Youtube Facebook Twitter

Heizmatten ?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Tuppertasse, 5. Nov. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    418
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Hallo,

    ich habe einmal etwas im Forum hier geschaut ob es sowas ähnliches schon einmal gibt - aber bin nicht fündig geworden.
    Für meinen kleinen "Verschlag", wo der Filter drin steht möchte ich so kleine Heizmatten benutzen - ich bin mir ziemlich sicher die schonmal gesehen zu haben aber finde diese nicht mehr.
    Ich brächte so kleiner eckihe Matten (20x20 oder 25x25) und die haben / hatten irgendwas um die 60W.
    Kennt jemand so etwas ? Evtl. war das auch nicht direkt für den Teichbedarf, sondern aus einer anderen Branche, die aber genauso gut benutzt werden können.

    Falls jemand noch Fragen hat immer her damit. Und wer sowas schonmal gesehen hat und nicht gerade hunderte von Euros kostet auch her damit :)

    Danke schon einmal vorab !
     
  2. Sonnengruesser

    Sonnengruesser Mitglied

    Registriert seit:
    25. Apr. 2018
    Beiträge:
    40
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Vielleicht kannst du einfach eine Glühbirne rein hängen wenns ein Verschlag ist und der halbwegs luftdicht ist?
     
  3. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    418
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Mhhhh, halbwegs luftdicht wird dieser Verschlag / Raum ja

    Da ich so eine Art Gestell habe wo der Trommler drauf steht und das Holz bissken Wärme (möglicherweise) speichert, bilde ich mir ein, dass Matten irgendwie besser sind. Aber Glühbirne ich auch mal ne Idee.
     
  4. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    158
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5500
    Idealerweise etwas thermostatgeregeltes, das die Heizleistung und damit den Stromverbrauch und die Kosten dem Bedarf anpasst.
    Kenn ich aus Gewächshäusern unter dem Begriff Frostwächter.

    Wenn Du nach Heizmatten Thermostat googlest, bekommst Du auch reichlich Treffer...
     
  5. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Moinsen,

    guck mal beim Reptilienbedarf. Gerade für Wüstenreptilien werden die Heizmatten gerne genommen.

    Die sollten unbedenklich für Deinen Filter sein; nur vor Spritzwasser würde ich sie schützen und natürlich so verlegen, dass die Wärme sich nicht stauen kann.

    PS: Bitte um Entschuldigung wenn es sich um unerlaubte Verlinkung handelt. Ich möchte hier für nichts Werbung machen, Terraristik ist nur mein zweites großes Hobby :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2019
    Tuppertasse gefällt das.
  6. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.068
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Oder du hängst in den Filter einfach ein Aquariumheizstab ab 10€ und verbrauch von 30 bis ca. 100 Watt. Thermostat gleich inbegriffen
     
    ThorstenC gefällt das.
  7. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    418
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    BÄHM !!! das war der entscheidende Hinweis --> Reptilienbedarf !
    Jawoll das sind die Dinger - super DANKE.
    Gibt's auch als Hiezkabel, da ich eine Schwachstelle noch habe wegen einfrieren. D A N K E !
     
    Ida17 gefällt das.
  8. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Biddeschöön :D
     
  9. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.578
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    :kopfkratz
    Wer soll denn wann und wie lange die Matten einschalten?

    Eigentlich verhält es sich so:
    • An wichtigsten ist, dass der Wind nicht durch die Hütte pfeift und die Wärme 'mitnimmt'.
    • Wenn der Filter durchgängig betrieben wird, dann wirkt der Filter wie ein Heizkörper in der Filterhütte.
    • Die Filterhütte sollte zumindest etwas gedämmt werden, um den Wärmeverlust über die Wände/den Filterhausdeckel zu minimieren
    Diese drei Punkte sind völlig ausreichend und ersetzen eine elektrische Zusatzheizung inklusive deren Kosten vollständig.


    Zu beachten ist aber:
    • Wenn die Filterhütte völlig luftdicht abgeschlossen ist, dann sollten ebenfalls alle wasserführenden Medien abgedeckt sein.
    • Für den trotzdem erforderlichen Luftwechsel sollte ein Rekuperator eingebaut werden, also so etwas in der Richtung.
      Dessen Verbrauchswerte von 1,5 W/h sind gegenüber einer Heizung vernachlässigbar.

    Wenn der Filter nicht in Betrieb ist oder in Störung geht ...
    Was laut 'Murphys Gesetz' immer im unpassendsten Moment passiert, dann:
    • würde ich dafür einen Infrarot-Flächenstrahler empfehlen, welcher über ein Steckdosenthermostat geschalten wird.


    Gruß Carsten
     
  10. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    418
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Ja, das ist eine berechtigte Frage und kannst du auch nicht wissen.

    Also einen Rekuperator brauche ich nicht, da es so dicht nicht ist.
    Die Seiten sind Schalldicht isoliert ebenso das Schrägdach was zu 80% unterhalb eines Überstandes ist.
    Insgesamt ist alles automatisiert, d.h. es kommen Temperatursensoren an bestimmten /signifikanten Stellen, die am Ende dafür Sorge tragen die Heizung(en) ein bzw. aus zu schalten. Als Steuerung für den Trommler habe ich auch eine Siemens Logo, wo ich alles überwachen kann.
    Mit diesem Aufbau ist es möglich dann das umzusetzen.

    Hier noch ein Bild aus der Bauphase zur besseren Veranschaulichung.

    Heizmatten ?_596797_image.png_png

    Gruß
    Dirk
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden