Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen ab 28.01.2019 einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - abgeschlossen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Arbeit
    3. Software Aktualisierungen - anschließend
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - abschließend
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team

Fadenalgen geht es super -mir graut's vorm Frühjahr

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von nuggeterbse, 5. Feb. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. nuggeterbse

    nuggeterbse Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    84
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    11
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Hallo Ihr Lieben,
    meinen Traum von einem kleinen Teich habe ich seit Juli '17 verwirklicht.Er ist ca. 5 m lang und 3.5 m breit.Tiefe nur 80 cm .Es soll einfach nur ein kleiner Gartenteich sein OHNE FISCHE !!!
    Soweit so gut.
    Wohl im ersten Jahr an Pflanzen gespart,waren zum einen zuwenig (kosten ja doch ein paar Cent die Guten)
    zum anderen meinem Nachbarn geglaubt :" nicht zu viele, die wuchern wie nichts Gutes".
    Nun ja ,einige sind ganz verschwunden,andere mickern vor sich hin.
    Habe dann im letzten Jahr ('18) JEDE MENGE Pflanzen nachgesetzt,vor allem Unterwasserpflanzen (Tausenblatt,Hornkraut,Wasserpest ) dann noch Krebsscheren und alles was mir unter die Finger kam für das Flachwasser (ich habe schamlos jeden Teichbesitzer in unserem Dorf angebettelt,: "falls Du etwas übrig haben solltest.....:liebguck
    Habe auch noch die ganzen kleinen Kieselsteine gegen Spielsand mit Lehmanteil ausgetauscht.
    Eigentlich ist mein Teich durch das ganze Rumgebuddel und Ausgetausche erst im August '18 "fertig" geworden.
    War auch alles gut .Die Pflanzen wuchsen und gediehen....--- aber auch die Fadenalgen. Ließen sich aber gut aufwickeln....bis zum Herbst.Dann zerfielen die Biester einfach ( ist wohl auch normal,habe ich zumindest hier gelesen ).
    Ja, ich hatte die Hoffnung,daß die Algen über Winter weniger werden würden? Aber denen geht es blendend...:lol
    Der Teich war jetzt ca. 2 Wochen komplett zugefroren , fängt jetzt langsam an aufzutauen und die Fadenalgen sind sooo schön grün:nolike Haben allerdings auch jede Menge Sauerstoff produziert (sieht man in der Eisschicht ). ( Ist doch hoffentlich Sauerstoff und nicht irgendein schädliches Gas ???)
    Jetzt zu meiner Frage.....wenn es denen im Winter so gut geht...

    WAS ERWARTET MICH IM FRÜHJAHR ?
    HILFE --ich habe Angst:bibber

    Schönen Abend
    Liebe Grüße Michi
     
    Rhabanus und Aquaga gefällt das.
  2. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.355
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Hallo Michi,
    nun bist ja schon eine weile bei uns. Drum Versuche ich dich nochmals zu impfen. Du bzw. dein Teich brauchen Ruhe und und Zeit.
    Das einzigste was du machen kannst ist welkes Laub zu entfernen.
    Ansonsten
    HINSETZEN :kaffee:kippe
    und was.du sonst noch brauchst zum entspannen
    :augenbraue
    Die Natur hat da ein bissel Übung bei dem Spiel nur braucht sie leider ein paar Versuche bis alles richtig eingestellt ist und das kann schon mal ein paar Jahre dauern.
    Leider ist dein Teich auch etwas schwierig für ein Biotop. Im Sommer zu warm, im Winter zu kalt, da er ja "nur" 80 cm Tiefe hat.

    Aber damit dir die Zeit nicht zu langweilig wird. Wie wäre es denn mit einem Fototermin von deinem Teich.
    So einmal die Woche von einer Seite die gleiche Stelle etwas aufgezogen.
    Und einmal im Monat von allen Seiten.
    Das ganze über die nächsten Jahre und fleißig hier eingestellt und du wirst sehen wie sich dein Teich von Jahr zu Jahr verändert. Nie ist irgendetwas gleich, immer gibt es was neues zu entdecken.
    Und dabei wünsche ich dir viel Spaß.
    PS. Algen sind auch nur Pflanzen die ums überleben kämpfen :what
     
    Tomy26, Rhabanus, RKurzhals und 7 anderen gefällt das.
  3. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    574
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Und überleben ermöglichen. Mit etwas Glück haben einige Amphibien die abartige Trockenheit des letzten Sommers überlebt und deren Quappen fressen sich im Frühling durch die Algen. Ich schließe mich dem Troll an und zitiere mal die berühmten goldenen Lettern: "KEINE PANIK"
     
    Flusi, samorai, DbSam und 2 anderen gefällt das.
  4. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Michi,

    (Faden)algenpolster im Winter sind eigentlich ganz normal. weil

    Wasser ist voll Nährstoffen (zerfallende Pflanzen-/Tierreste)
    fast alle höheren Pflanzen stecken mitten in ihrer Winterruhe (können daher kaum was verbrauchen)

    viele Algenarten sind daher auch dran angepaßt gerade im Winter bei kühlem/kalten Wasser und dem eher dürftigen Licht gut zu wachsen weil dann ihre ärgsten Gegner "pennen" -
    bei mir liegen im Winter schon seit jahrzenten auch überall fädrige Algenwatten in beiden Teichen rum, Wenns Wasser ab April wieder an/über die 20 Grad kommt, die Lichtmenge rapide steigt, die Teichpflanzen auch wieder ordentlich wachsen und auch "Algenfresser" wieder so richtig munter sind verschwinden sie wieder bis sie zum nächsten Winter wieder neu auftauchen

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Feb. 2019
  5. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    129
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Frank,
    sehr schön ausgedrückt! Das habe ich genau so auch bei mir schon beobachten können.
    Bei mir wachsen sie auch unter der Eisdecke und besonders da wo der Eisfreihalter mit Luftsprudler positioniert ist, anscheinend wegen der Extra Portion Sauerstoff.

    Gruß Peter
     
  6. nuggeterbse

    nuggeterbse Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    84
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    11
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Vielen Dank Euch Allen für die Antworten.
    Also Geduld üben. Okay, nützt ja nix. Aber Ihr habt mich beruhigt. Ich bin halt davon ausgegangen,daß es den Algen im Winter zu kalt ist zum Wachsen.

    Ich wünsche noch einen schönen Abend
    LG Michi
     
    PeBo, Wetterleuchten und troll20 gefällt das.
  7. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.409
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Hallo Michi,
    mir geht es genauso, die Algen wachsen überall munter vor sich hin.
    An besonders schönen Tagen nehme ich einen großen Rechen, und ziehe die Algenmatten raus. Dabei natürlich auch sämtliche Unterwasserpflanzen
    und jede Menge Kleingetier. Da ich das ja nur mache, wenn es schön warm ist, sitze ich gemütlich auf dem Rasen, pule die Pflanzen und das Kleingetier
    aus den Algen, und dann kommt alles wieder zurück in den Teich . ( Außer den Algen natürlich )
    Da mein Teich ja ein bißchen größer ist als Deiner , hab ich also fast den ganzen Sommer über eine tolle Beschäftigung :augenbraue
     
    PeBo, samorai und Wetterleuchten gefällt das.
  8. nuggeterbse

    nuggeterbse Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    84
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    11
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Hallo Jolantha
    ja Fadenalgen-Angeln ist bei meiner Tochter und mir auch ganz groß geschrieben worden. Wir finden es beide sehr entspannend erst zu fischen und dann zu pulen.
    In diesem Jahr wird es wohl keinen Streit geben,wer heute dran ist......
    Ich war nur verwundert,daß die Biester auch im Winter wachsen und soooo schön grün sind.
    Weisst Du ob es Sauerstoffbläschen sind,die in der Eisdecke eingeschlossen sind,oder doch ein anderes Gas?
     
    Wetterleuchten gefällt das.
  9. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    574
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Interessante Beobachtung. Muss ich bei mir mal nachschauen, wenn die undurchsichtige Schicht etwas abtaut. Durch zwei kurze Tauphasen hat sich meine Eisschicht in eine undurchsichtige "Milchglas" - Mondlandschaft verwandelt. Ich glaube, da kommt nicht mal genug Licht für Algen durch. Ich habe aber auch nur einen simplen Eisfreihalter mit ohne Luftsprudler.

    Ich bin zwar nicht Jolantha, aber ich versuch's mal, weil ich mir die Frage auch schon gestellt habe.
    Wenn man ein Glas Leitungswasser eine Weile stehen lässt, bilden sich am Glas mit der Zeit auch Gasbläschen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das Gase sind, die vorher schon drin waren und später entweichen, weil das Wasser wärmer wird oder ob sich Gase aus der Luft (CO2) im Wasser lösen und später wieder ausgasen, warum auch immer. o_O

    Ich denke, im Teich passiert das auch. Außerdem produzieren Algen ja beides, O2 tagsüber, CO2 nachts. Faulgase könnten theoretisch auch dabei sein, aber dafür braucht's eine entsprechende Schlamm-/Modderschicht und der im Wasser gelöste Sauerstoff muss weitgehend aufgezehrt sein. Wenn dann durch eine durchgehende Eisschicht kein neuer Sauerstoff aus der Luft ins Wasser gelangen kann, beginnen die aneroben Zersetzungsprozesse, bei denen die Faulgase entstehen. Da aber Stoffwechselprozesse bei Kälte eh langsamer ablaufen, ist die Gefahr bei viel Wasser, wenig Schlamm und ohne Großverbraucher (Fische) wohl relativ gering.
    Weil ich dieser vagen Gleichung aber trotzdem nicht 100%ig über den Weg traue, habe ich einen Eisfreihalter, damit evtl. entstehende Faulgase abziehen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Feb. 2019
    axel120470, PeBo und samorai gefällt das.
  10. nuggeterbse

    nuggeterbse Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    84
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    11
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Und wieder was gelernt. Danke. Ich hoffe nicht,daß es Faulgase sind,denn so schlimm dürfte die Schlammschicht ja noch nicht sein (Teich ist ja noch jung ).
    Entweichen Gase nicht aber auch durch Pflanzen, die aus dem Wasser ragen? Meine so etwas gelesen zu haben ? Deshalb habe ich im Herbst nicht zu viel geschnitten...

    LG Michi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden