• Hallo Gast!
    Aktuell wird dein Hobby-Gartenteich geupdated, alle Informationen dazu findest du HIER
    Danke für Dein Verständnis, Dein Hobby-Gartenteich-Team

Innenhälterung, Platzproblem

Wilm

Mitglied
Registriert
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
Hallo zusammen,

Platz ist ja bekanntlicherweise in der kleinsten Hütte.

Da ich so langsam den hoffentlich finalen Umbau meiner „Fehlerpfütze“ in den Angriff nehmen will, müssen gegen Ende September meine Pflanzen und meine Fische in die Innenhälterung.

Nun, wir haben keine Garage und keinen Keller, aber wir haben einen winzigen Wintergarten.
Das aktuelle Becken hat ein Füllvolumen von 545 Liter bei einer Wassertiefe von 42cm.

Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, können wir auch nicht weiter in die Breite gehen, die Höhe ist rechts durch die Fensterbank auf maximal 73cm beschränkt.

Wenn ich nun auf die maximale Höhe von 73cm gehe, also etwa 67-68cm Wassertiefe, dann komme ich auf ein Volumen, bei Wegfall des hinteren Bretts, von ca. 950 Litern.

Davor will ich noch eine Filterstufe mit Blähton und groben Schaumstoffmatten setzen, da ich dem kleinen Baumarktfilter diese Leistung nicht mehr zutraue. Ich rechne mit einem Filtervolumen von ca. 100 Litern. Mehr Platz ist nicht.

Nun meine Frage an Euch:

Lohnt sich der Aufwand der Vergrößerung, oder sollte ich mehr Energie in den Innenfilterbau setzen ? Der Besatz besteht aus : 2 Koi (40-45cm), 2 Bitterlingen, 6 Goldfischen zwischen 10-20cm und dann noch etwa 30 Goldfisch-Babys mit ca. 3-5cm Länge.

Es soll die letzte Innen-Überwinterung sein. Im nächsten Jahr sollen dann nur noch die „kleinen“ in die „warme Stube“ kommen.

Danke Euch schon mal für Eure Antworten.

Grüße,
Wilm
 

Anhänge

  • Innenbecken.jpg
    Innenbecken.jpg
    180,4 KB · Aufrufe: 80

Wilm

Mitglied
Registriert
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Eigentlich sehr schade, dass ich auch hier keine Antwort erhalte.

Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen und werde in Zukunft die Geschichte mit dem großen Teich, als auch mit dem Hälterungsbecken nach meiner Art durchziehen.

Ein größeres Innenfilter werde ich noch bauen, sicherlich aber nicht wie ich es bisher häufig sehen konnte. 3 mal 500 Liter Regenfass für das Filter und 1 mal 500 Liter für die Fische. Für mich ist das Techik-Fanatismus, welchem ich hier täglich immer wieder über den Weg laufe.

Die Fische kommen in das Becken aus obigen Beitrag. Dort werden sie es sicherlich besser haben als in einem leeren Teich.

Ab dem Herbst wird der eigentliche Teich umgebaut. Bagger ist nicht mehr, also wird per Hand geschachtet. Dem Sandstein gehe ich mit Sprengzement zu Leibe. Damit dürfte ich meine Zieltiefe erreichen.

Als Filter werde ich folgende Stufen verwenden:

- Herten04's Spaltsieb mit 0,75mm Spalttiefe als Vorabscheider
- Vortex im 200 Literfass als Nachabscheider
- 20x Patronenfilter
- 150 Liter Bruchblähton als Biostufe
- 20qm Flies als Feinfilter

Die letzten 3 Stufen bringe ich in 3 Fässer aus der Lebensmittelproduktion ( Fruchtsaft ) unter. Riecht vielleicht etwas nach Orange, aber mehr nicht.

Sollte mein Besatz dann noch in 24 Monaten bestehen, dann berichte ich Euch gerne.

Ich habe die vielen Vorschläge hier gerne gelesen, manchmal den Kopf geschüttelt und verstanden, dass man einen Teich ohne High-End-Super-Duper-Mega-Teichfiltertechnik überhaupt nicht betreiben kann/darf.

Nun, andere Teichbesitzer leben auch ohne Forum, vielleicht sollte ich auch diesen Weg gehen. Denn wo dir nicht geholfen wird, da brauchst du nicht sein.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg mit Euren Teichen, immer klares Wasser und wenig Störungen in der Technik !

Es verabschiedet sich ohne wesentliche Antworten Euer
Wilm
 

Koiheini

Mitglied
Registriert
22. Apr. 2007
Beiträge
76
Ort
37***
Teichvol. (l)
25m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Ach Wilm --- die selbe Leier wie im ***.org

Du stellst ne Frage und setzt vorraus das sämtliche User sich nur noch mit Antworten zu Deinem Belangen beschäftigen. Dazu gibste Ihnen nichtmal 10 h Zeit.
Baue doch deinen Teich wie du willst - der Filter hört sich ja schonmal vernünftig an. Nur bei Deinen 30 Goldis bin ich skeptisch-- was meinste wie schnell daraus 300 werden???
Also hack mal Bilder rein --- eventuelle Pläne ,Budget usw. dann wird Dir sicher auch geholfen. Und irgendwelche Fensterbrettmaße sind erst interessant wenn man die baulichen Gegebenheiten näher kennt.

Also jetzt nicht schmollen - Bilder wollen wir scrollen^^

EDIT by Annett: Also wenn ich hier bei uns im Forum eins nicht lesen will, dann ist es ganz sicher diese Website (mit *** ersetzt). Tauscht das bitte per PN aus. Bin immer sehr tolerant, aber bei diesem speziellen Falle geht mir das (als kostenlose Werbung für diesen .......) eindeutig zu weit. Eine Lektüre des "Kindergarten" klärt so manches und manchen vielleicht auf. ;)
 

Wilm

Mitglied
Registriert
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Nee,
da habe ich mich mal angemeldet, wurde angerufen und bin seit heute nicht freigeschaltet ... Sollen sie ...

Zu den Goldies: Ich werde nächstes Jahr wohl einen Goldbarsch nehmen müssen.

Bilder werde ich, sobald ich das Beet freigeräumt habe, auch machen. Dann dürfte ich auch das Gelände nivellieren können...

Grüße von den Bunten an die Möhrenkönige,

Wilm

PS.: Wenn Du möchtest, PN mir doch mal deine Tel.-Nr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Koiheini

Mitglied
Registriert
22. Apr. 2007
Beiträge
76
Ort
37***
Teichvol. (l)
25m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Also wenn Du noch nicht angerufen wurdest sollteste mal bei dem Mods nachfragen.Gerade am Anfang einer Teichkarriere sollte man alle Foren zu Rate ziehen. In jedem lernt man etwas ,was man später nicht bereuen muss.

Und ich denke hier wird auch noch die ein oder andere Antwort kommen - musst halt Geduld haben- Ist Urlaubszeit und Abendamteichverbringwetter^^

zu Deiner IH. Ich habe in meinen Anfängerjahren die Koi in einer 600l Wanne überwintert - dazu ein 2 Kammer Filter und 3000l Umwälzung die Stunde. Futter gabs dann eher spärlich ca 1 mal die Woche. Die Goldis usw. waren im GFK Fertigteich mit 65 cm Wassertiefe draussen . Hab einfach ne Belüfterpumpe reingehängt ,ca 20 cm tief damit die unteren "wärmeren "Wasserschichten nicht verwirbelt und damit abgekühlt werden. Das ging ganz gut . Wenn ne Eisschicht auf dem Teich war hab ich einfach etwas Wasser unter dieser rausgepumpt - damit entstand ne natürliche Isolationsluftschicht.

Die ersten Jahre ging das Verlustfrei. Als es zuviel Goldis wurden wurde es schlechter. Die Faulgase durch Überbesatz trieben einige in den Freitod . Sie sind dann nach oben geschwommen und eingefroren. Toller Anblick bis zum tauen-- muss man nicht haben^^

Tele gibts per PN
aber heute nicht mehr durchbimmeln^^
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Registriert
13. Aug. 2004
Beiträge
12.353
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Hallo Wilm,

vielleicht kannst Du Dir ja vorstellen, dass noch keiner ausgetestet hat, was für die Fische nun besser ist.
Wer wird schon solch einen Versuch, mit zwei vers. großen Becken und Filtern, starten?
Hast Du den Platz, die Zeit und die Lust dazu, um dann später einem anderen bei genau dieser Frage helfen zu können?

Die meisten versuchen das Maximum rauszuholen - und sei es nur durch einen Super-Duper-Mega-Filter. Dieser ersetzt aber weder genügend Bewegungsraum, noch die regelmäßigen Teilwasserwechsel in so einem Becken.
Mir persönlich wäre wichtig, dass sich die Fische ohne Probleme umdrehen können.....


Alle wollen immer nur Antworten auf Ihre Fragen - am liebsten sofort.
Wir (die Community) sind hier in unserer Freizeit unterwegs, weil es uns Spaß bereitet und versuchen auch zeitnah zu antworten, vor allem "wenn es brennt".
Wahrscheinlich weiß ganz einfach keiner eine Antwort, sonst hätte sich sicher jemand auf Deine Fragen gemeldet.

Ich finde es auch schade, dass manche Fragen unbeantwortet bleiben.
Aber das wird nie ausbleiben, leider.
 

Carlo

Mitglied
Registriert
21. Jan. 2007
Beiträge
134
Ort
7****
Teichtiefe (cm)
1,30
Teichvol. (l)
ca.5000
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Wilm schrieb:
Ab dem Herbst wird der eigentliche Teich umgebaut. Bagger ist nicht mehr, also wird per Hand geschachtet. Dem Sandstein gehe ich mit Sprengzement zu Leibe. Damit dürfte ich meine Zieltiefe erreichen.

Hi Wilm,

was um alles in der Welt ist den Sprengzement???:kopfkraz

Gruß
Carlo
 

Wilm

Mitglied
Registriert
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Hallo Carlo,

Quellzement/Sprengzement vergrößert beim Abbinden massiv das Volumen. Man bohrt eine Reihe von Löchern ( ab 25mm Durchmesser ), füllt den angemischten Zement hinein und wartet eine Nacht ab.

Irgendwann gibt das Gestein an dieser Sollbruchkante nach und kann am nächsten Tag entfernt werden.

Grüße,
Wilm
 

Wilm

Mitglied
Registriert
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Annett schrieb:
Hast Du den Platz, die Zeit und die Lust dazu, um dann später einem anderen bei genau dieser Frage helfen zu können?

Hallo Annett,
genau den Platz habe ich halt nicht, wie ich ja oben schon geschrieben habe. Sollte aber jemand mit der gleichen Frage kommen, dann werde ich ihm schon berichten. Das Leben besteht schließlich aus geben und nehmen.

Annett schrieb:
...Dieser ersetzt aber weder genügend Bewegungsraum, noch die regelmäßigen Teilwasserwechsel in so einem Becken.
Mir persönlich wäre wichtig, dass sich die Fische ohne Probleme umdrehen können.....

Deswegen haben wir uns auch entschlossen die Teichpflanzen in Maurerkübel in meinem Büro unter zu stellen. Somit sind in dem kleinen Becken nur noch die Fische und eine Pumpe. Teilwasserwechsel machen wir sowieso alle 14 Tage in dem Becken.

Wie gesagt, es soll für die meisten Fische das letzte mal sein, dass Sie dieses Becken aufsuchen müssen. In den folgenden Jahren soll dort nur Nachwuchs durch den ersten Winter gebracht werden. Als Quarantäne ist das sicherlich auch größer als eine Badewanne.

Wie versprochen, ich halte Euch auf dem laufenden, wenn alles fertig ist. Jetzt geht es erst einmal an die Materialplanung für die Filterung.

Grüße,
Wilm
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Registriert
13. Aug. 2004
Beiträge
12.353
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Innenhälterung, Platzproblem

Hallo Wilm,

na das klingt doch schon ganz anders. :oki

Warum müssen die Pflanzen drinnen überwintern?

Seerosen können teilweise sogar durchfrieren. Leider nicht alle Sorten. Gerade die gelben sind dafür nicht geeignet. Einfach tief genug im Wasser versenken. Normal reicht ne Regentonne, aber je nach Region frieren die auch mal durch. :?
Alles was Sumpfpflanze heißt, dürfte winterhart sein. Die Sumpfpflanzen dürfen ruhig einfrieren (einen flach auslaufenden Bottich einfach draußen lassen) - das ist in der Natur auch nicht anders. Die UW-Pflanzen sollten halt viel Licht abbekommen und nicht durchfrieren, sonst sind sie evtl. ganz hin.

Nicht, dass es bei Euch im Wintergarten nach wenigen Wochen "gut riecht". ;)
 
Oben