• Hallo Gast!
    Aktuell wird dein Hobby-Gartenteich geupdated, alle Informationen dazu findest du HIER
    Danke für Dein Verständnis, Dein Hobby-Gartenteich-Team

Filterbürsten oder Japanmatten???

ThomasK.

Mitglied
Registriert
23. Juli 2006
Beiträge
248
Ort
16/30
Teichtiefe (cm)
1,50
Teichvol. (l)
ca 20.000
Hallo Leute!

Ich werde in nächster Zeit meinen Eigenbaufilter aus Regentonnen bestücken und frage mich nun, ob ich nach dem Vortex eher zu Filterbürsten oder Japanmatten greifen soll!?

Mein Grundgedanke war so: 1.Kammer (VORTEX) 2.Kammer (Japanmatten/Filterbürsten) 3.Kammer (100l Kaldnes) 4.Kammer (100l Aquaclay)

Eigendlich dachte ich eher an Japanmatten, aber mitlerweile glaube ich das sich die Bürsten einfacher reinigen lassen, sollte ich das mal müssen. Aber ich lege auch wert darauf, dass die 2. Kammer noch den Restschmutz von den Biokammern abhalten soll. Also was meint Ihr, Bürsten oder Matten oder sogar beides??? :kopfkraz Oder reichen sogar doch aus Kostengründen diese Schaumstoffmatten?

MfG Thomas
 

Dodi

Mitglied
Registriert
5. Mai 2005
Beiträge
3.790
Ort
22***
Teichtiefe (cm)
1,70
Teichvol. (l)
31.000
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Thomas!

Erstmal eine Gegenfrage: wie hattest Du Dir denn den Vortex vorgestellt? Einfach so ohne was oder mit SiFi oder einem anderen Vorabscheider?

Also ich habe mit Japanmatten gute Erfahrungen gesammelt, auch wenn die Schw...eteuer sind. Es gibt einen großen Vorteil bei Japanmatten, da sie durch die vielen Windungen bereits eine große Besiedlungsfläche für die Bakkis sind.

Wenn Du einen vernünftigen Vortex/Vorabscheider hast, der Algen, Blätter usw. zurückhält, brauchst Du die Japanmatten auch nur 1x im Jahr (Herbst) zu säubern, u. zw. nur grob abspülen, damit genug Bakkis erhalten bleiben. Die Japanmatten halten durch ihre Struktur auch genug Reststoffe zurück, bevor das Wasser in die Biokammer weitergeleitet wird.

Ich sehe bei Dir nur das Problem, eine Regentonne - ich gehe mal davon aus, dass dies eine ganz normale runde ist - vernünftig mit den Matten zu bestücken. Hier wäre eine viereckige Kammer besser.

Von diesen Schaumstoffmatten kann ich nur abraten, die lassen sich schlechter reinigen als Japanmatten.

Ach ja, und Bürsten hatten wir auch schon, allerdings sozusagen als Vortex - die waren voller Algen, die sich auch nur schlecht abspülen ließen.

Na, mal sehen, was die anderen dazu noch sagen.

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!
 

Norbert66

Mitglied
Registriert
7. Juli 2006
Beiträge
27
Ort
04
Teichvol. (l)
7.700 l
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Thomas,
erhoff Dir mal von dem Vortex mit einer Regentonne keine große Vorreinigung. Zum Absetzen soll das Wasser ca 10 Min. für den Durchlauf brauchen, sonst ist die Strömung zu stark und der Schmutz wird sich nicht absetzen. Solltest Du an deinem Teich 5.000l/h umwälzen, müßtest Du einen 800l Vortex haben. Da ich nicht soooo viel Platz habe setze ich als Vorabscheider ein Spaltsieb ein.
Gruß Norbert
 

ThomasK.

Mitglied
Registriert
23. Juli 2006
Beiträge
248
Ort
16/30
Teichtiefe (cm)
1,50
Teichvol. (l)
ca 20.000
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Ein Spaltsieb oder ähnliches hab ich nicht. Habe lediglich den Deckel der Tonne ausgeschnitten und mit einer Art Fliegengitter bespannt. Diesen habe ich dann zwischen Zulauf und Ablauf eingesetzt, um gröberen Schmutz zurück zu halten.
 

Norbert66

Mitglied
Registriert
7. Juli 2006
Beiträge
27
Ort
04
Teichvol. (l)
7.700 l
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Thomas,
das Fliegengitter hält wirklich nur grobschmutz zurück und dürfte wenn's denn mal wirklich 'dicke' kommt auch ähnlich schnell dicht sein wie ein Sifi.
Ein Spaltsieb hat eine Maschenweite von 200µ-300µ wo das Wasser durchfällt. Die Anschaffung ist zwar schmerzhaft für den Geldbeutel aber ohne gute Vorfilterung sind die Folgekosten auf Dauer noch höher.
Wenn's Dich interessiert und ich dahintersteig wie man hier Bilder einstellt kann ich ja noch ausührlicher berichten.
Gruß Norbert
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Registriert
13. Aug. 2004
Beiträge
12.353
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Norbert,

wie man Bilder einstellen kann ist hier ausführlich beschrieben.
Wenn Fragen dazu sind - einfach melden.
 

ThomasK.

Mitglied
Registriert
23. Juli 2006
Beiträge
248
Ort
16/30
Teichtiefe (cm)
1,50
Teichvol. (l)
ca 20.000
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Ja, dass das Netz ziemlich schnell dicht sein wird befürchte ich auch, daher ist die Maschenweite auch noch recht groß von mir gewählt. Deshalb möchte ich in der ersten Kammer ja auch noch irgendwie den Restschmutz auffangen.
Aber so ein Spaltsieb interessiert mich schon. Wäre schön ein paar Bilder zu sehen.
 

karsten.

Teammitglied
Mod-Team
Registriert
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche (m²)
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

ThomasK. schrieb:
....
Aber so ein Spaltsieb interessiert mich schon. Wäre schön ein paar Bilder zu sehen.


bitteschön

attachment.php


mitlerweile habe ich den Zufluß und den Winkel des Siebes "optimiert",
dass der Filterkuchen gerade so in die Überlaufrinne gespült und in einem Haarsieb aufgefangen wird .
Das "Spülwasser" läuft in den Planzenfilter .
Das Sieb klopfe jede Woche 1x aus.
Aufwand ca 14 sec. :D
zur Zeit absolut wartungsfrei !



mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Mitglied
Registriert
23. Apr. 2006
Beiträge
81
Ort
48249
Teichtiefe (cm)
1,8m
Teichvol. (l)
100m³
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Thomas
mit deinem Tonnen funktioniert ein Vortex nicht, die Durchflussmenge ist zu hoch und es setzt sich nichts ab. Packe die erste Tonne voll Bürsten und baue unten einen 50er Ablauf ein, die vorhanden sind meist zu klein und setzten sich zu schnell dicht. Es ist zwar Reinigungsintensiv aber es funktioniert. In nächste Kammer kannst du dann Japanmatten einsetzen. Ich habe die Dinger immer senkrecht mit Distanzstücken eingebaut, dann kann das Wasser immer durchströmen auch wenn die Matten sich zugesetzt haben. Die biologische filterung funktioniert trotzden prima.
 

Norbert66

Mitglied
Registriert
7. Juli 2006
Beiträge
27
Ort
04
Teichvol. (l)
7.700 l
AW: Filterbürsten oder Japanmatten???

Hallo Thomas,
mal seh'n ob's mit den Bildern klappt.
US-Reinigung1.jpg

Filter-03.jpg

Die Reinigung ist auch ganz einfach, hab ein Video, ist aber 14mb und muß irgendwie umgewandelt werden.
So ein Spaltsieb hat den riesigen Vorteil daß der Schmutz vom Wasser getrennt wird und nicht im Kreislauf bleibt um sich wieder aufzulösen.
Der Betrieb ist in Schwerkraft und gepumpt möglich. Das Wehr, über das das Wasser auf's Sieb fällt kann Pegelunterschiede bis zu 16cm im Teich ausgleichen.
Bei mir läuft das Wasser durch Schwerkraft über zwei Zugschieber ( Skimmer & Saugkorb am Boden ) in das Spaltsieb. Am Ausgang sitzt eine Pumpe und Pumpt das vorgereinigte Wasser in den eigentlichen Filter. Ein Leerpumpen des Teichs bei defektem Pumpenschlauch ist somit auch nicht meh möglich (s. Wehr).

Gruß Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben