentare und Anregungen bin ich sehr offen.

Grüße, Max
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.364
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Erneuerung meines Gartenteichs

Hallo Max.

Herzlich Willkommen bei uns im Forum.

Wenn ich ehrlich bin - bisher gefällt mir der eingewucherte Teich besser. :oops Aber die Pflanzen kommen sicher teilweise wieder, oder?

Zu Deinen Fragen
Wie soll ich beim Wassereinlass weiter verfahren? Kann ich bedenkenlos den Teich auch jetzt schon vollfüllen, oder soll ich weiter in kleinen Schritten den Teich befüllen?
Das kommt darauf an, wie groß der Unterschied (Wasserwerte) zwischen Teichwasser und Auffüllwasser ist. Ist er recht groß, sollte auch das Auffüllen nur langsam von statten gehen.
Was für Fische hast Du denn? Nur eine Zahl zu nennen ist zu pauschal.

...Oase Biotec 10.1 Filter. Wann soll ich diesen herausstellen? Sobald wie möglich, um die biologischen Prozesse des Teiches frühestmöglich anzustoßen?
Das beste für die Fische ist es, wenn ein Filter ohne viel Krach auch im Winter durchlaufen kann. Die gepumpten Filter sind natürliche alle (je nach Umbauten) mehr oder minder nicht frostfest genug.
Daher: Ja, so früh wie möglich starten. Allerdings bedeutet das bei sehr niedrigen Nachttemperaturen auch wieder ein Auskühlen des Teiches. :?
Ich persönlich würde hier in meiner Gegend noch einige Zeit warten, zumal wieder Nachtfröste angesagt sind. Aber ich kenne die Witterung bei Euch nicht.....


Mehr Fragen konnte ich jetzt nicht finden. :zwinker

Zur Tarnung von Rohren und Schläuchen biete sich z.B. das Umwickeln mit Kunstrasen und dessen dekoration mit Rinde/Wurzeln/Steinen an.
Allerdings sollte man darauf achten, den Kunstrasen oder die Ufermatte (teurere Lösung) so einzubauen, dass sie kein Wasser aus dem Teich ins Umland ziehen können.
 
Oben