Fische sterben der Grösse nach

kojo08

Mitglied
Dabei seit
15. Jan. 2008
Beiträge
5
Ort
9478
Teichtiefe (cm)
1,2m
Teichvol. (l)
6000
Besatz
2 Koi / Goldfische
jetzt ist die ganze Seite gerade wieder abgestürzt, deshalb nur noch mal in Kürze...
Kann es sein, dass eine grössere Menge ins Wasser gefallener Blätter, von als giftig geltenden Pflanzen, die Fische beinflusst ?
Mir hats letztes Jahr im Okt. nach einem Föhnsturm ordentlich was in den Teich beblasen und ich konnte die Blätter erst eine Woche später rausholen.. Kurz danach sind bis auf die 2 grössten , alle der Reihe nach storben, ohne jegliche äussere Krankheiten. Mit Wassertests hab ich bisher keine Erfahrung, kann ich also keine Aussage darüber machen. Fische waren zwischen 3- 15cm ( junge Goldis und Koi )..
Klingt ziemlich abenteurlich, aber vielleicht kennt sich da ja jemand aus, ob man so einen pflanzlichen Killer auzsschliessen kann ?

danke für Eure Hilfe

schöne Grüsse Joachim
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.393
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Molche, Libellen, Gelbrandkäfer, Rückenschwimmer, vers. Schnecken usw.
AW: Fische sterben der Grösse nach

Hallo Joachim.

Warum sollen Fische nicht auch an den gelösten Stoffen giftiger Pflanzen sterben können?
Mich würde allerdings interessieren, was Dir da in den Teich geweht ist. :kopfkratz
Gibts ein Foto oder einen Namen vom Gewächs?

Wenn Du irgendwann nicht noch die letzten Fische einbüßen möchtest, wäre ein Beschäftigen mit den Wasserwerten von Vorteil.
Es muss nicht immer Gift sein.. auch ein Herauslösen anderer Substanzen oder das spätere Verrotten kann zu schlechten Wasserwerten und damit zum Tot der Fische führen. :(
 

rainthanner

Mitglied
Dabei seit
7. Mai 2005
Beiträge
1.915
Ort
93343
Teichtiefe (cm)
2,5m
Teichvol. (l)
55m³
Besatz
Japankoi
AW: Fische sterben der Grösse nach

kojo08 schrieb:
jetzt ist die ganze Seite gerade wieder abgestürzt, deshalb nur noch mal in Kürze...

Hallo Joachim,

kann mich Annett nur anschließen. Die Infos sind eindeutig zu kurz ausgefallen.


Gruß Rainer
 

kojo08

Mitglied
Dabei seit
15. Jan. 2008
Beiträge
5
Ort
9478
Teichtiefe (cm)
1,2m
Teichvol. (l)
6000
Besatz
2 Koi / Goldfische
AW: Fische sterben der Grösse nach

Hallo Annett und Rainer,
erstmal vielen Dank, dass Ihr Euch meinem Thema angenommen habt. Die Pflanzen die ich im Verdacht habe sind eine Zaubernuss die unmittelbar am Teichrand steht und der Krischlorbeer, der normalerweise als Windschutz dient.
Beide Pflanzen gelten als giftig, zumindest für den Menschen. Zum grossen verrotten der Blätter kams im Prinzip nicht, da ich alles wieder abgefischt habe, allerdings erst nach 5 Tagen. Aber die grundsätzliche Idee, dass sich irgendwelche Gifte in der Zeit aus den Blättern gelöst haben könnte ich mir schon vostellen. Jedenfalls werde ich mich jetzt demnächst mal intensiv mit dem Thema Wasserwerte auseinandersetzen.

Bild bald mal wieder schöne Grüsse Joachim :oki
 

rainthanner

Mitglied
Dabei seit
7. Mai 2005
Beiträge
1.915
Ort
93343
Teichtiefe (cm)
2,5m
Teichvol. (l)
55m³
Besatz
Japankoi
AW: Fische sterben der Grösse nach

Hallo Joachim,


ich verspreche dir an dieser Stelle, dass es nichts mit deinen genannten Pflanzen zu tun hat, sonst wären meine Fischlein auch schon alle im Koi-Himmel. ;)





Nun gib mal mehr Input, damit wir das Rätselraten beenden können und du nicht auch noch die restlichen Fische zu totem Fleisch machst. :lala


Gruß Rainer
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.392
Ort
35041
Rufname
Frank
Teichfläche ()
134
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
Besatz
Astacus astacus
Leucaspius delineatus
Macropodus ocellatus
Scardinius erythrophthalmus
Gambusia affinis
AW: Fische sterben der Grösse nach

Hi Joachim,

Giftstoffe aus hereingewehten Laub fallen als Totesursache sicherlich aus. Die einzige heimische Pflanze welche ich kenne bzw. mal gelesen habe das die etwas toxisch auf Fische wirkt (ist aber wohl eher betäuben als tödlich) ist die Königskerze (Verbascum-Arten). Ein Sauerstoffmangel ist sicher auch auszuschließen, ansonsten wären die Fische der anderen Reihenfolge gestorben (erst die Größten, da kleine Fische mit geringem Sauerstoffgehalt eher fertig werden da sie weniger aufnehmen müssen)

MfG frank
 

kojo08

Mitglied
Dabei seit
15. Jan. 2008
Beiträge
5
Ort
9478
Teichtiefe (cm)
1,2m
Teichvol. (l)
6000
Besatz
2 Koi / Goldfische
AW: Fische sterben der Grösse nach

o.k.. danke mal wieder für Eure Meinungen und mitgeteilte Erfahrungen. Die " Blätter Vergiftungstheorie " werd ich dann mal vergessen. War mir aber wichtig den Gedanke abgeklärt zu haben, weil mir sonst nichts eingefallen ist.
Mehr Input kann ich auch nicht liefern, ausser vielleicht, dass sich das Sterben über einen 5 Wochen Zeitraum hinzog. Davor gings den Fischlein blendend. Haben sich vermehrt wie die Lemminge und ich habe mir schon Gedanken gemacht, wem ich welche Fische schenke.....´Das Problem hat sich ja dann selbst erledigt..

Ich werds dann im Frühling einfach mal mit einem Neubesatz versuchen und mich mal zwischenzeitlich wegen der Wasserwerte schlau machen.

viele Grüsse Joachim.....
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten