Filterbakterien

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo
Was passiert mit den Bakterien die sich im Laufe der Zeit im Filter angesiedelt haben, bei einen Ausfall der Filteranlage. Damit meine ich das kein Durchfluss mehr gegeben ist.
1. In was für einer Zeit sterben sie ab?
2. Ist bei einer ausreichenden Belüftung mit Sprudelsteine die Zeit länger?
3. Steigt der Nitritwert wenn der Filter ohne gründliches auswaschen wieder in Betrieb genommen wird?
4. Wie überleben die Bakteien in den Filterstarterflaschen oder was ist das dann, in den Flaschen?

Fragen über Fragen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo kwoddel,

1. In was für einer Zeit sterben sie ab?
2. Ist bei einer ausreichenden Belüftung mit Sprudelsteine die Zeit länger?
3. Steigt der Nitritwert wenn der Filter ohne gründliches auswaschen wieder in Betrieb genommen wird?
4. Wie überleben die Bakteien in den Filterstarterflaschen oder was ist das dann, in den Flaschen?

1. einzige auskunft die ich darüber habe kommt von oase und besagt ab ca. 30 min beginnt das sterben
2. begrentzt ja - aber ein umlaufdurchfluß ist die bessere methode, da die bakis nicht von sauerstoff alleine leben können - denn der im stehenden wasser vorhandene nahrungsvorrat ist begrentzt.
3. nein - da weder nitrosomas noch nitrobakter bakis vorhanden sind (zumindest nicht im filter) gibt es im filter keine umwandlungsvorgänge - nitrit kann erst entstehen wenn der filter anfängt zu arbeiten und biologisch umzusetzen - die nitrosomas bakterien die das nitrit erzeugen sollen in der vermehrungsrate schneller sein als die anderen jungs (nennt man dann ab und an nitritpeak)

aber was die filterreinigung betrifft - ist zwingend erforderlich, da die abgestorbenen bakterien zwar nicht aus nitrit sind aber den fischen und lebewesen ganz ordentlich zusetzen können.
4. trockenbakterien ???? frag nicht weiter, ich weiß es auch nicht ?? :( :)
 
Oben