In- & Outdoor Koiteich mit 14.000l - Projekt 2021/22

meinereiner

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2009
Beiträge
432
Ort
Deutschland 85417
Teichtiefe (cm)
100
Teichvol. (l)
5000
Eher noch Styrodurplatten zwischen Folie und OSB-Platten.
Das Problem ist, dass die Folie ja Wassertemperatur hat, Umgebungsluft ist wärmer, aber auch relativ feucht,
An der Folie kondensiert der Wasserdampf, der kommt ja überall hin. In jeden entlegenen Winkel (außer man hat eine Dampfbremse davor).
Das Vlies nimmt die Feuchtigkeit auf, und bleibt feucht, da es nicht abtrocknen kann (z.B. keine Luftzirkulation).
Das Vlies liegt am Holz an, und das Holz nimmt die Feuchtigkeit vom Vlies auf, und kann auch nicht abtrocknen.
Das Holz bleibt dann dauerhaft feucht und ist ein idealer Nährboden für Pilzbefall.
 

Biko

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2020
Beiträge
490
Ort
Niederösterreich
Rufname
Hans-Christian
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30000
Bei meiner Filter-Einhausung für den Teich im Garten habe ich das so gemacht:
Von innen nach außen
1. innere Holz Vertafelung
2. Dampfsperre 1 (das wäre dann bei der Innenhälterung die Teichfolie)
3. Holzkonstruktion mit Styropor eingelegt
4. Dampsperre 2
5. äußere Holzvertafelung

Das sollte doch bei der Innenhälterung auch funktionieren. :like:
Dadurch kann keine Feuchtigkeit von der Raumluft direkt bis zur Teichfolie vordringen.

Die Temperaturdifferenz zwischen Raum und Wasser wird ja maximal 2 Grad betragen.
Mehr Sorgen mache ich mir hin zur Außenwand. Dort werde ich auch mit 2 Dampfsperren und 10 cm Styropor arbeiten.
 
Oben Unten