Youtube Facebook Twitter

Goldfische - Wassertiefe

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Bessy333, 4. Mai 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Bessy333

    Bessy333 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    in Bau
    Ich möchte Goldfische in den Teich geben. Reichen 7o cm Tiefe aus? Und wie große sollte der tiefe Bereich sein?
     
  2. Dr.J

    Dr.J Pöser Admin Admin-Team

    Registriert seit:
    17. Aug. 2004
    Beiträge:
    6.787
    Galerie Fotos:
    31
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    60
    Teichvol. (l):
    3000
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Hallo Bessy,

    meine Goldfische leben auch bei einer max. Tiefe von 70 cm, allerdings habe ich im Winter eine Teichheizung, die verhindert, dass der Teich zufriert.
     
  3. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Hi ... Bessy?

    Vorweg: Für ein "Hallo" und eine Grußformel haste bestimmt noch ein bisserl Zeit in Zukunft, gelle? ;)

    Ein Teich mit einer Tiefe von nicht mehr als 70 cm tiefe ist meiner Meinung nach für keinerlei Fischhaltung geeignet.
    ... Es sei denn, du lebst in einer Region der Erde, wo es ned friert. :D
    Auch für Goldfische würde ich eine Mindesttiefe von ca. 1,2 m vorschlagen. Dann ist aber auch noch darauf zu achten, das diese Tiefe auch auf einer entsprechenden Grundfläche zur Verfügung steht.
    Es hilft den Fischen schließlich wenig, wenn sich 10 Goldies eine Fläche von 40 cm² teilen müssen. :?
    _________________________

    Edit: Uuuups, da hab ich aber jetzt jemanden ins Kreuz gehauen. :lol:
    Nee, oder so wie der Doc es beschrieben hat mit Teichheizung. Beim Neubau würde ich aber die Tiefe bevorzugen.
     
  4. ernstel

    ernstel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    9
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca 1000 l
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Hallo Bessy
    Ich würde auch einen Teich mit einer vernüftigen Wassertiefe einer heizung vorziehen.

    Gruss Ernst
     
  5. attila

    attila Mitglied

    Registriert seit:
    4. Feb. 2006
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,7
    Teichvol. (l):
    18000
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Hi Bessy

    mein noch Teich (Bagger komt am 18.5) hat im Winter auch nur 60 cm wasser drin und friert dank der ständig laufenden Pumpe nie ganz zu. ;)
    Ich hab Sterlet, Barsch und Goldfische drin und in 2 wintern noch keine Verluste gehabt.

    MfG

    Peter
     
  6. Bessy333

    Bessy333 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    in Bau
    AW: Goldfische - Wassertiefe- Teichheizung

    Hallo!
    Da bin ich wieder. Ich bin ratlos wegen meinem Teich. Der Teich hat eine Tiefe von ca 65 cm. Und der Durchmesser der tiefesten Stelle beträgt auch ca 65 cm.
    Ich hab Goldfische im Teich und weiß jetzt nicht was ich wegen dem Zufrieren im Winter mach. Denke, der Platz, den die Fische dann im Winter haben ist wohl zu wenig.
    Und wenn ich einen Teichheizer verwende? Friert da dann nur ein Teil, da wo die heizung sitzt, nicht zu?
    Meine andere Idee wäre, einen zweiten Teich zu bauen. Und die beiden Teiche dann verbinden. Den zweiten Teich dann nicht so groß, dafür tiefer graben. Und die Teiche durch einen Wasserfall oder Ähnliches verbinden. :kopfkraz
     
  7. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Goldfische - Wassertiefe- Teichheizung

    Hi,

    was genau soll das bringen? :kopfkraz
    Goldfische sind keine Forellen... ob die so überhaupt den Teich wechseln möchte ich bezweifeln.
    Und: Ein Wasserlauf kühlt das Wasser im Winter aus.... -> der Teich friert schneller und tiefer durch!

    Warum baust Du im Frühjahr nicht einmal und dafür richtig?
    Dann bist Du die ganzen Sorgen los!
    Vielleicht kannst Du den einen Winter ja mit Teichheizer oder Innenhälterung überbrücken?


    Zum Thema Teichheizer müssen aber andere was sagen - ich hab sowas nicht. :cool:
     
  8. Bessy333

    Bessy333 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    in Bau
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    was genau soll das bringen?

    Hab das wohl etwas undeutlich ausgedrückt. Sorry.
    Also, die zwei Teiche verbinden, die Fische den Winter über in den tieferen Teich geben.
    Wären also zwei Teiche, die mit einen kleinen Wasserfall verbunden wären.
    Der "alte" Teich liegt von gelände her etwas tiefer, dehalb die Idee mit den kleinen Wasserfall,
     
  9. MikeCharly

    MikeCharly Mitglied

    Registriert seit:
    18. Apr. 2007
    Beiträge:
    98
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Malermeister in Rente
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    5
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Vor Jahren hatte ich immer den Wasserfall laufen damit der Teich nicht vollkommen zufriert.
    Irgendwann fiel jedoch die Teichpumpe aus.
    Das Ergebnis war: Der Teich gefror zu, die Faulgase konnten nicht mehr entweichen, mehrere Fische und der Frosch wurden regelrecht vergast.
    Seit dieser Zeit verwende ich einen Heizstab vom Aquarium, so daß immer eine eisfreie Öffnung bleibt.
    Übrigens: Mein Teich ist 1,10 m tief
     
  10. Sabine22076

    Sabine22076 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    28
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1.80
    Teichvol. (l):
    13500
    AW: Goldfische - Wassertiefe

    Hallo,

    ich habe keine Teichheizung, dafür aber letzten Winter einen Sprudelstein ausprobiert.

    (Der Eisfreihalter aus Styropor war ein Schuss in den Ofen
    - 1 Überlebender - 14 Tote)

    Einfach hinein damit, nicht zu tief hinunter, an die Steckdose
    angeschlossen und es blubberte munter drauf los.
    Funktionierte auch bei -18° noch problemlos (weniger hatten wir
    nicht) ohne auf die zweite Stufe zu schalten.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden