Youtube Facebook Twitter

Hilfe Krebse!!!

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Tephrofan, 10. Apr. 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. Tephrofan

    Tephrofan Mitglied

    Registriert seit:
    5. Okt. 2016
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    25000
    HILFEEEE! Heute sind meine Teichmuscheln von "Edelkrebse-online" gekommen- mit 2 "blinden" Passagieren. Es war sehr Herzzerreißend als ich die Kiste aufmachte und mich 2 Augenpärchen ganz verschreckt anschauten- ich habe sie vorerst einmal in eine Wanne mit Steinen und Teichwasser getan und weiß jetzt gar nix- die Teichmuscheln sind für unser Klärbecken des Schwimmteiches, welches allerlei Grün enthält. Die Wasserqualität ist sehr gut, es wimmelt vor Kleinstlebewesen, es ist klar, trotz geringfügiger Algen- was soll ich machen? Bevor ich etwas falsch mache, und sie nicht geeignet sind für mein 7x4m großes, 1,2m tiefes Klärbecken. Morgen kommen noch 7 Goldbitterlinge- bitte helft mir....!!! Ach ja, es ist ein trächtiges Weibchen mit ihrem Göttergatten- sprich könnte also sein, dass demnächst dann richtig viele Krebse da wären...

    Hilfe Krebse!!!_573394_Krebse.jpg_jpg Hilfe Krebse!!!_573394_Krebse2.jpg_jpg
     
  2. andreas w.

    andreas w. Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    827
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Selbst - ständig
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    6500
    Hi, ist doch erstmal eine klasse Sache die Krebse. ich weiß nicht was die an "Schaden" am Fisch-Nachwuchs anrichten können und tun, aber in einem Teich mit deiner Größe sollte das doch im System klappen. Oder?
    Frage an alle die sich mit Krebsen auskennen: was kann denn alles passieren? Interessiert mich jetzt einfach. Danke für die Antworten
     
  3. Nightcrawler

    Nightcrawler Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    71
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    25000
    Wenn das sog. Klärbecken Versteckmöglichkeiten bietet ist es kein Problem die Krebse hier anzusiedeln. Krebse sind Allesfresser insbesondere Aas und abgestorbene Pflanzenreste, etc.. Sie werden sich nicht an gesunde Fische vergehen.
     
  4. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.345
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Tja, wenn es keine Edelkrebse sind, dann am besten mit Soße in einen Topf mit heißem Wasser. Bevor die Krebs die Krebspest verbreiten.
    [​IMG]

    Soweit mir bekannt gut an dem roten Häutchen zwischen den Scheren zu erkennen.
    Gibt da aber einige die da mehr Ahnung haben. ggf Toschi fragen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Apr. 2018
  5. Tephrofan

    Tephrofan Mitglied

    Registriert seit:
    5. Okt. 2016
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    25000
    ich sehe da keinerlei Probleme vom Untergrund, er ist ca. 10cm hoch mit Kies in unterschiedlichen Körnungen sowie größeren Steinen mit Versteckmöglichkeiten. Die Wassertiefe beträgt 1,4-1,2m mit einer Flachwasserzone von 10-50cm. Bepflanzt- Sauerstoff dürfte auch reichlich drinn sein, weil wir das Becken täglich etwa 8 Std. umwälzen in das große Becken- leider hab ich keinen Lieferschein bekommen wo vermerkt ist, was das für Krebse sind- ich werd mal nachhaken. Danke schonmal für Euere Tipps, wär ja schade drum- in den Topf kommen sie auf gar keinen Fall, hab sie bereits in mein Herz geschlossen- bleibt eben nur zu erfahren um welche Krebse es sich handelt- werde berichten :rotwerd5
     
    Haggard gefällt das.
  6. Tephrofan

    Tephrofan Mitglied

    Registriert seit:
    5. Okt. 2016
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    25000
    ich habe jetzt eine Antwort bekommen; Astacus Leptodactylus (galizischer Sumpfkrebs) und solle sie in den Teich setzen, es ist nichts zu beachten- :nolike stimmt das?
     
  7. dizzzi

    dizzzi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dez. 2014
    Beiträge:
    560
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Ich habe ein paar Edelkrebse im Teich und muss nichts machen oder beachten. Habe diese als Sömmerlinge eingesetzt. Bleiben dann eher im Teich. Wenn die schon etwas älter sind und der Teich gefällt Ihnen nicht, könnte es sein dass sie abwandern.
     
  8. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.263
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Tephrofan

    der galizische Sumpfkrebs (Astacus leptodactylus) das ist zumindest auch eine europäische Flußkrebsart. In Deutschland ist er zwar net heimisch (stammt aus Osteuropa), wenn er in die Natur ausbüchsen sollte ist eine weitere Ausbreitung nicht möglich denn er fällt genau wie alle anderen" außeramerikanischen" Flußkrebse ebenfalls der Krebspest . die in Europa in 99.5% aller Gewässer vorhanden ist - zum Opfer.

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Apr. 2018
    Nightcrawler gefällt das.
  9. Tephrofan

    Tephrofan Mitglied

    Registriert seit:
    5. Okt. 2016
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    25000
    danke für die Info- wie gesagt bekam ich die Krebse als gratis-Beigabe zu den bestellten Muscheln dazu- mir tun sie ja richtig leid, kann auch nicht verstehen wie man da einfach so explizite Tierchen einfach so mit reinpackt ohne die Gegebenheiten vor Ort zu kennen- ich hoffe ich finden einen Abnehmer, gebe sie gratis ab logischerweise, Hauptsache in gute Hände-
     
  10. Limnos

    Limnos Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2010
    Beiträge:
    1.635
    Galerie Fotos:
    34
    Teichtiefe (cm):
    0,7
    Teichvol. (l):
    ?
    Ich halte den obigen Krebs für einen Edelkrebs. der leptodactylus hat m.E. längere und schmalere Scheren. Der amerikanische Kamberkrebs hat braunrote Querringe auf dem Abdomen,und der ebenfalls amerikanische Signalkrebs hätte die Unterseiten der Scheren rot. Wahrscheinlich das Bild von Totoabs! Und der parthenogenetische Marmorkrebs ist es auch nicht. Alle Krebsarten Gesamtamerikas sind Träger der Krebspest.
    Die einzige Beeinträchtigung durch Krebse wäre, dass sie Substratlaichern "an die Eier" gehen.


    MfG.
    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Apr. 2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden