Youtube Facebook Twitter

Isolierung einer runden Biokammer?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von teichern, 6. März 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Der Frühling naht also ist es Zeit die Biokammer zu isolieren, bevor sie eingegraben wird. In meinem Fall 1 m Durchmesser 1,5 m hoch. Am Ende wird sie wahrscheinlich ca 1,2-1,3m vergraben. Erste Überlegung ist natürlich Styrodur (4-6 cm), aber dann müßte ich eine Menge schneiden und hätte noch immer nicht 100% die Form der Kammer getroffen. Ein flexibles Material wäre natürlich deutlich leichter zu verarbeiten. Armaflex scheidet wohl aus, da es noch zusätzlich beschichtet werden muß.

    Habt Ihr eine bessere Idee?
     
  2. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.205
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Guck mal hier
    https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/alfiis-koiteich-bau-doku.49002/page-6

    im Erdreich geht nur geschlossenporiger Schaum ab einer gewissen Druckfestigkeit : Styrodur......

    muss ja nicht allzu dicke sein...40mm reicht dicke...und ist dann noch etwas "biegsam"...
    oder Du nimmst 2 x 20mm...ist flexibler....und so kann man die Stöße überlappen
    zur Montagehilfe Spanngurt rumziehen.

    Isolieren der Biokammer lohnt sich ja eigentlich auch nur, wenn der Rest vom Teich auch isoliert ist und im Winter abgedeckt wird....
     
    Alfii147 gefällt das.
  3. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Ich denke bei dem geringen Radius wird es mit dem Biegen nicht leicht. Da werde ich schneiden müssen.

    Der Aufwand ist ja überschaubar und ich bekomme neben etwas Isolierung auch mehr Schutz gegen das drückende Erdreich. Vielleicht decke ich später auch mal ab, dann ist die Kammer zumindest schon isoliert.
     
  4. teichinteressent

    teichinteressent Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    750
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    18000
    Schneide das Styrodur in 5cm Streifen. Diese steckst du senkrecht um die Kammer.
    Sieht etwa so aus, wie die gerollte Isolierung bevor die Fußbodenheizung getackert wird. Aber eben ohne die karierte Folie.
     
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.413
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Und wenn du dann noch die 5cm Streifen Styrodur in Form von Parallelogrammen zuschneidest bei dem jedes zweite Teil um 180° gedreht wird, erhältst du eine perfekte Rundung.
    Nur den Zuschnittwinkel darfst dir jetzt alleine für deinen Kreisumfang ausrechnen :kaffee

    Und Edit meinte noch:
    Zum Zuschneiden gibt es den so genannten heißen Draht, auch in manchen Baumärkten zu leihen.
    Pfiffige Leute bauen sich sowas auch mit Auto- Batterien oder Ladegeräten selbst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    samorai gefällt das.
  6. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Den „heißen Draht“ habe ich natürlich, aber das sind eine Menge Schnitte!
     
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    2.950
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Mach die Ummantelung viereckig aus Styrodur , auch die anliegenden geraden Seiten mit Luft zwischen der Tonne. Alle Behälter, ob rund oder eckig neigen zum bauchen.
    Die Abstände zwischen Tonne und Styrodur könnte man mit Noppenfolie / Luftpolsterfolie oder ähnlichen beweglichen Material ausstopfen.
    Früher wurden die Mauern der Häuser immer mit einer Luftfuge gemauert(Luft hat auch einen bestimmten Wärmedämmwert) .
    Natürlich gehöhrt da ein Deckel rauf, Feuchtigkeit ist kontra produktiv.

    Ich würde die Seiten Dämmung gleich höher ziehen wie die Tonne eigentlich ist , dann kann im Winter ein Deckel aufgelegt bzw. fixiert werden.
     
    troll20 gefällt das.
  8. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Keine schlechte Idee Ron, dann käme ich vielleicht sogar noch an die außen liegenden Rohre für die 2 Ausgänge.
     
    samorai gefällt das.
  9. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Ich denke auch 5 cm wären eine gute Breite, allerdings sind es dann auch 60 Stücke also 120 Schnitte, bei 300 cm Umfang (96 cm Durchmesser). Selbst mit heißem Draht eine Menge Arbeit. Zufällig ein Mathematiker verfügbar, für den korrekten Winkel?
     
  10. Nori

    Nori Mitglied

    Registriert seit:
    2. Nov. 2010
    Beiträge:
    3.033
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    16500
    Hol dir ne Rolle Luftpolsterfolie und spar dir die Rechnerei und das Geschnippsel....

    Gruß Nori
     
    ThorstenC und teichern gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden