Hilfe Froschfrage!

Maulwurf

Mitglied
Dabei seit
31. Juli 2006
Beiträge
4
Ort
58540
Teichvol. (l)
200
Besatz
keine
Hallo Forenfreunde,

ich habe mal eine dringende Frage.
Am WE waren wir in Holland und sahen in einem Teich grüne Frösche die toll quakten. Unsere Tochter liebt Frösche und ich habe mich überreden lassen, Kaulquappen mitzunehmen, die nun in unserem Teich sind.

Jetzt in Nachhinein kam die Frage auf ob das so richtig war vonwegen Quaken :kopfkratz

Wie ist das, kann das ein Problem werden - vor allem bei den grünen Fröschen? Und wann quaken die? Jahreszeit?

Hmmm - bin da grad etwas ratlos und würde mich sehr über Antworten freuen und bedanke mich.

Gruß vom Maulwurf
 

Steffen

Mitglied
Dabei seit
19. Juli 2005
Beiträge
193
Ort
16***
Teichvol. (l)
ca. 10 000
Besatz
10 kleine Goldfische
AW: Hilfe Froschfrage!

Hallo....

Also das mit dem Quaken mußt du den Fröschen gleich klar machen das du es nicht willst mache ich bei meinen auch immer sooo... :schreck nein beim Quaken kannst glück haben das sie leise sind kann aber auch anders sein kommt halt auf die Art an :D .......

Ich für meinen Teil warte immer das sich ein Frosch zum Einzug in meinen Teich entscheidet....

Was willst nun machen wenn deine Frosche groß sind und Umziehen ?
 

Silke

Mitglied
Dabei seit
27. Sep. 2004
Beiträge
539
Ort
24937
Teichtiefe (cm)
1,3
Teichvol. (l)
1+30 m3
Besatz
alles mögliche
AW: Hilfe Froschfrage!

Hallo,
erstmal ist das einfangen und umsetzen verboten.
Dann: es sind sicher Teichfrösche und die quaken sehr laut und ausgiebig.
Google mal ein bisschen...
Wenn du Grasfrösche hättest, das wäre nicht so schlimm, weil die nicht laut sind.
 

Steffen

Mitglied
Dabei seit
19. Juli 2005
Beiträge
193
Ort
16***
Teichvol. (l)
ca. 10 000
Besatz
10 kleine Goldfische
AW: Hilfe Froschfrage!

Hi Silke ...

Nun mach ihm mal keine Angst !!! Ist doch alles die liebe Natur !!!! Da Quaken Frösche alt auch mal....
 

wmt

Mitglied
Dabei seit
27. Apr. 2007
Beiträge
103
Ort
22***
Teichtiefe (cm)
1,50
Teichvol. (l)
30m³
Besatz
Teichmolche, Moderlieschen, Bitterlinge, Teichmuscheln, die sich ausgezeichnet vermehren
AW: Hilfe Froschfrage!

übrigens, sei nicht traurig wenn es nichts wird.

Ich habe über Jahre Froschlaich ausgebracht. Ich habe froschlaich zu Kaulquappen in einer Maurerwanne "reifen" lassen, bis es richtige klien Frösche waren. Nach dem Urlaub war immer alles weg. Im alten Teich hatte ich allerdings auch ziemlich viele dicke Libellenlarven und die sind ziemlich gefräßig.

Am neuen Teich waren mit einem Mal ein dutzend Teichmolche da (nicht ausgesetzt) und die sehe ich mit Vergnügen in diesem Jahr wieder.

 

Teichgucker

Mitglied
Dabei seit
21. Apr. 2007
Beiträge
10
Ort
47000
Teichvol. (l)
2000l
Besatz
Koi und Goldfische und Frösche
AW: Hilfe Froschfrage!

:p ja und dann sind da ja noch die fische..........
bei mir haben zwei frösche millionen von kaulquappen im teich gelagert.
meine fisch ekommen jetzt immer nachts und fressen die quappen.:boese

ich bin mal gespannt, ob da irgendwelche frösche überleben und ob die bei mir dann auch ne concert hall gründen :wunder

seitdem fütter ich auch nicht.......:)

und die liebellen sind auch schon da.........blaue, rote, große, kleine.......
und die haben sich auch lieb:bussi


das wird ein spannender sommer!!
gruß thea
 

WERNER 02

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2006
Beiträge
539
Ort
71229
Teichvol. (l)
ca.40m³
Besatz
KOI
AW: Hilfe Froschfrage!

Ich habe froschlaich zu Kaulquappen in einer Maurerwanne "reifen" lassen, bis es richtige klien Frösche waren. Nach dem Urlaub war immer alles weg.

Hi wmt ( was für ein Name :lala: )

Das Jungfrösche abwandern ist absolut normal. Diejenigen welche überleben, jene werden erst in ein paar Jahren wieder bei dir erscheinen.
Und genau das ist es auch warum viele sich beschweren sie hätten zu viele Frösche im Teich. Zwangsläufig wird das immer geschehn, nämlich dann wenn alle Jungfrösche aus den Vorjahren geballt am Teich erscheinen.

Also hüte dich davor immer und immer wieder Laich aufziehen zu wollen.

Gruß
Werner
 

didio

Mitglied
Dabei seit
8. Juli 2005
Beiträge
55
Ort
28307
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15000
Besatz
Goldorfen, Bitterlinge, Elritzen, Stichlinge, Blauorfen
AW: Hilfe Froschfrage!

Hi zusammen.

Da sind ja nun Fachleute unter Euch, nehme ich an.
Habe nämlich ein (für mich) Phänomen festgestellt: seit Jahren reifen die Eier
unserer Kröten (nicht Frösche) zu "Millionen" von Kaulquappen heran.
Plötzlich quasi über Nacht ist nur noch ein kümmerlicher Rest da - und auch dieser ist nach kurzer Zeit verschwunden. Dieses Jahr vom 1. Mai bis heute morgen - fast alle futsch. Hatte unsere Goldorfen in Verdacht. Aber noch nie gesehen, daß eine Kaulquappe verspeist wurde. Und - angeblich sollen doch die Kaulquappen von Kröten einen Bitterstoff enthalten, damit sie eben nicht schmackhaft sind??
Falls jemand auf den Gedanken kommt: Nein, sie haben noch keine Beine.

Hat jemand eine Idee?
Liebe Grüße
didio
 

WERNER 02

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2006
Beiträge
539
Ort
71229
Teichvol. (l)
ca.40m³
Besatz
KOI
AW: Hilfe Froschfrage!

Hi Didio

Es wird immer eine hohe Sterblichkeit von Amphibienlarven und ein Absterben des Laichs durch parasitische Pilze (Saprolegnia,z.B ) geben. Überwiegend hat man das in versauerten Gewässern festgestellt. Versauerte Gewässer müssen nicht "schmutzig" aussehen, sondern haben desöfteren glasklares Wasser. Ich würde einfach mal den pH-Wert messen.
Zudem , aufgrund der nur geringen Biomasse die beim Absterben anfällt,- von daher könnte es auch sein das diese Zersetzung rasant vonstatten geht (durch den Abbau seitens diverser Bakterien), so das du einfach davon nichts mitbekommst.

Aber du kannst dich auch einmal hier durchlesen.

http://www.hydro-kosmos.de/fortge/nitrat.htm#Amphibienlarven

Gruß
Werner
 

Cletric

Mitglied
Dabei seit
18. März 2006
Beiträge
45
Ort
71404
Teichvol. (l)
50 m3
Besatz
keine
AW: Hilfe Froschfrage!

didio schrieb:
Hi zusammen.

Da sind ja nun Fachleute unter Euch, nehme ich an.
Habe nämlich ein (für mich) Phänomen festgestellt: seit Jahren reifen die Eier
unserer Kröten (nicht Frösche) zu "Millionen" von Kaulquappen heran.
Plötzlich quasi über Nacht ist nur noch ein kümmerlicher Rest da - und auch dieser ist nach kurzer Zeit verschwunden. Dieses Jahr vom 1. Mai bis heute morgen - fast alle futsch. Hatte unsere Goldorfen in Verdacht. Aber noch nie gesehen, daß eine Kaulquappe verspeist wurde. Und - angeblich sollen doch die Kaulquappen von Kröten einen Bitterstoff enthalten, damit sie eben nicht schmackhaft sind??
Falls jemand auf den Gedanken kommt: Nein, sie haben noch keine Beine.

Hat jemand eine Idee?
Liebe Grüße
didio


Hallo,
ich habe ( hatte ) das gleiche Problem auch ohne Fische.
Bei uns haben 3 Krötenpaare abgeleicht ein Männchen hat vergebens
versucht über 2 Wochen hinweg einen Frosch erfolglos ?!? zu poppen.
Bei den sicherlich 1000 Quappen sind jetzt nur noch 1 / 10 am Leben.
Bei uns war eine junge Ringelnatter recht aktiv den Rest haben wohl
die Libellenlarven bzw Gelbrandkäferlarven erlegt.
Bin mal gespannt wieviel da noch überleben - viele werden es nicht sein !
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten