Youtube Facebook Twitter

Hochteich mit Umrandung aus Ziegeln

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von Siri, 23. Apr. 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. Siri

    Siri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich habe lange im Internet gesucht, komme aber irgendwie nicht weiter. Habe mich nun extra hier angemeldet in der Hoffnung das ihr mir helfen könnt.

    Ich habe lange überlegt in welchem unterforum meine Frage am besten aufgehoben ist ( teichbau oder anfängerfragen) , habe mich dann aber entschieden die Frage hier zu platzieren, ich hoffe das ist in Ordnung!

    Kurz zu mir, ich bin Anfängerin in Punkte Teichen und Fischen.
    Wir haben einen Kleingarten übernommen in dem es einen kleinen Fischteich gab mit einigen Goldfischen drin. Bisher hatte ich mit Teichen keine Erfahrung aber ich hab durch diesen Teich gefallen daran gefunden. Leider hat mein Gartennachbar ,bei dem Versuch während meines winterurlaubes die Eisschicht zu zerhacken, die teichfolie zerstört. Nun ist kaum noch Wasser drin und uns kam die Idee den Fischteich im Kleingarten aufzugeben ( dort ist unter der Woche zu oft der Reiher) und einen Teich in unseren Hausgarten neu zu bauen. Dafür weicht nun bald ein Riesen Strauch und dann soll dort ein Teich entstehen.

    Da es nun recht schnell gehen muss weil ich nicht weiß wie lange die Fische in der Pfütze nich überleben, soll das Unternehmen in den nächsten 1-2 Wochen angegangen werden. Heißt für mich leider weniger Zeit für die Vorbereitung.

    Wir haben uns für einen formalen Teich entschieden. Ich würde mich freuen wenn ihr mich mit Tipps und Erfahrungen versorgen könntet.
    Wie gesagt, ich hab bisher keine Ahnung von Teichen.

    Was ich gerne hätte:
    Die Fische sollen dahin umziehen.
    Ich hätte gerne eine Seerose und ein ganz klein wenig „ Schilf“ ( oder was pflanzt man?
    Ich hätte gerne einen Teich der ca 40-50 cm aus dem Erdreich herausragt und für die Umrandung habe ich alte Ziegelsteine ( Klinker) gesammelt.
    Der Teich soll rechteckig ( ca 2,50x3,50) werden.
    Und dann hätte ich gerne ein Wasserspiel oder Wasserfall.

    Was meint ihr, wie tief sollte ich den Teich planen? reichen 1,20?

    Für die Mauer brauche ich ein Fundament, ich dachte an schalungssteine. Aber was mache ich mit dem Boden, bleibt der einfach Erde? Und nimmt man dann teichfolie oder gibt es Alternativen ?
    Mein Problem ist das ich nicht weiß was ich oben am Rand mit der Folie machen soll. Auf der letzten Steinschicht meine ich.. wie fixiert man die?

    Und setzt man die Klinkermauer dann direkt auf die schalungssteine?

    Trotz des formalen Teiches hätte ich gerne eine flachere Zone in der ich die Pflanzen setzen möchte, wie bekomme ich das modelliert?

    Hat jemand von euch so einen formalen Teich?

    Kann man zu Goldfischen noch andere Fische rein setzten? Ich dachte weniger an kois weil ich beim lesen im Internet mittlerweile verstanden habe das die eher abspruchsvoll sind...

    Das schwierigste: was brauche ich an Technik? Filter? Ab und Überlauf? Brauch man zwingend skimmer?

    Fragen über fragen,
    Ich hoffe ihr habt ein bisschen Lust mit zu tüfteln

    Lg Siri
     
  2. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.314
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Herzlich Willkommen im Forum.

    Ich beantworte die Fragen mal aus meiner Sicht, was evtl. auch den Anschein macht, etwas übertrieben zu sein. Es kommen sicher noch andere Meinungen und ihr sucht euch dann alles soweit zusammen, wir ihr damit klar kommt.

    Sollte für ein paar Goldfische reichen. Wenn es geht, sind auch 1,50 noch ganz gut händelbar und bieten noch 1-2 Vorteile.

    Das wäre zu empfehlen, denn so kann man schön auf die Tiefe gehen.

    Ja, durchaus. Es ist gewachsener Boden und sollte nur sauber und von Steinen befreit sein. Als Unterbau auf jeden Fall ein dickes Vlies.

    Teichfolie, nach Möglichkeit auch faltenfrei einlegen. Kann man mit etwas Übung auch selbst machen, ansonsten mal einen Folienbauer anfragen. Es gibt einzelne Folienlieferanten, die so was auch vorkonfektionieren.

    Die Folie kann man oben am Mauerrand befestigen. Entweder aufliegen lassen und von oben befestigen oder an die Wandinnenseite eine Kunststoffleiste anbringen, wo man später die Folie ankleben kann. Ich würde wohl die Variante mit der Kunststoffleiste innenseitig nutzen, so dass die Mauerabdeckung mit Steinen erfolgen kann.

    Ja, das würde ich wohl so machen. Also Grundfundament mit Schalsteinen und ab dem Erdreich, dann die Klinkersteine von außen als Verblendmauerwerk setzen. Innenseitig würde ich noch eine Reihe Steine mauern (ggf. auch Kalksandsteine). Da könnte man jetzt schauen, dass man erst die Kalksandsteinmauer innenseitig mauert - von innen mit Dichtschlämme streichen und von außen ebenso, sowie ggf. Schwarzanstrich. Dann von außen das Klinkermauerwerk als Verblendung.

    Das lässt sich ja gut machen, wenn Du eh mit Schalsteinen baust.

    Das ist immer ein spannendes und heiß diskutiertes Thema. Je nach Größe würde ich schon einen Filter mit UVC installieren. Das würde ich wirklich von der endgültigen Teichgröße und dem Volumen abhängig machen.

    Ja, wäre zu empfehlen.

    Was meinst Du genau? Ein Notüberlauf sollte schon sein.

    Zwingend, naja...ich würde sagen...Ja, auf jeden Fall. Denn sehr viel Schmutz kommt über den Wind in den Teich und was durch den Skimmer schnell von der Oberfläche entfernt werden kann, setzt sich gar nicht erst ab.
     
  3. Siri

    Siri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Zacky,
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    Welche Vorteile meinst du bezogen auf 1,50?
    Und was meinst du damit das du von innen noch mal eine Wand aus Kalksandstein Mauern würdest? Wofür wäre die? Und braucht man die dichtdchlämme? Ich dachte vliess und Folie ( plus ggf. Styropor als Isolierung?!) würde reichen...

    Ich habe irgendwo gelesen das UV Strahlung die Folie auf Dauer mürbe und brüchig macht. Nun wird ja bei mir zwischen Wasseroberfläche und teichrabd mit sicherheit immer etwas Folie sichtbar sein und somit die Folie der Sonne ausgesetzt sein. Wie verhindert man das die an der Stelle brüchig wird? L- Profil als Abdeckung? Aus was? Holz würde ja bei Wasserkontskt faulen...

    Lg Siri

    Ps: ich werde versuchen nach und nach Bilder einzustellen...
     
  4. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.840
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Siri,
    Zacky meinte mit der größeren Tiefe zwei Vorteile: mehr Wasser (=Schwimmraum und verfügbare Sauerstoffmenge) und bessere Temperierung (im Winter weniger kalt, im Sommer aber auch weniger warm - die Fische freut's, weil halt dann auch mehr Sauerstoff im Wasser lösbar).
    UV-Strahlung ist in erster Linie schlecht für PVC-Folie (wobei auch da die besseren PVC-Folien sog. "UV-Stabilisatoren" besitzen, die das Thema hinauszögern). Die Folie oberhalb der Wasserlinie kann man recht gut kaschieren (z. B. Ufermatte). Für die Randgestaltung wirst Du Dich mit dem Thema "Kapillarsperre" auseinandersetzen dürfen. Bei einer Folie ist es Deine freie Entscheidung, ob Du auf EPDM, PVC oder gar PE gehst.
     
    Zacky gefällt das.
  5. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.314
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Je nachdem wie weit der Teich tatsächlich oben aus dem Erdreich ragt, bedarf es einer gewissen Stabilität. Das Klinkermauerwerk ist vermutlich 7 cm hoch / 11 cm Breit. Ich hätte Bedenken, dass ein 11 cm starkes Mauerwerk aus Verblendsteinen nicht die gleiche Stabilität bringt, wie bspw. ein 11,5 cm Mauerwerk aus Betonschalsteinen, welche dann ja im Ganzen vergossen werden. Bei einem reinen Verblendmauerwerk bildest Du ja keinen Betonringanker aus, der dem Druck widersteht. Daher wäre meine Idee - 24,5 cm Betonschalsteine im Erdreich gemauert, ab Erdoberkante dann innenseitig 11,5 cm Kalksandsteine gemauert und außenseitig die 11,5 cm Klinkersteine. Auf der Innenseite die letzten KS-Steinreihe weglassen und stattdessen, oben samt dem Verblendmauerwerk einen Betonringanker im Ganzen vergießen.

    Die Dichtschlämme innenseitig hätte ich nur gedacht, als kleine Schutzmaßnahme gegen evtl. Wasser zwischen Folie und Mauerwerk. Dichtschlämme ist sicherlich nicht unbedingt nötig und ich würde das Mauerwerk innenseitig auch vollflächig glatt verputzen.

    Die anderen Fragen wurden ja schon super beantwortet. :like
     
    DbSam gefällt das.
  6. Siri

    Siri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!! Das hilft mir schon mal ein ganzes Stück weiter...
    Ich hatte gehofft das ich ohne Ufermatte auskomme. Ich wollte die Folie über die letzte steinlage legen, und dann entweder eine holzsbdeckubg oben drauf, oder Steinplatten.
    Brauche ich dann echt eine kapillarsperre? Da ist ja keinerlei erdkontakt...
     
  7. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.314
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Du brauchst ja die Ufermatten nur als einen ganz schmalen Streifen auf- bzw. ankleben.

    Wir haben das bei uns z.Bsp. so gemacht...
    Hochteich mit Umrandung aus Ziegeln_574306_IMG_4108.JPG_JPG
     
  8. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.840
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Siri,
    nein, Du brauchst keine Ufermatte zum Kaschieren. Ich habe bei mir auch die Folie hinter einer gemauerten Wand versteckt (und hinter Wegsteinen ;-)), das geht bei mir auch als "Kapillarsperrre" durch. Der Kreativität bei der Randgestaltung sind keine Grenzen gesetzt, so lange sie funktional ist, und den eigenen Ansprüchen genügt :like.
    [​IMG] [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Apr. 2018
    Zacky gefällt das.
  9. Siri

    Siri Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    @ RPkurzhals, das ist ja ein toller Teich!!
    Gefällt mir sehr mit den Steinen und dem Steg!
    Leider wird das bei mir aufgrund des vorhandenen Platzes wesentlich kleiner ausfallen :argh
    @ zacky, danke für das Bild zur Erklärung!
    Ich muss noch mal grübeln wie ich das mache.
    Hab mir aber schon ordentlich Notizen gemacht.

    Zz warte ich auf den Baggerfahrer der mir den Strauch entfernen soll und das Loch ausheben soll ( wenigstens den Anfang, danach wird geschaufelt)

    Ich hoffe es geht dies Wochenende los, ich kann’s kaum abwarten.

    Noch mal eine Frage an euch bez des Materials. Ich kann mir die Antwort zwar schon denken, wage es aber trotzdem mal...
    Von preisgünstiger Folie, Pumpe , vliess etc aus dem Baumarkt haltet ihr bestimmt wenig, richtig? Nun darf ich aber auch nicht so über die Stränge schlagen damit mein Mann das alles mit macht, der meint die Fische bräuchten kein neues zu Hause ;)
    Könnt ihr mir einen Anbieter empfehlen, gerne auch per PN falls das hier nicht gerne gesehen wird.

    Danke euch!
     
  10. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.840
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Siri,
    auf mögliche Anbieter verwiesen wurde hier schon mehrfach :hehe5. Ich habe meine Folie seinerzeit von Koi-Discount bezogen (1 mm EPDM). Von dieser bin ich nach wie vor angetan, auch wenn es nur eine "einfache" Qualität war.
    Für einen Teich würde ich Folie on-line oder bei einem (Koi- o. ä.) Händler kaufen. bei letzterem bekommst Du auch preiswert eine Filter- bzw. Bachlaufpumpe. So eine läuft bei mir auch derzeit. Vorher lief allerdings fast 8 Jahre lang eine gebrauchte Oase Optimax (Baujahr 2004), die ich hier im Forum bekommen habe. Da bei meinen Eltern der Vorgänger meines aktuellen Modells nur vier Jahre durchgehalten hat, wäre die Oase als Neuanschaffung alles andere als überteuert (Anschaffungskosten/Laufzeit).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Aug. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden