Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen aktuell einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - laufen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Vorbereitung
    3. Software Aktualisierungen - in Vorbereitung
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - in Vorbereitung
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team
    Information ausblenden

Fische sterben

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von Daggi150671, 12. Juli 2018.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. Daggi150671

    Daggi150671 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2018
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2400
    Guten Morgen zusammen
    Mein Vater hat einen Kleingarten mit Teich seit 5 Jahren.In den letzten Wochen sterben die Fische ohne erkennbaren Grund.Das Wasser wurde kontrolliert und es ist in Ordnung.Der Teich wird regelmässig gereinigt.
    Der Teich ist ausgestattet mit einer grossen Filteranlage,Sauerstoffplatten,Sauerstoffsteinen und Wasserlilien.In der Gartenanlage befinden sich noch 5 Teiche.Dort ist jedoch alles in Ordnung.Er weiss sich einfach keinen Rat mehr und wir hoffen das ihr vielleicht eine Idee habt.
    Im Teich befanden sich Koi`s und Goldfische und der Teich umfasst 2400l

    Lieben Gruss Daggi
     
  2. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.371
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Hallo Daggi, herzlich willkommen im Forum. Auch wenn der Grund nicht so schön ist.
    Kannst du uns den Teich und seine Filteranlage etwas genauer vorstellen?
    Denn eigentlich grenzt es schon fast an ein Wunder das Koi und Goldfische 5 Jahre überhaupt in der Pfütze Überleben konnten.
    Nun gut dieses Frühjahr und der bisherige Sommer sind bei vielen anders als die letzten Jahrzehnte. Extremstress durch Unmengen an Blütenpollen, wochenlanges ablaichen usw.
    Sehr sehr hohe Wassertemperaturen und wenn dann das ganze Teichsystem schon an seinen Grenzen die letzten Jahre lief ......
    Wie sind, waren denn die Wasserwerte und vor allem, wie wurde gemessen?
     
    samorai gefällt das.
  3. Daggi150671

    Daggi150671 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2018
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2400
    Hallo Troll
    Ich werde nachher mal meinen Vater fragen und dann kann ich wahrscheinlich mehr sagen.
    Lieben Gruss Daggi
     
  4. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    961
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    45000
    Moin,

    Fische raus wenn noch welche da sind. Der Teich ist definitiv zu klein für Goldfische und Koi!
    Über mehr müssen wir nicht diskutieren.
     
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.371
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Nicht gleich so böse Ida.
    Kann ja sein er hat die absolute ober riesige Filteranlage und wechselt dazu täglich 20% Wasser usw. Dann geht das schon irgendwie. Aber auch da haben gerade Koi auf Grund ihres Wachstums schnell Probleme. Und Dauer Stress ist es für die Tiere auf so kleinen Raum immer. Da muss nur noch ein kleiner Tropfen zu viel sein und schon geht es los.
     
  6. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    961
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    45000
    Ich musste das so böse formulieren, weil mir bei einem anderen (ähnlichen) Fred fast die Hutschnur hochgeht.
    Aber 2400l, wenn es denn so "viel" ist, sind schlicht zu wenig, ob mit oder ohne WW und toller Filteranlage.
    Wie sollen sich denn die Tiere vor der Hitze retten können? Selbst wenn der Teich 1m tief ist, so ist er im besten Fall 2 Schritt lang und 1 Schritt breit und ohne Stufen. Da kann ein Koi sich ja noch nicht mal strecken, geschweige denn mehrere + Goldfische.

    Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen, aber mich wundert das Fischsterben nicht, es stimmt mich traurig.
     
    Christine und Petta gefällt das.
  7. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.371
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Aber Daggi ist nur die Fragestellerin nicht die Halterin.
    Und Nackenschläge helfen leider keinem, schon gar nicht den Fischen.
     
    Phiobus, pema, koichteich und 6 anderen gefällt das.
  8. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    961
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    45000
    Dann gebe ich der Fragestellerin den ungemein nützlichen Tipp an ihren Herrn Papa, die verbleibenden Tiere schnellstmöglich in einen anderen Teich umzusiedeln und keine Kois mehr in diese Art von Teich zu setzen ;)

    Denn: Wie groß ist die "große" Filteranlage? Was bedeutet "regelmäßige Reinigung" (da ahne ich schon Schlimmes)? Und wie sehen die Wasserwerte aus?

    Wir können lediglich mutmaßen, was den Tod der Tiere herbeigeführt hat.
     
    samorai, troll20 und Petta gefällt das.
  9. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.103
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Daggi,

    das Fischsterben kann mehrere Ursachern haben

    der z.Z vermutlichste:
    Sauerstoffmangel wegen der momentanen Hitzewelle. Bei 0 Grad sind ca. 19mgO2/l im Wasser gelöst, bei 25 Grad Wassertemperatur nur noch 7mg O2/l vorhanden, bei 30 Grad noch weniger (5mg/l) - da sich der Sauerstoffgehalt bei bestimmten Gradzahlen Wassertemperatur allerdings nicht mehr weiter erhöhen läßt da das Wasser dann net mehr O2 aufnehmen kann bringt auch die allerbeste Filteranlage/Luftsprudler ect. nichts, wenn dabei net auch die Wassertemperatur abgesenkt wird

    Karpfen und Goldfische benötigen rund 5,5mgO2/l Wasser um noch so über die Runden zu kommen. Bei noch weniger O2 im Wasser sterben erste weg wenn der Teich net groß und der Besatz hoch ist (heißt in einem 1.000.000l Teich können dann 10 Koi/Goldfische immer noch recht problemlos überleben weil für jeden immer noch 100.000l vorhanden wären aus denen sie O2 rausatmen können, in einen 2000l Teich bei 10 Goldfische/Koi gäbts den Supergau weil ein Fisch da ja nur noch 200l zur laufenden O2-Versorgung hat

    Pflanzenschutz-/-vernichtungsmittel im Nachbargarten

    steigende Bakterienanzahl (je wärmer es wird umso stärker wachsen auch die gut wie schlechten Bakterienstämme im Teich wenn sie "fressbares" vorfinden)

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
    troll20 und Ida17 gefällt das.
  10. teichinteressent

    teichinteressent Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    718
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    18000
    Laß bitte die Wassertemperatur messen, drei Mal täglich, früh mittags abends. Das ganze aufschreiben.
    Die Werte teilst du uns bitte schnell mit.
    Thermometer gibt es überall: Für Lühlschrank, Aquarium, Poolthermometer.

    Ich gehe auch von zu hoher Temperatur und Sauerstoffmangel aus. 2500 Liter werden sehr schnell warm.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden