Herbstliche Teichentwicklung - oder: EBF im Herbst biologisch vertretbar?

Rhabanus

Mitglied
Registriert
19. Juli 2015
Beiträge
460
Ort
Brandenburg 14974
Teichfläche (m²)
150
Teichtiefe (cm)
130
Teichvol. (l)
99000
Eine Frage an die Teichianer, die schon reichlich Erfahrungen mit der Teichbiologie gesammelt haben....

.... Ich bin ja nun frischgebackener Schwimmteichbesitzer. Die Badesaison neigt sich mit Macht dem Ende zu.
Seit einigen Tagen verfolge ich im Teich folgendes "Phänomen": Vor ~ 2 Wochen habe ich unendlich viele Wasserflöhe auf dem Substrat (Kies) gesehen. Ein grüner Algenschleier auf dem Kies ist nun praktisch weg. Ich gehe davon aus, dass die Wasserflöhe bzw. andere Kleinstlebewesen den verspeist haben. Kies sauber - Wasser klar. Bingo.

Am Grund des Teichs sammelt sich täglich etwas Mulm. Alle paar Tage gehe ich in den Teich, um den Mulm mit einem Besen zu den BA´s zu fegen. Letztmalig will ich das noch tun, wenn alle Blätter von den Bäumen sind. Ich stehe auf dem Standpunkt, so viel Nährstoffe wie möglich zum Winter noch rauszubringen, um die Saison 2017 mit relativ klarem Wasser beginnen zu können. (Will im Frühling auf UVC verzichten, kostet nur Geld in der Anschaffung)
Während im Sommer bei diesem "BA-Fegen" nur grüner Mulm aus dem EBF (Endlosbandfilter) herausgespült wurde, ist es nun der grüne Mulm sowie unendlich viele Wasserflöhe, winzigste Krabbeltiere, Mückenlarven ?, 2mm-lange Schlangen ?, etc. Auf dem Kiesufer ist praktisch nichts mehr an Tieren zu sehen.
Ich vermute, die Minitiere sind von der Uferzone nun auf den Teichgrund gewandert. Dummerweise werden sie nun von mir regelmäßig in die Filterstrecke gefegt.
Zur Info, Wasser hat momentan 13...14°C.

Meine Fragen:
a) Wer hat ne Idee, um was für Teichbewohner es sich dabei handelt? (siehe Fotos)
b) Wie bewertet ihr meine Reinigungsbestrebungen? Ist das OK, weil die Biologie jetzt sowieso am "Runterfahren" ist und im nächsten Jahr neues Leben wieder explosionsartig kommen wird, oder seht ihr das eher als biologischen Massenexodus (mit langfristigeren, negativen Effekt auf die nächste Saison)?

Danke im Vorfeld für eure Meinungen...
Michael

20161009_164355.jpg 20161009_164406.jpg 20161009_164418.jpg 20161009_164437.jpg 20161009_164625.jpg 20161009_164634.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tottoabs

Mitglied
Registriert
18. Okt. 2013
Beiträge
4.780
Ort
Deutschland, 32312
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
24000
Wasserflöhe,=> kannst du mir die vorbei bringen

winzigste Krabbeltiere, => Eintagfliegenlarven
2mm-lange Schlangen, => Rot Mückenlarven (Werden keine Stechmücken)

Persönlich würde ich meinen das das alles auch irgendwo im Kies überleben wird.
Würde aber wohl das Reinigen auf das Maximal notwendige beschränken denke ich.
Die Wasserflöhe halten deinen Teich schön klar.
 

Niklas123456

Mitglied
Registriert
9. Sep. 2015
Beiträge
125
Ort
Bad Zwischenahn
Teichvol. (l)
23000
Hallo Michael ich habe das auch so wie du mit dem Mulm! Ich habe dabei beobachtet das wenn man den Mulm nicht alle paar Tage wegmacht, Besen oder schlammsauger, dann wird es sehr schwer nach Wochen den Mulm von der Folie wieder abzubekommen.
Gruß Niklas
 

Rhabanus

Mitglied
Registriert
19. Juli 2015
Beiträge
460
Ort
Brandenburg 14974
Teichfläche (m²)
150
Teichtiefe (cm)
130
Teichvol. (l)
99000
Dank euch schon mal. Ja, Wasserflöhe kann ich vorbeibringen ..... wo wohnst du? :lol
keine Ahnung, wo die herkommen. Wasser ist ja erst 2 Monate drin.
Ich hab auch echt Achtung vor denen. In meiner Doku ist zu sehen, wie schmutzig mein Kies und der Boden vor einigen Wochen noch waren (Thema: nährstoffreiches Brunnenwasser fälschlicherweise nachgefüllt). Ich glaube, die haben einen super Job gemacht! Darum tut es mir so leid, dass der EBF sie alle rausholt....o_O

Ich denke, jetzt müsste ich nicht regelmäßig den Boden schrubben. Bei den Temperaturen jetzt wird sich kein Flaum absetzen, der dann schwer zu entfernen ist.
 

Tottoabs

Mitglied
Registriert
18. Okt. 2013
Beiträge
4.780
Ort
Deutschland, 32312
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
24000

Rhabanus

Mitglied
Registriert
19. Juli 2015
Beiträge
460
Ort
Brandenburg 14974
Teichfläche (m²)
150
Teichtiefe (cm)
130
Teichvol. (l)
99000
Die Rhabanus-Wasserflöhe .... mit dem großen CO²-Footprint ......:oops
 
Oben