Fragen zu Bachlauf mit Miniteich und Wasserfall

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

habe schon in eurem Forum quergelesen und einiges hilfreiches gefunden.

Da sich plötzlich und unerwartet neben meiner Terasse ein kleiner Bach mit Wasserfall gebildet hat (naja mein Bruder hat sich da etwas ausgetobt:) und ich vorher kaum Gelegenheit hatte mich zu informieren, und die Jungs schneller mit graben als ich mit denken waren, hoffe ich das noch nicht alles verloren ist und möchte gerne einige Fragen stellen.

Vorab kurz eine Beschreibung :

Unten befindet sich eine kleine Mulde (ca. 1.5 x 1.5 m), 20-30 cm tief. Die Pumpe (6.600 l/Std) steht etwas tifer in einem Loch in einem Mörteleimer, der noch einen Deckel bekommen soll.

Die Pumpe pumt das Wasser ca. 1,5 m hoch über eine Strecke von 4 m zu einem Steinhaufen (0,60) an der Hauswand, von wo aus das Wasser über eine Steinplatte vorhangähnlich in das obere Becken fallen soll. das Beckn ist ca. 0,60 x 0,80 und 15 cm tief.

Von dort aus geht es über 4 Stufen mit kleinen Becken die restliche Strcke wieder in das untere Becken.

Alles ist mit Vlies und Folie ausgekleidet und die Ränder mit Bruchsteinen bemauert, die auch die Folie und das Vlies halten.

Das ganze soll keine Fische und keine Pflanzen enthalten und spielende Kinder aushalten.

Nun meine Fragen:

Da alles sehr schmal ist, sind die Wände der Becken relativ steil und die Folie schaut raus. alles mit Steinen verkleiden würde es meiner meinung nach zu eng machen. Gibt es andere Lösungen, die danach auch betreten werden können?

Durch den Flußkies ist das Wasser sehr trüb. Eigentlich wollte ich keinen Filter. Im Moment lasse ich das Wasser durch einen mit Polsterwatte und Teichvlies gefüllten Fahrradkorb laufen, damit der Dreck rausgeht. Denn wenn sich das ganze nur absetzt, wird es doch durchs Spielen wieder aufgewirbelt... Welche Möglichkeiten gibt es noch oder brauche ich einen Filter?

Wie ist es mit Strom im Wasser? Da die Pumpe ja im Wasser ist, kann das gefährlich werden, wenn Kinder das Wasser berühren bzw darin spielen?


Wie kann ich den Kies im Randbereich vor dem abrutschen sichern?

Ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir ein bißchen helfen könntet, dann im Moment sieht es noch etwas komisch aus das alles....


Liebe Grüße

Silvia
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Silvia,

es wäre erst mal hilfreich, wenn Du ein Foto von Deinem Wasserfall hier einstellen könntest. Man kann sich dann ein besseres Bild von dem machen, was Du hast.

Prinzipiell besteht bei der Pumpe bzgl. der Sicherheit kein Problem, es sei denn, sie oder das Kabel ist beschädigt. Es ist daher immer wichtig, daß sie auch abgesichert ist. Ebenfalls würde ich darauf achten, daß die Kinder nicht an oder mit der Pumpe spielen können.

Um die Folie zu verdecken, kannst Du z. B. auch Kiesfolien in das Bachbett legen. Allerdings dürfte das relativ schwer werden, wenn Ihr Eure Arbeiten schon weitgehend abgeschlossen habt und alles einzementiert ist.

Das Abrutschen des Kies läßt sich bei Wänden mit relativ hohem Gefälle (mehr als 30 Grad) eigentlich kaum mehr verhindern. Vielleicht habt Ihr ja noch die Möglichkeit, an Eurer Anlage da was zu verändern.

Aber wie gesagt, ein Foto würde erstmal weiterhelfen.

Gruß
Harald
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
2 Bilder

Ich versuche mal 2 Bilder anzuhängen, ich hoffe man kann es einigermassen erkennen.

Im Bachlauf oben kann man einige Steine erkennen die wir heute besorgt haben. vielleicht kann alles damit ausgekleidet werden. Ich bin mir nur nicht sicher ob es dann noch betretbar bleibt.

Kann ich denn auf die Folie einfach nochmal Vlies legen damit der Zement besser hält?

Ich mache mir nur Sorgen das das Wasser überhaupt nie klar wird :-(

Vielen Dank für die Hilfe

Grüße
Silvia
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Silvia,

mir fällt im Moment nichts ein, was Du machen könntest, um die Folie zu verstecken, noch mehr Beton würde ich aber auf jeden Fall nicht verbauen.

Da Ihr auch schon alles fest einzementiert habt, sind jetzt auch Veränderungen nur noch schwer oder sogar gar nicht mehr vorzunehmen.

Du könntest zwar den ganzen Wasserlauf mit den Steinen auskleiden, als Spielplatz für Kinder eignet es sich dann aber wohl überhaupt nicht mehr. Du mußt immer bedenken, daß die Steine relativ scharfkantig sind. Es besteht daher auch immer die Gefahr, dass die Folie beschädigt wird.

Vielleicht solltest Ihr Euch überlegen, die Steine an der terassenabgewandten Seite wieder loszunehmen und das ganze Teil etwas breiter zu machen. Dadurch würden sich Eure Möglichkeiten auf jeden Fall erheblich erhöhen.

Gruß
Harald
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Silvia,

zum Thema Pumpe im Wasser:

gem Vorschrift: muss die Elektrische Versorgung aller im Aussenbereich angeschlossenen Verbraucher über einen sogenannten FI-Schutzschalter geführt sein. Er sorgt dafür das im Fehlerfall sehr sehr schnell der Strom abgeschalttet wird.

Bitte lass das Überprüfen!

MfG Gerd
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Silvia,

den wichtigsten Kommentar hat Gredi ja schon gepostet. Harald hat schon sehr viel zur Gestaltug des Bachlaufes gesagt, wobei ich Eure neueste Lösung jetzt für gar nicht schlecht halte: Den Bachlauf weiter seitlich mit flachen Steinen auslegen scheint mir im Augenblick die beste Lösung (sorry, aber der Bachlauf ist einfach etwas zu schmal geraten...).

Jetzt zu dem, was ich vielleicht beitragen kann:

Filter. Ein Filter bringt in einem Gewässer ohne Fische und Pflanzen überhaupt nichts. Lasse Dir also auch keinen aufschwätzen. Du kannst das Wasser nur so oft wechseln, bis es klar bleibt. In ein solches Gewässer bekommt Ihr aber gnadenlos viele Algen. Wird grün und scheusslich. Für reine Zierbrunnen gibt es (z.B. unter http://www.holzum.de) Wasserpflegemittel, die eine Veralgung verhindern. Ich hoffe, es ist nicht gesundheitsschädlich (weiss ich nicht, aber irgend etwas müsst Ihr machen).

Folie. Was mir zu denken gibt, ist, dass der Bachlauf offensichtlich bespielt werden soll. Vorab: Lasse vor allem kleine Kinder darin NIE, aber auch nicht ein paar Minuten lang, unbeaufsichtigt spielen. Weniger wegen der Pumpe als wegen der Gefahr des Ertrinkens (ja, Kleinstkinder ertrinken auch in sehr flachem Wasser). Wenn die Steine dabei betreten werden, musst Du die Folie auch von oben mit dickem Vlies polstern, sonst hast Du sehr schnell ein Loch. Die Steine werden dann AUF das Vlies gelegt. Wenn die Steine nicht mit Zement gesichert sind, rutschen sie gerne weg: Siehe oben, Gefahr des Ertrinkens.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo zusammen,

wenn das becken eher eine andere art von planscbecken darstellen soll ist es nach der VDE eher wie ein schwimmteich zu behandeln, und in einem solchen dürfen KEINE PUMPEN stehen - diese müssen außerhalb in einer separaten pumpenkammer untergebracht sein, da hilft auch kein FI schalter - dies zumindest ist die vorschrift.

desweiteren finde ich das gesamtkonzept einwenig gewagt - die steine werden im wasser sehr schnell einen glitschigen belag bekommen - das ergiebt eine erhöhte unfallgefahr.

gruß jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Wo Jürgen Recht hat, hat er Recht. Über diese latente Gefahr habe ich mich vielleicht etwas zu lässig hinweggesetzt.

Brunnenpflegemittel sind auf der Seite von Holzum etwas versteckt (ein direkter Link ist ebenfalls nicht möglich). Guckst Du unter www.holzum.de, dann Brunnen/Figuren, dann unter Brunnen/Pflegemittel. Glitschigen Algenschmier sollte es dann nicht mehr geben. Auf der anderen Seite sollte man sich bei Holzum (oder woanders, ich wüsste aber nicht, wo) erkundigen, welches Mittel für den Anwendungszweck geeignet ist.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Pumpe im Planschbecken

Vielen Dank für die Antworten und die Gedanken die ihr euch gemacht habt !

Leider ist es nicht möglich die Rinne zu verbreitern, wegen der Bäume, die stehen bleiben sollen. Wir haben heute mal angefangen, alles mit den flachen Steinen auszukleiden, sieht jetzt halt aus wie ein Felsenbach, aber damit kann ich leben.

Wegen der Trübung werde ich wohl das Wasser noch mehrmals wechseln müssen. Mein provisorischer "Filter" war zwar schon schlammig, aber ich denke nicht das es den durchschlagenden Erfolg gebracht hat.

Zum Thema Sicherheit: Am Terrassenrand sind bereits Bodenhülsen eingelassen, dort wird ab nächstem Sommer ein vorläufiger Zaun stehen, damit der Kleine nicht abstürzen kann

Ausserdem hatte ich auch um die untere Mulde einen solchen Zaun vorgesehen, solange es eben nötig ist.
Mein Großer ist jetzt 5, der Kleine 6 Monate.

Wie ist es denn nun mit der Pumpe? Bedeutet "seperate Pumpenkammer", das die Pumpe trotzdem im Wasser stehen kann, wenn sie ein eigenens Becken hat? Aber wenn, dann steht doch das gesamte Wasser unter Strom, also auch der Zu- und Abfluß? Also könnte ich beispielsweise neben dem Becken eine Tonne vergraben, in die über einen Überlauf das Wasser hineinfließt und dann zum Wasserfall? Oder muß es eine Pumpe sein, die komplett ausserhalb des Wassers steht?

Wie ist das mit dem FI Schalter? Wenn der Strom im Falle eines Falles nach 30 ms getrennt wird, kann dann überhaupt was passieren?

*seufz* das mit den Strom hab ich noch nie verstanden.

Soweit ich weiß gibt es Wasserzusätze speziell für Planschbecken, vielleicht wäre das eine Idee. Der ganze Bereich liegt den ganzen Tag komplett im Schatten, hab ich dann trotzem die Gefahr mit den Algen?

Ich denke wenn es zu glitschig ist, wird der mittlere und obere Bereich einfach nicht zum Spielen freigegeben. Die Steine sind auch nicht sehr glatt, sind so eine Art Bruchsteine wie Kalkstein, aber eher hellorange, fast wie Sandstein.


Heute morgen wollte ich die ganze Sache schon wider zuschütten und Blumen drauf pflanzen, so frustriert war ich :-(. Aber mittlerweile freu ich mich schon wieder aufs plätschern :)

Liebe Grüße

Silvia
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo silvia,

richtig - so ist das mit der separaten pumpenkammer nach VDE zu verstehen - und was den strom im ganzen wasser betrifft hast du wohl auch recht - nur: wasser hat einen wiederstand und je weiter ich mich von der stromquelle entfernt befinde desto geringer ist die schädigung
und was die 30ms betrifft - um schaden an körper und geist zu verursachen braucht der strom weit weniger als diese zeit - einziger vorteil - wenn du deine watsche (stromschlag) weghast schaltet´die sicherung aus und du bleibst zumindest nicht im spannungstrichrter4 drinnen liegen und nimmst noch mehr schaden.
(falls diese erkärung falsch wäre verbessert mich - ich nix elektriker)

was die wasserzusätze betrifft wäre der schwimbadbereich auch sicher eine gute adresse (Chlor ??)

gruß jürgen
 
Oben