Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

metallica

Mitglied
Dabei seit
30. März 2008
Beiträge
11
Ort
89596
Teichtiefe (cm)
1,7
Teichvol. (l)
70-80 kubi
Guten Abend!

Tut mir Leid, dass ich euch nochmal mit einem neuen Thread belästigen muss, aber wie in meinem vorigen Thread geschrieben, aus meinem eigenen Teich wird nun leider nichts.

Mir ist aber wieder eingefallen, dass meine Oma einen Teich hat und zwar mit einem Volumen von über 50 Kubikmeter (50-70, ganz genau weiß ich es leider nicht) und einer Oberfläche von 50-70 qm. Die Durchschnittstiefe beträgt ca. 1m, an der tiefsten Stelle aber um die 1,7m.

Um den Teich hat sich leider schon ca. 8 Jahre lang niemand mehr gekümmert, momentan sind wohl keine Fische enthalten. Mindestens 2/3 des Teiches sind mit 3-4 m hohem Schilf zugewachsen und ansonsten gibt es noch Seerosen und Pflanzen, die nur auf dem Wasser schwimmen, ich allerdings nicht kenne.

Jetzt möchte ich gerne wissen, ob es unter diesen Umständen, OHNE Pumpe und OHNE Zufüttern alles möglich ist. Unter diesen Umständen werden Fische genug Nahrung bekommen, oder? Und das Wasser wird auch sauber genug gehalten, oder? Evtl habe ich vor, zumindest ein kleines Solarwindrad in den Teich zu tun, um das Wasser minimal umzuwelzen.

Den Fischbesatz habe ich mir unter diesen Umständen folgendermaßen vorgestellt:

- 5 Spiegelkarpfen (ist auch mehr möglich, wenn ja, wieviele?)
- 7 Rotfedern
- diverse andere Fische, welche Friedfische, die sich selbst versorgen können, würden sich denn noch eignen?


Liebe Grüße, metallica
 
Zuletzt bearbeitet:

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

Hallo Metallica,

setz doch mal ein Bild von Oma`s Teich ein.

So ein großer Teich mit dieser üppigen Bepflanzug, das Bild ist bestimmt eine Bereicherung für`s Forum.

Rat zu den Fischen hast du ja schon in deinen anderen Thema erhalten,
vielleicht bekommst du ja noch ein paar Tipps dazu, ich bin kein Spezialist für diese Fischarten, essen tu ich sie aber sehr gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:

metallica

Mitglied
Dabei seit
30. März 2008
Beiträge
11
Ort
89596
Teichtiefe (cm)
1,7
Teichvol. (l)
70-80 kubi
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

Stimmt, dass ist eine gute Idee, mache ich evtl am Wochenende, wenn ich dazu komme.

Ja, Rat zu Fischen habe ich schon bekommen, nur bei dieser Größe ist natürlich viel mehr möglich, deswegen dachte ich mir, ich mache nochmal einen Thread auf.

Gruß
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

Was ist denn bitte schön ein "Solarwindrad" ?

Solar = Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie ; Windrad= durch Wind angetrieben ...

Da bin ich aber mal gespannt ....

Axel
 

canis

Mod-Team
Dabei seit
5. Nov. 2007
Beiträge
566
Ort
4528
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

@Redlisch:

ein solarwindrad wird wohl durch die sonnenwinde angetrieben:D


@metallica:

bezüglich der zusammensetzung der arten würde sich im vergleich zum anderen thread eigentlich nicht viel ändern. durch das grössere teichvolumen liessen sich aber natürlich mehr fische halten, zudem könntest du sie auch grösser werden lassen.

nach wie vor sind die verschiedenen weissfische (karpfen, schleien, rotaugen, rotfedern, etc.) die anspruchslosesten und damit für dich auch am einfachsten zu halten.

bei den raubfischen würde natürlich wieder der barsch infrage kommen, bei der teichgrösse deiner oma auch der hecht. wie bereits erwähnt, müssen raubfische aber ziemlich intensiv gefüttert werden, mit selbstversorgung wäre da also wohl nichts. ausser vielleicht ein paar wenige barsche...
zudem lassen sich häufig kaum andere kleinfischarten halten, wenn raubfische drin sind. hechte würden dir beispielsweise bis auf die grossen karpfen, schleien, etc. alles wegfressen.

LG
David
 

metallica

Mitglied
Dabei seit
30. März 2008
Beiträge
11
Ort
89596
Teichtiefe (cm)
1,7
Teichvol. (l)
70-80 kubi
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

Redlisch schrieb:
Was ist denn bitte schön ein "Solarwindrad" ?

Solar = Sonnenenergie, Photovoltaik, Solarthermie ; Windrad= durch Wind angetrieben ...

Da bin ich aber mal gespannt ....

Axel


Naja, eine art kleines Mühlrad, welches aber nicht durch Wasser, sondern elektrisch, durch Solarenergie betrieben wird. (Ich will keine Stromleitung zum Haus legen) Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. ;)


bezüglich der zusammensetzung der arten würde sich im vergleich zum anderen thread eigentlich nicht viel ändern. durch das grössere teichvolumen liessen sich aber natürlich mehr fische halten, zudem könntest du sie auch grösser werden lassen.

nach wie vor sind die verschiedenen weissfische (karpfen, schleien, rotaugen, rotfedern, etc.) die anspruchslosesten und damit für dich auch am einfachsten zu halten.

Sehe ich genauso. Nur ich bin mir nicht im Klaren, wieviele ich von den einzelnen Arten halten kann. Die Fische sollen ja schließlich genug zu essen habe und sich wohlfühlen. Wie gesagt, 2/3 des Teiches ist mit Schilf bewachsen, Seerosen und noch eine andere Planzenart gibt es auch.

Vor allem möchte ich Spiegelkarpfen einsetzen, ansonsten noch einige Rotfedern und evtl. Schleien.
Wenn ich jetzt ca. 10 Karpfen, 5 Rotaugen und 3 Schleien aussetze, wäre das schon zuviel oder können noch mehr rein bei mindestens 70 Kubikmeter Wasser? (Ich habe mich nochmal erkundigt, der Teich hat sogar noch etwas mehr Volumen als ich dachte :) ) Die Tiere sollten auch in 2 Jahren noch genügend Platz haben, denn da habe ich dann vor die ersten zu entnehmen und mal zu schauen, wie sie schmecken ;). Raubfische möchte ich keine einsetzen.



Gruß, metallica
 

canis

Mod-Team
Dabei seit
5. Nov. 2007
Beiträge
566
Ort
4528
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

für wie viele individuen der teich platz bietet, kann ich dir so direkt nicht sagen. das hängt nicht nur vom volumen ab, sondern auch von anderen faktoren.

beispiel: können die 2/3 schilffläche von den fischen noch benutzt werden, d.h. ist das wasser dort tief genug und das schilf durchdringbar, oder ist der teich dadurch effektiv um 2/3 geschrumpft?

es spielt auch eine rolle, ob das wasser überall genug tief ist, damit es die fische überhaupt nutzen können.

grundsäzlich wären bilder sehr hilfreich, um die situation abschliessend beurteilen zu können.

dein vorgeschlagener besatz finde ich grundsätzlich aber vertretbar. auf jeden fall musst du damit rechnen, dass sich die fische fortpflanzen (ich nehme an, dass du das auch wünschst). bei den schleien würde ich noch zwei mehr nehmen, damit auch bei ihnen die fortpflanzungswahrscheinlichkeit grösser wird.

ich empfehle dir zudem, möglichst jungfische in den teich einzusetzen. oder zumindest kleinere erwachsene und nicht schon zu beginn 50cm karpfen. jungfische passen sich dann auch besser dem nahrungsangebot an, während grosse vielleicht zu wenig finden würden.

LG
David
 

Armin

Mitglied
Dabei seit
24. Dez. 2006
Beiträge
311
Ort
76***
Teichtiefe (cm)
2,35
Teichvol. (l)
56 m³
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

Moin,

in einem ungefilterten Teich ohne Frsichwasserzufuhr egal ob nun 20 oder 70 m³ werden die Probleme bei dem angestrebten Besatz mit Wasserwerten zwangsläufig kommen. Die Naturnahrung wird für die Karpfen/Schleien/Weissfische auch nicht langen in einem Folienteich.:box Ich würde mich von der Speisefischzucht verabschieden und den Naturteich - Naturteich sein lassen.
Hecht einsetzen und weiterer Blödsinn....:dream

Wenn heute nicht der 2.April wäre, könnte man meinen, man bekommt einen Bären:nase aufgebunden.:kopfkraz

Gruß Armin
 

koidst49

Mitglied
Dabei seit
7. Mai 2006
Beiträge
113
Ort
38271
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
60000l
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

hi armin,

das 1. posting war gestern und so schätze ich es auch ein.
 

metallica

Mitglied
Dabei seit
30. März 2008
Beiträge
11
Ort
89596
Teichtiefe (cm)
1,7
Teichvol. (l)
70-80 kubi
AW: Essbare Fische in 50-70 Kubikmeter Teich

koidst49 schrieb:
hi armin,

das 1. posting war gestern und so schätze ich es auch ein.


Als wenn ich es nötig hätte, mich vor meinem PC darüber kaputt zu lachen, dass ihr auf einen Aprilscherz reinfallt. :dream



können die 2/3 schilffläche von den fischen noch benutzt werden, d.h. ist das wasser dort tief genug und das schilf durchdringbar, oder ist der teich dadurch effektiv um 2/3 geschrumpft?

es spielt auch eine rolle, ob das wasser überall genug tief ist, damit es die fische überhaupt nutzen können.

grundsäzlich wären bilder sehr hilfreich, um die situation abschliessend beurteilen zu können.

Ja, Bilder werde ich nachreichen...das Schilf ist schon recht dicht, ich weiss halt nur nicht, wie das unter Wasser aussieht, ob noch dichter oder lichter? Ich werde versuchen, präzise Fotos zu machen, vlt kann man es dann beurteilen.

Das Wasser ist nach meiner Einschätzung so gut wie niergendwo seichter als 50 cm.


auf jeden fall musst du damit rechnen, dass sich die fische fortpflanzen (ich nehme an, dass du das auch wünschst).

Richtig! :)


ich empfehle dir zudem, möglichst jungfische in den teich einzusetzen. oder zumindest kleinere erwachsene und nicht schon zu beginn 50cm karpfen. jungfische passen sich dann auch besser dem nahrungsangebot an, während grosse vielleicht zu wenig finden würden.

20-25 cm wären mir am liebsten bei den Karpfen. Wäre das ok?



n einem ungefilterten Teich ohne Frsichwasserzufuhr egal ob nun 20 oder 70 m³ werden die Probleme bei dem angestrebten Besatz mit Wasserwerten zwangsläufig kommen. Die Naturnahrung wird für die Karpfen/Schleien/Weissfische auch nicht langen in einem Folienteich.


Kann ich mir bei einer solchen Bepflanzung nicht vorstellen, aber ich werde es vielleicht auch erstmal mit weniger Fischen versuchen und dann mal schauen, wie es läuft. Da die Fische sich jedoch natürlich vermehren sollen, muss ich wissen, wieviele ich dem Teich zumuten kann.


Gruß
 
Oben