Youtube Facebook Twitter

Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von Peopls, 16. Aug. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Peopls

    Peopls Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5 m³
    Hallo Ihr ....
    Ich habe nun schon so viel zum Thema Fadenalgen gelesen, das ich jetzt garnicht mehr weiss was ich machen soll ...
    Mein Problem sind Fadenalgen, jawoll... und meine Wasserwerte sehen wie folgt aus ...

    Gerade gemessen...
    PH 7,2
    KH 5
    GH ~12
    NO2 0
    NO3 0
    bei ca 19 Grad Wassertemperatur.

    Bis eben hatte ich einen 7 Watt UVC-Strahler im Betrieb, bin aber nun nach eifrigem lesen zu der Meinung gekommen, das Ding abzuschalten. Desweiteren habe ich einen Mechanisches, biologisches und naturchemisches Filter für 5000 Liter in Betrieb.

    Trotz allem habe ich das Problem, das sich überall Fadenalgen Bilden... auf Steinen, sichtbare Teile der Folien, Pumpen, Kabel etc.. Das Wasser ist soweit klar, mann kann an der tiefsten stelle (ganze 90cm) bis auf den Grund sehen.
    Ich habe nun einen Teil, in dem Flachen Bereich des Teiches den gesammten Krämpel abgesaugt (Molchlarve und etc. ausgesiebt). Das ist nun eine Woche her, und sie da, es blüht und grühnt die Fadenalge.
    Kann es nun trotz der i.o. Werte von NO3 und NO2 daran liegen das die Algen so gut gedeihen, da sich im rest des Teiches eine ca. 3- 6 cm dicke aber fluffige übel müffelnde schlamm-mulm Schicht befindet (aus der beim Rumqwirlen brechreizfördenrde gerüche abgasen)?
    Pflanzen habe ich auch, ne Seerose, Teichlilien, Sumpfdotter, Mini-schilf, Wolfskraut, Tannenwedel.
    Auch ist mir aufgefallen, das sich in bzw. an den Algen so hellgrüne fluffige Bröckelchen bilden.
    Vielleicht noch zur Info, ich habe den Teich mit sammt Haus erworben, vor fünf Monaten, bin also noch in der Ausbildung zum "Teichgärtner"...

    Würd mich über unterstützung freuen! Vielleicht kommt ja jemand aus dem Raum Braunschweig, hat Plan und würd sich gern mal den Teich angucken...

    Bis dahin danke,
    Gavin
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hallo Gavin,

    Willkommen im Forum.
    Schau Dir doch mal die Beiträge hier an: http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showthread.php?t=3026&highlight

    Und kipp bitte keine Mittelchen ins Wasser, egal was die Händler Dir versprechen. (ist nur eine gut gemeinte Warnung)
    Du hast leider nicht geschrieben, wieviel Futter Du Deinen Fischen gönnst. Algen kommen immer von einem Nährstoffüberschuss. Die Ursache dafür mußt Du finden und den Eintrag (Fütterung, in den Teich fließendes Wasser mit Dünger o.ä.) abstellen bzw. reduzieren.
    Ergo: Die Algen aushungern!
    Zusätzlich hilft eine ordentliche Bepflanzung im Teich oder ein Pflanzenfilter, falls im Teich nicht genug Platz dafür ist.

    Die Nitrat- und Nitritwerte sind so gut, weil sich die Algen sofort alles an Nährstoffen einverleiben, was sie bekommen können. Die Pflanzen wachsen jetzt auch nicht mehr so sehr, vielmehr ziehen sich ganz allmählich wieder zurück. Ganz wichtig sind daher vor allem Unterwasserpflanzen wie Hornkraut oder auch Wasserpest. Wenn sie wuchern kürzt Du sie ein und verschenkst das Abgeerntete oder wirfst es auf den Kompost. Nur so bekommst Du überschüssige Nährstoffe aus dem Teich.
    Den Schlamm am Grund kannst Du nach und nach etwas reduzieren. Im Allgemeinen ist er aber nicht soo schädlich. Allerdings würde ich ihn nicht dauernd aufwühlen, denn dann gehen die darin befindlichen Nährstoffe wieder in Lösung und sind neues Futter für die Algen.
     
  3. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hallo Gavin,

    wie immer ist es nicht ganz einfach, im Anschluss an Annett zu antworten - sie hat schon alles gesagt...

    Wie alt ist denn der Teich ? Wenn er noch neu ist, ist das Auftreten von Fadenalgen nicht ungewöhnlich, das regelt sich erst mit der Zeit.

    Das Abschalten des UVC halte ich für absolut richtig - hat eh nur die Schwebealgen gekillt und das Wachstum der Fadenalgen gefördert.

    Der Teich ist ganz sicher überdüngt. Du hast folgende Stellschrauben:
    - Besatz reduzieren
    - Futter reduzieren bis einstellen.
    - Bepflanzung nochmals erhöhen.

    Ganz allgemein wird man wohl sagen müssen: Es ist schwierig, den Teich völlig algenfrei zu bekommen und vor allem so zu halten. Wenn es sich bei ansonsten klarem Wasser um einen geringfügigen Fadenalgenbewuchs handelt, kann man damit schon recht zufrieden sein. Natürlich aber gibt es nichts, was man nicht noch verbessern könnte.

    Den Mulm solltest Du nicht aufwirbeln - Annett hat schon darauf hingewiesen, dass Du Dein Wasser damit düngst. Wenn Du absaugst, darf das vorgereinigte Wasser natürlich nicht in den Teich zurückgeleitet werden, sondern gehört in die Kanalisation. Dann den Teich frisch auffüllen.

    Der Filter wird sicher zum Wohlbefinden des Teiches beitragen (was aber ist ein naturchemisches Filter ??), allerdings nicht notwendigerweise die Algen in Schach halten. Mechanisch abgefilterte Belastungen sind in kurzen Abständen zu entfernen, sonst zersetzen sie sich und gelangen in den Teich zurück. In der biologischen Stufe wird primär Nitrit in Nitrat umgewandelt - gut für die Fische, "aktiviert" aber gleichzeitig weitere Nährstoffe (Nitrat) im Teich, was wiederum die Pflanzen und damit auch die Algen düngt.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  4. Peopls

    Peopls Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5 m³
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hallo und Danke soweit...

    ich möchte den Teich ja garnicht total algenfrei bekommen, nur der Zustand im Moment ist sicher etwas extrem.

    Der Teich ist bestimmt schon seine 5 - 10 Jahre alt, nur ist der Vorbesitzer verstorben und nachfragen klappt dann nicht so recht ;-)

    Ich wirbel den Mulm ja kaum auf, kenne da aber eine Truppe im Teich die gern mal dafür sorgt, dass das Wasser nach "Kloake" ausschaut ;-)

    Der Filter ist so ein Kasten mit solch Kugeln im Netz und darüber eine Schaumstoffmatte...
    Im Schnitt hole ich alle zwei Wochen nen 10 Liter, dreiviertel gefüllten Eimer Fadenalgen raus (abgetropft), denke das ist für solch einen "kleinen" Teich recht viel!? Aslo nicht aus dem Filter, sonder durch abfischen und aufwickeln der Algen aus dem Teich...

    Ich habe eben nocheinmal ein paar Fotos gemacht, werde versuche die im Laufe des Tages hier nochmal einzustellen ...

    Ich hoffe "wir" bekommen das in den Griff, da ich mich grad Selbstständig mache wird es nun so nach und nach mit der Zeit Knapp ... und die 5 - 6 m³ Wasser durch Erde zu tauschen ist nicht das was ich mir wünsche ...

    Grüße,
    Gavin
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Aug. 2006
  5. rainthanner

    rainthanner Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    1.915
    Galerie Fotos:
    17
    Teichtiefe (cm):
    2,5m
    Teichvol. (l):
    55m³
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    ich habe jetzt nicht alles gelesen und evtl. hat es schon jemand erwäht. :roll:

    Miß mal deinen Phosphatgehalt

    Gruß Rainer
     
  6. bonsai

    bonsai Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2004
    Beiträge:
    263
    Galerie Fotos:
    68
    Teichvol. (l):
    25m³
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Moin,
    ist ja eigentlichschon alles geschrieben.
    Wollte nur noch mal drauf hinweisen, das es sich wieder einmal um ein Fadenalgenproblem bei einem Ph Wert um7 handelt.
    Das Thema hatten wir doch gerade.

    Norbert
     
  7. Friedhelm

    Friedhelm Mitglied

    Registriert seit:
    21. Apr. 2006
    Beiträge:
    38
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,20
    Teichvol. (l):
    45 m³
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hi,
    einen Eimer in 2 Wochen ? - ist ja gerade nicht sonderlich viel. Ich kenne Leute die holen sie gleich schubkarrenweise raus - alle paar Tage.
    Gut, ist sicherlich nicht gerade deine Lieblingsbeschäftigung - aber die einzige vernünftige Handlungsweise dagegen - und zusätzliche Unterwasserpflanzen.
    I.d.R. erledigt sich das nach einiger Zeit vonselbst.
    Nimm's erstmal als Zeichen guter Wasserqualität - Pflanzen (auch Fadenalgen sind Pflanzen) wachsen nur da, wo das Umfeld stimmt. Sie tragen zur Sauerstoffanreicherung, Abbau der Nähr(Schad) stoffe bei ... -kurzum, erfüllen nützliche Zwecke im Teich.
    Du hast den Teich noch nicht lange, mußt einfach lernen, ihn zu "verstehen", nicht gleich rumwerkeln , sondern viel Geduld aufbringen. Nach ein, zwei Jahren wirst du "seinen Rhythmus" erkennen und kaum noch eingreifen müssen.
     
  8. Peopls

    Peopls Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5 m³
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Aber bei 5 - 6 m³ ? Da ist das auch "normal" ? Werde hoffentlich morgen dazu kommen mal den Phospgatwert zu messen ...
     
  9. Kalle

    Kalle Mitglied

    Registriert seit:
    10. Apr. 2006
    Beiträge:
    206
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,00
    Teichvol. (l):
    6000
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hallo Zusammen,

    setze meine Frage zu Fadenalgen einfeich hier mal hintendran......

    Sind wir schon in der Zeit, wo die Fadenalgen verschwinden ???

    Liegt ja auch am Wetter.

    Meine Fadenalgen (aber nicht allzuviel) werden richtig Gläsern, und nehmen etwas leicht durchsichtigen Anblick an......

    Ist das jetzt normal ????

    Danke euch.
     
  10. gabi

    gabi Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2004
    Beiträge:
    403
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    3000
    AW: Fadenalgen und nun bin ich völlig hinüber ...

    Hi Morphantro,

    ja, das würd ich auch so sehen. Meine Fadenalgen :)oops: es gibt sie immer noch) sind auch schon lange nicht mehr kräftig grün und sinken langsam ab. Denen fehlt wohl das Licht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden